Angst vor Inflation - was die Notenbanken tun können, wenn die Preise deutlich steigen, erklärt Bert Flossbach.-w-
26.09.2015 11:57

Zetsche: Bei Daimler wird nicht manipuliert

Folgen
Werbung

   FRANKFURT (Dow Jones)--Im Skandal um manipulierte Abgaswerte bei Dieselfahrzeugen des Wettbewerbers Volkswagen hat sich nun auch Daimler-Chef Dieter Zetsche zu Wort gemeldet. Im Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung bekräftigte Zetsche die Aussage des Stuttgarter DAX-Konzerns, dass dort keine Manipulationen an Fahrzeugen vorgenommen werden.

   "Wir halten uns grundsätzlich an die gesetzlichen Vorgaben", sagte Zetsche. "Ein Defeat Device, sprich eine Funktion, die die Wirksamkeit der Abgasnachbehandlung unzulässig einschränkt, kommt bei Mercedes-Benz nicht zum Einsatz." Ein Konzernchef könne zwar nicht alle Details kennen, sagte Zetsche weiter, aber er sei in alle Entwicklungsprojekte eingebunden.

   In den vergangenen Tagen hatten sich Daimler sowie Konkurrent BMW bereits gegen entsprechende Vorwürfe zu Wehr setzen müssen. Auslöser der Diskussion war der Skandal um Abgasmanipulationen bei Volkswagen: Der Wolfsburger Konzern hatte nach vergangenen Sonntag zugegeben, die Steuerungssoftware bestimmter Dieselmotoren so konzipiert zu haben, dass sie bei Abgastests den wahren Schadstoffausstoß verschleiert.

   In dem Interview ging Zetsche zudem auf den weit verbreiteten Eindruck in der Bevölkerung ein, dass die Verbrauchsangaben der Autohersteller immer geschönt seien. "Das stimmt so nicht", sagte Zetsche. "Vom Gesetzgeber vorgeschriebene Tests unter Laborbedingungen sehen immer ein wenig anders aus und können nur einen Ausschnitt aus dem Realbetrieb abbilden." Die sei der Grund, warum ein Auto im Alltag mehr Sprit verbrauche als vom Hersteller angegeben.

   Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

   DJG/brb

   (END) Dow Jones Newswires

   September 26, 2015 05:26 ET (09:26 GMT)

   Copyright (c) 2015 Dow Jones & Company, Inc.- - 05 26 AM EDT 09-26-15

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16:26 UhrDaimler kaufenDZ BANK
14:46 UhrDaimler HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
13:26 UhrDaimler buyWarburg Research
13:21 UhrDaimler kaufenIndependent Research GmbH
12:46 UhrDaimler NeutralUBS AG
16:26 UhrDaimler kaufenDZ BANK
13:26 UhrDaimler buyWarburg Research
13:21 UhrDaimler kaufenIndependent Research GmbH
11:26 UhrDaimler overweightJP Morgan Chase & Co.
09:51 UhrDaimler buyGoldman Sachs Group Inc.
14:46 UhrDaimler HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12:46 UhrDaimler NeutralUBS AG
15.04.2021Daimler NeutralUBS AG
23.02.2021Daimler HaltenDZ BANK
18.02.2021Daimler HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
18.02.2021Daimler SellWarburg Research
02.02.2021Daimler VerkaufenDZ BANK
26.10.2020Daimler VerkaufenDZ BANK
07.10.2020Daimler SellGoldman Sachs Group Inc.
24.09.2020Daimler SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX und Dow mit Allzeithoch vor dem Wochenende -- Daimler mit starkem Jahresauftakt -- HeidelbergCement und HelloFresh über Erwartungen -- Goldpreis, Wirecard, VW im Fokus

Deutsche Bank schließt vor allem Filialen in Großstädten und NRW. Facebook-Aktie gibt ab: Experten gegen Instagram-Version für Kinder - Brief an Zuckerberg. Pfizer-Chef: Wahrscheinlich dritte und jährliche Impfdosis notwendig. Gewinnsprung bei Morgan Stanley dank Investmentbanking. Pfeiffer Vacuum erhöht nach robustem ersten Quartal Jahresprognose.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die besten Wall Street Filme
Diese Streifen präsentieren die Welt des großen Geldes
Die Gehälter der Top-Politiker
Das verdienen die wichtigsten Staats- und Regierungschefs
World Happiness Report 2021
In diesen Ländern sind die Menschen am glücklichsten
Top 10: Die zehn teuersten Unternehmen in Deutschland
Das sind die zehn teuersten Unternehmen Deutschlands
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den Bitcoin-Kurs Ende 2021?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln