finanzen.net
05.09.2019 22:00
Bewerten
(3)

Slack enttäuscht mit Umsatzausblick - Slack-Aktie bricht ein

Weniger als erhofft: Slack enttäuscht mit Umsatzausblick - Slack-Aktie bricht ein | Nachricht | finanzen.net
Weniger als erhofft
Wer anfangs viel Geld einnimmt, muss letztlich auch viel Geld liefern.
Bei großen Hoffnungsträgern mit Milliardenbewertung, wie dem Software-Unternehmen Slack, führen so selbst kleine Enttäuschungen zu großen Verwerfungen an der Börse. Slack hatte seine Umsatzziele nicht ganz so stark hochgeschraubt, wie am Markt erhofft.

Für das Geschäftsjahr 2020 geht das Unternehmen nun von einem Umsatz zwischen 603 und 610 Millionen US-Dollar aus. Zuvor hatte es 590 bis 600 Millionen angepeilt. Die Analysteschätzungen beliefen sich im Schnitt auf zuletzt gut 611 Millionen Dollar.

Das Wachstum großer, zahlungskräftiger Kunden konnte Slack im zweiten Quartal mit 75 Prozent nicht mehr ganz so stark ankurbeln wie im Vorjahr. Damals ging es bei jenen Kunden, die regelmäßig mehr als 100 000 Dollar Umsatz pro Jahr einbringen, noch um 97 Prozent nach oben.

Der Erlös legte im zweiten Geschäftsquartal bis Ende Juli im Vorjahresvergleich dennoch um 58 Prozent auf 145 Millionen Dollar zu. Dies war deutlich mehr als Beobachter auf dem Schirm hatten. Der Verlust je Aktie von 14 Cent fiel somit auch spürbar niedriger aus als gedacht. Für das gesamte Geschäftsjahr prognostiziert Slack einen Verlust von maximal 42 Cent je Aktie.

IPO-Gewinne bei Slack verpuffen - Gewöhnungsprozess läuft

Jüngste Kursgewinne bei Slack sind am Donnerstag zumindest zeitweise abgebröckelt. Anleger, die am Vortag noch ermutigt zugriffen, wurden am Donnerstag auf dem falschen Fuße erwischt. Die Aktien der Bürochat-App brachen bis auf 26 US-Dollar ein, womit sie ihre Kursgewinne in der kurzen Börsenkarriere zwischenzeitlich vollständig ausgelöscht hatten.

Am Mittwoch waren die Papiere noch hoffnungsvoll um 8 Prozent gestiegen, nun aber ging es nach den Zweitquartalszahlen im Frühhandel steil um bis zu 16 Prozent bergab. Als Grund dafür galt, dass Slack seine Umsatzziele nicht ganz so stark hochschraubte wie am Markt erhofft. Bei 26 Dollar konnte sie sich dann aber stabilisieren und es setzte eine Erholungsbewegung ein. Zu Börsenschluss wurde sie noch 3,41 Prozent tiefer bei 30,01 Dollar gehandelt.

Erst im Juni war der für sein gleichnamiges Kommunikationstool bekannte Konzern an die Börse gegangen. Bei der Direktplatzierung war der Referenzkurs auf dem heutigen Tief von 26 Dollar festgesetzt worden. Wer nach der Erstnotiz beherzt von anfangs deutlichen Kursgewinnen zugriff, für den wird die Aktie immer mehr zu einem Unglück. Am ersten Handelstag waren sie um mehr als die Hälfte bis auf 42 Dollar nach oben geschossen, dann aber ging es steil bergab.

Für Analyst Raimo Lenschow von der Barclays Bank sind die Ausschläge in den vergangenen Wochen aber kein Grund zur Beunruhigung. Er glaubt an einen laufenden Prozess, bei dem sich "Slack und die Investoren immer noch aneinander gewöhnen müssen", so der Experte. Auf bereinigter Basis sei das zweite Quartal für Slack gesund verlaufen. Er hält es für denkbar, dass das Management beim Ausblick nur konservative Töne angestimmt hat.

Lenschow glaubt, dass das Unternehmen mit seinen Lösungen erst am Anfang einer Phase der Durchdringung im gewerblichen Bereich steht und hält an seiner optimistischen Haltung für die Aktie fest. Diese stuft der Experte unverändert mit "Overweight" ein und nannte ein leicht gekürztes Kursziel von 44 US-Dollar, das 2 Dollar über dem bisherigen Rekordkurs liegt.

SAN FRANCISCO (dpa-AFX)

Bildquellen: DJSinop / Shutterstock.com, Piotr Swat / Shutterstock.com

Nachrichten zu Slack

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Slack

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.08.2019Slack BuyMonness, Crespi, Hardt & Co.
15.07.2019Slack BuyCanaccord Adams
15.07.2019Slack OverweightBarclays Capital
26.08.2019Slack BuyMonness, Crespi, Hardt & Co.
15.07.2019Slack BuyCanaccord Adams
15.07.2019Slack OverweightBarclays Capital

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Slack nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Slack Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX unter Druck -- Dow leichter -- Thomas Cook stellt Insolvenzantrag -- Deutsche Wirtschaft fällt im September in Rezessionsbereich -- BVB, Adler Real Estate, DEUTZ, Wirecard im Fokus

Allianz und Co.: Große Investoren wollen Billionen klimafreundlich anlegen. BASF verkauft Geschäft mit Ultrafiltrationsmembranen an DuPont. Vonovia übernimmt Mehrheit an schwedischer Hembla. Geplanter Verkauf des Aktienhandels: Deutsche Bank schließt Vereinbarung mit BNP.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Apple nicht mehr Platz 1
Das sind die wertvollsten Unternehmen der Welt 2019
Die wertvollsten Fußballvereine der Welt 2019
Welcher Club ist am wertvollsten?
Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung hat ein Milliarden-Paket für den Klimaschutz beschlossen. Glauben Sie an dessen Wirksamkeit?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Thomas CookA0MR3W
Deutsche Bank AG514000
TUITUAG00
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
BayerBAY001
BASFBASF11
K+S AGKSAG88
Ballard Power Inc.A0RENB