29.04.2021 16:29

TOTAL-Aktie im Minus: TOTAL lässt die Krise hinter sich - Milliardengewinn im ersten Quartal

Starkes Ergebnis: TOTAL-Aktie im Minus: TOTAL lässt die Krise hinter sich - Milliardengewinn im ersten Quartal | Nachricht | finanzen.net
Starkes Ergebnis
Folgen
Mit TOTAL lässt ein weiterer der großen Ölkonzerne die Krise des vergangenen Jahres weitgehend hinter sich.
Werbung
Nach dem Ölpreisverfall und dem Nachfrageeinbruch in der Corona-Krise haben sich die Bedingungen für Big Oil deutlich verbessert. Der kräftige Preisanstieg bei Öl und Gas bescherte dem französischen Energiemulti im ersten Quartal einen Gewinn von rund 3,3 Milliarden US-Dollar (rund 2,76 Mrd Euro) und sogar mehr als zum Jahresauftakt 2019. An der EURONEXT legte die TOTAL SE-Aktie am Donnerstag zunächst zu, zuletzt notiert das Papier aber 0,20 Prozent tiefer bei 37,37 Euro.

Der Ölpreis war im ersten Quartal um 38 Prozent angezogen, beim Gas betrug die Preissteigerung 24 Prozent, wie TOTAL in Paris mitteilte. In den Monaten Januar bis März diesen Jahres erholte sich der Brent-Preis den Angaben zufolge im Schnitt auf 61 US-Dollar je Barrel verglichen mit rund 50 Dollar im Vorjahresquartal. Die Franzosen profitierten dabei aber nicht nur von der Verteuerung bei Öl und Gas. Auch zahle sich die Strategie aus, verstärkt etwa auf Flüssigerdgas und Erneuerbare Energien zu setzen, sagte Konzernchef Patrick Pouyanné laut Mitteilung.

Zum Auftakt des vergangenen Jahres, das durch den Ölpreisverfall und einen dramatischen Nachfrageeinbruch belastet gewesen war, waren die Gewinne des Konzerns noch auf 891 Millionen Dollar eingebrochen. Selbst im Vergleich zum ersten Quartal 2019 konnte TOTAL im vergangenen Jahresviertel aber zulegen. Dabei übertrafen die Franzosen mit einem um Sondereffekte bereinigten Gewinn von 3 Milliarden Dollar die Analystenerwartungen deutlich.

Im vergangenen Jahr hatte der Konzern angesichts der Krise seine Kosten massiv gekappt, Aktienrückkäufe gestoppt und die Investitionen heruntergefahren. Auch in diesem Jahr will TOTAL weiterhin sparen und die Ausgaben unter strikter Kontrolle behalten. Mit zwölf bis 13 Milliarden Dollar wollen die Franzosen im laufenden Jahr ihre Investitionen stabil halten. Dabei verwies der Konzern auch darauf, dass die Nachfrage nach Öl noch immer durch die Covid-19 Krise belastet sei. So lagen etwa die Fördermengen im ersten Quartal noch unter dem Niveau des Vorjahres.

Unterdessen treibt TOTAL seinen Umbau zu einem breiter aufgestellten Energiekonzern voran. Die Franzosen setzen derzeit auf den kräftigen Ausbau ihres "grünen Portfolios" etwa mit Wind und Sonne - im vergangenen Jahr wurden die installierten Kapazitäten auf 7,8 Gigawatt mehr als verdoppelt.

Zuletzt hatte der Konzern sich beim Solaranlagenbetreiber Adani Green Energy eingekauft. 2021 soll nun ein Viertel der geplanten Investitionssumme in Erneuerbare Energien fließen. Die Strategie trägt bereits Früchte: Im abgelaufenen ersten Quartal erzielte der Konzern im Geschäftsfeld Gas, Erneuerbare Energien und Strom einen bereinigten Gewinn von knapp einer Milliarde Dollar. Das war laut dem Konzernchef ein Rekordwert.

Unterdessen ist TOTAL in einer besseren Lage als die Konkurrenz etwa von Shell und Repsol. Diese hatten ihre Ausschüttungen an die Aktionäre während der Krise von 2020 gekappt und stehen nun unter Druck, die Dividenden zu erhöhen. TOTAL hingegen hatte seine Dividenden weiter stabil gehalten. Auch jetzt: Für das abgelaufene Jahresviertel sollen erneut 66 Euro-Cent ausgeschüttet werden. Dabei kann der Konzern auf steigende Geldmengen in Milliardenhöhe zurückgreifen: Der um die Verschuldung bereinigte Barmittelfluss betrug im vergangenen Quartal 5,8 Milliarden Dollar.

/tav/eas/mis

PARIS (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf TotalEnergies
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf TotalEnergies
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Oliver Hoffmann / Shutterstock.com

Nachrichten zu TotalEnergies

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu TotalEnergies

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12:36 UhrTotalEnergies Sector PerformRBC Capital Markets
05.10.2022TotalEnergies OverweightBarclays Capital
04.10.2022TotalEnergies BuyGoldman Sachs Group Inc.
03.10.2022TotalEnergies Sector PerformRBC Capital Markets
03.10.2022TotalEnergies BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
05.10.2022TotalEnergies OverweightBarclays Capital
04.10.2022TotalEnergies BuyGoldman Sachs Group Inc.
03.10.2022TotalEnergies BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.09.2022TotalEnergies BuyUBS AG
29.09.2022TotalEnergies BuyGoldman Sachs Group Inc.
12:36 UhrTotalEnergies Sector PerformRBC Capital Markets
03.10.2022TotalEnergies Sector PerformRBC Capital Markets
28.09.2022TotalEnergies Sector PerformRBC Capital Markets
26.09.2022TotalEnergies Sector PerformRBC Capital Markets
08.09.2022TotalEnergies NeutralJP Morgan Chase & Co.
29.10.2018TOTAL UnderweightJP Morgan Chase & Co.
26.10.2018TOTAL UnderweightJP Morgan Chase & Co.
17.10.2018TOTAL UnderweightJP Morgan Chase & Co.
11.10.2018TOTAL UnderweightJP Morgan Chase & Co.
17.09.2018TOTAL UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für TotalEnergies nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Heute ab 18 Uhr live: Tipps von Trading-Profi Markus Gabel für mehr Logik beim Investieren

Intuition kann an der Börse nicht schaden, aber für den langfristigen Erfolg ist eine rationale Strategie besser. Wie Sie diese entwickeln, erklärt Ihnen Börsenprofi Markus Gabel exklusiv im Online-Seminar.

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Nervosität bleibt: Dow tendiert seitwärts -- DAX stabil -- Gamesa-Übernahme durch Siemens Energy kommt ins Stocken -- XXXLutz greift nach Home24 -- Porsche, Twitter, Lufthansa, BASF im Fokus

Peloton-Chef sieht Sanierung in Gefahr. Schwedische Staatsanwaltschaft sieht Sabotage-Verdacht bei Nord-Stream-Lecks erhärtet. Amazon ordert E-Vierzigtonner von Volvo - Volvo-Aktie profitiert. Volkswagen will offenbar China-Joint-Venture für Software gründen. Elektro-Postschiff in Berlin gestartet.

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln