17.09.2021 16:19

Deutsche Bank-Aktie höher: Sewing entschuldigt sich für scharfe Kritik in Analysten-Studie

Von Studie distanziert: Deutsche Bank-Aktie höher: Sewing entschuldigt sich für scharfe Kritik in Analysten-Studie | Nachricht | finanzen.net
Von Studie distanziert
Folgen
Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing hat sich Finanzkreisen zufolge persönlich bei den Spitzen von Bundesfinanzministerium und BaFin für scharfe Kritik eines Analysten seines Hauses entschuldigt.
Werbung
Ein entsprechender Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg wurde am Freitag in Finanzkreisen bestätigt. Ein Sprecher der Deutschen Bank wollte sich nicht äußern.

Deutschlands größtes Geldhaus hatte sich am Mittwoch öffentlich von einer mit Kritik an Politik und Aufsicht gespickten Studie von Deutsche Bank Research distanziert - insbesondere "von der in Inhalt und Form unangemessenen Kritik an Aufsichtsbehörden und politischen Entscheidungsträgern, die in der Studie zum Ausdruck kam".

Die Analyse mit dem Titel "Reformagenda für den Finanzplatz Deutschland. Viel Luft nach oben, dringender Handlungsbedarf" ist inzwischen nicht mehr im Webangebot der Deutschen Bank abrufbar. In der Ausarbeitung kritisiert der Autor unter anderem die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin): "Die Erfahrungen der letzten Jahre waren für Deutschland schlichtweg peinlich, die hiesige Finanzaufsicht dürfte sowohl bei ihren internationalen Pendants als auch bei den Finanzinstituten einen gravierenden Imageverlust erlitten haben und teilweise kaum noch ernst genommen werden."

Der Finanzplatz Deutschland verharre "seit vielen Jahren strukturell im Dornröschenschlaf", schreibt der Autor. Die "Liste der Defizite und Fehlschläge" sei sehr lang. Der Analyst stellt eine "faktische Verweigerung der Entscheidungsträger in der Politik, das Siechtum des Finanzplatzes überhaupt zur Kenntnis zu nehmen" fest und folgert: Weltweit habe kein einziges größeres Land "seine Bankenbranche derart vernachlässigt und ihrer Verzwergung tatenlos zugesehen wie Deutschland".

Im XETRA-Handel steigen Deutsche Bank-Titel daraufhin zeitweise um 0,94 Prozent auf 11,19 Euro.

/ben/DP/stw

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Vytautas Kielaitis / Shutterstock.com

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.10.2021Deutsche Bank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.10.2021Deutsche Bank Equal WeightBarclays Capital
05.10.2021Deutsche Bank Sector PerformRBC Capital Markets
01.10.2021Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
29.09.2021Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
29.07.2021Deutsche Bank KaufenDZ BANK
08.04.2020Deutsche Bank kaufenDZ BANK
28.06.2019Deutsche Bank kaufenDZ BANK
24.10.2018Deutsche Bank buyequinet AG
30.08.2018Deutsche Bank buyequinet AG
12.10.2021Deutsche Bank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.10.2021Deutsche Bank Equal WeightBarclays Capital
05.10.2021Deutsche Bank Sector PerformRBC Capital Markets
29.09.2021Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
17.09.2021Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
01.10.2021Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
10.08.2021Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.07.2021Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
30.06.2021Deutsche Bank UnderperformOddo BHF
05.05.2021Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX reduziert Verlust -- Asiatische Börsen uneinheitlich -- Software AG steigert Umsatz -- NEL erzielt Rekordumsatz -- Tesla verdient mehr -- ADVA, Amadeus FiRe, IBM, SAP im Fokus

RELX beschleunigt Wachstum. Zur Rose rechnet mit weniger Umsatzwachstum. Gastro-Erholung beflügelt METRO-Umsätze im Schlussquartal. INTERSHOP weiter in den schwarzen Zahlen. Barclays verdient deutlich mehr. Schaden im 'Cum-Ex'-Steuerskandal offenbar dreimal so hoch wie gedacht. Pernod Ricard steigert Umsatz dynamisch. Autokonzerne wollen Kartendienst Here offenbar per SPAC an die Börse bringen. Volvo schneidet besser ab als erwartet.

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln