08.01.2018 14:18
Bewerten
(0)

Lufthansa geht 2018 mit Tausenden neuen Mitarbeitern auf Wachstumskurs

Vor allem Kabinenpersonal: Lufthansa geht 2018 mit Tausenden neuen Mitarbeitern auf Wachstumskurs | Nachricht | finanzen.net
Vor allem Kabinenpersonal
DRUCKEN
Die Lufthansa will nach der Übernahme von Air-Berlin-Teilen in diesem Jahr Tausende neue Mitarbeiter einstellen.
Gut 8000 sollen es insgesamt sein, vor allem Flugbegleiter sind gesucht, wie der Konzern am Montag ankündigte. Derweil baut der Konzern sein Flugangebot kräftig aus. Finanzvorstand Ulrik Svensson stellt sich auch deshalb auf deutlich höhere Ausgaben für Kerosin ein und will weiter an der Kostenschraube drehen. Die Übernahme der Air-Berlin-Tochter LGW mit 30 Flugzeugen soll an diesem Montag über die Bühne gehen.

Die Lufthansa-Aktie reagierte leicht positiv auf die Nachrichten. Am Montagnachmittag lag sie mit 0,20 Prozent im Plus und damit im Mittelfeld des DAX. Nach einem starken Lauf im Jahr 2017 hat sie seit dem Jahreswechsel allerdings 1,30 Prozent an Wert verloren.

Der Vorstand will die Kosten je angebotenem Sitzplatzkilometer im laufenden Jahr um 1 bis 2 Prozent senken, wie aus einer bereits am Freitagabend veröffentlichten Präsentation Svenssons zu einer Investorenveranstaltung in New York hervorgeht. Währungseffekte und Treibstoffkosten sind dabei herausgerechnet. Sein Flugangebot will der Konzern in diesem Jahr um 12 Prozent ausweiten. Darin enthalten sei ein Plus von 5 Prozent als Folge der Insolvenz von Air Berlin.

Der Kapazitätsausbau schlägt sich auch bei den Treibstoffausgaben nieder. Für 2018 rechnet die Lufthansa mit Kerosinkosten von 5,9 Milliarden Euro, rund 700 Millionen mehr als im Vorjahr. Bei den Ticketerlösen erwartet der Vorstand zumindest im ersten Quartal einen leichten Anstieg. Für das Gesamtjahr geht Svensson von etwa stabilen Stückerlösen je angebotenem Sitzplatzkilometer aus. Seit Mitte 2017 hatte die Lufthansa infolge der Insolvenz von Air Berlin von einer starken Nachfrage und knappen Kapazitäten profitiert.

Die Übernahme von Air-Berlin-Teilen auf Basis von deren Tochter LGW will die Lufthansa den Angaben zufolge an diesem Montag vollziehen. Die 17 Propellermaschinen der LGW sowie 13 Airbus-Mittelstreckenjets aus der Modellfamilie A320 würden nun samt bis zu 900 Mitarbeitern in die Lufthansa-Billigtochter Eurowings integriert. Hinzu kommen 7 Jets des Tui-Ferienfliegers (TUI) Tuifly, die künftig samt Personal für Eurowings an den Start gehen. Insgesamt soll Eurowings um bis zu 80 Flugzeuge und 2700 Mitarbeiter wachsen.

Konzernweit will die Lufthansa 2018 gut 8000 Mitarbeiter neu einstellen. Rund die Hälfte davon entfällt auf das Kabinenpersonal. Alleine etwa 2500 Stewards und Stewardessen will Deutschlands größte Fluggesellschaft an ihren Drehkreuzen Frankfurt und München einstellen. Insgesamt sind es mehr als 4000.

Auch wenn mit einem Teil der Neueinstellungen vorhandene Stellen nachbesetzt werden, dürfte die Zahl der Mitarbeiter unter dem Strich in diesem Jahr um mehrere Tausend steigen, wie ein Sprecher sagte. Lufthansa beschäftigt konzernweit etwa 130 000 Mitarbeiter.

Lufthansa-Chef Carsten Spohr hatte bereits angekündigt, dass der Konzern in diesem Jahr mehr als 8000 Mitarbeiter neu einstellen werde. Dazu zählen nach Angaben des Unternehmens auch etwa 900 Piloten, darunter viele, die von Lufthansa ausgebildet wurden. Spohr erwartet für 2017 einen Rekordgewinn und in diesem Jahr Bestmarken bei den Passagierzahlen, wie er jüngst der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" sagte./stw/mar/tos/jha/

FRANKFURT/NEW YORK (dpa-AFX)

Bildquellen: 360b / Shutterstock.com, Patrik Stollarz / Getty Images, Jorg Hackemann / Shutterstock.com
Anzeige

Nachrichten zu Lufthansa AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Lufthansa AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13.02.2018Lufthansa NeutralOddo Seydler Bank AG
09.02.2018Lufthansa OutperformCredit Suisse Group
09.02.2018Lufthansa UnderweightBarclays Capital
09.02.2018Lufthansa UnderweightBarclays Capital
08.02.2018Lufthansa buyHSBC
09.02.2018Lufthansa OutperformCredit Suisse Group
08.02.2018Lufthansa buyHSBC
07.02.2018Lufthansa OutperformBernstein Research
06.02.2018Lufthansa buyDeutsche Bank AG
23.01.2018Lufthansa buyCommerzbank AG
13.02.2018Lufthansa NeutralOddo Seydler Bank AG
30.01.2018Lufthansa HaltenIndependent Research GmbH
23.01.2018Lufthansa NeutralUBS AG
19.01.2018Lufthansa neutralMorgan Stanley
11.01.2018Lufthansa NeutralUBS AG
09.02.2018Lufthansa UnderweightBarclays Capital
09.02.2018Lufthansa UnderweightBarclays Capital
08.02.2018Lufthansa ReduceKepler Cheuvreux
24.01.2018Lufthansa UnderweightJP Morgan Chase & Co.
15.12.2017Lufthansa SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Thema: Künstliche Intelligenz

Im neuen Anlegermagazin stellen wir Ihnen drei Aktien aus dem Software-Sektor vor, die beim Megatrend "Künstliche Intelligenz" gut positioniert sind. Außerdem: Der US-Medienkonzern Walt Disney verspricht langfristigen Anlegern die Chance auf attraktive Renditen. Gilt das auch für RTL und ProSiebenSat1?
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- US-Börsen feiertagsbedingt geschlossen -- Aktionärszahl auf höchstem Stand seit zehn Jahren -- Siemens gibt Startschuss für Healthineers-Börsengang -- Deutsche Bank im Fokus

HOCHTIEF droht Abertis bei Dividenden-Zahlung mit niedriger Offerte. S&P: Digitalwährungen derzeit keine Bedrohung für Finanzstabilität. Bill Gates: Ich müsste höhere Steuern zahlen. Softbank strebt Sitze im Verwaltungsrat von Swiss Re an. IWF für Überwachung Griechenlands auch nach Ende des Hilfsprogramms.

Top-Rankings

KW 7: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 7: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Arbeiten und Leben im Ausland: Die besten Länder für Expatriats und Auswanderer
Welches Land schneidet am besten ab?
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das sind die größten Privatbanken weltweit
Welche Bank macht 2017 das Rennen?
Diese deutschen Börsengänge haben sich 2017 für Anleger gelohnt
Welche Aktie verzeichnete die beste Performance?
Hier verdient man am besten
Bei diesen deutschen Unternehmen gibt es das höchste Gehalt
mehr Top Rankings

Umfrage

Wen wünschen Sie sich als künftigen deutschen Außenminister?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Deutsche Telekom AG555750
Steinhoff International N.V.A14XB9
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
EVOTEC AG566480
CommerzbankCBK100
Siemens AG723610
Allianz840400
Amazon906866
BYD Co. Ltd.A0M4W9
E.ON SEENAG99
GeelyA0CACX
Infineon AG623100