13.10.2015 13:00

Tschechische Krone: Der Druck wächst

Euro am Sonntag: Tschechische Krone: Der Druck wächst | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag
Folgen
Die Notenbank muss massiv intervenieren, um die Aufwertung der Währung zu verhindern. Der Mindestkurs könnte kippen.
Werbung
€uro am Sonntag
von Thomas Strohm, Euro am Sonntag

Bis Mitte 2016 will die Tschechische Nationalbank den Wechselkurs bei mindestens 27 Kronen je Euro halten. Dafür würden die Währungshüter, falls nötig, auch weiter am Devisenmarkt intervenieren - mit unbegrenztem Volumen, wie die Noten­banker beteuern. Bei Devisenanalysten wachsen allerdings die Zweifel, ob die Zentralbank den Mindestkurs, den sie als ein Element ihrer expansiven Geldpolitik sieht, noch so lange wird durchhalten können. Der Aufwertungsdruck auf die Krone ist angesichts der guten wirtschaftlichen Entwicklung des Landes seit Monaten groß.
Werbung
und andere Devisen mit Hebel via CFD handeln (long und short)
Handeln Sie Währungspaare wie mit Hebel bei Plus500 und partizipieren Sie an steigenden wie fallenden Notierungen.
Plus500: Beachten Sie bitte die Hinweise5 zu dieser Werbung.


Im zweiten Quartal ist die tschechische Wirtschaft verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um 4,4 Prozent gewachsen. Von den 28 EU-Staaten hatte nur Malta ein höheres BIP-Plus vorzuweisen. Für etwas Unsicherheit sorgt nun zwar der Volkswagen-Skandal, der sich über Škoda auf die Konjunktur niederschlagen könnte; die VW-Tochter steht immerhin für rund zehn Prozent des tschechischen BIP. Die Stimmung in der Wirtschaft ist aber seit Monaten gut, wie Sentimentindikatoren belegen. Die Inflationsrate liegt knapp über der Nullmarke. Und die Bonität des Staats wird von den großen Ratingagenturen mit sehr guten Noten und einem stabilen Ausblick bewertet. Kein Wunder also, dass der Aufwertungsdruck auf die tschechische Währung so immens ist. Die Zentralbank stemmt sich dagegen, indem sie Kronen auf den Markt wirft.

Im Juli verkaufte sie eigene Devisen im Wert von gut einer Milliarde Euro, um den gewünschten Mindestkurs zu halten. Im August waren es gar Kronen für 3,7 Milliarden Euro, wie die Tschechische Nationalbank am Mittwoch bestätigte. Parallelen zur Schweiz werden inzwischen gezogen: Die Nationalbank der Eidgenossen hatte ihren Mindestkurs lange mit viel Geld verteidigt, im Januar aber völlig überraschend aufgegeben - der Franken wertete binnen ­Sekunden dramatisch auf.

"Sollte die Tschechische Nationalbank dauerhaft massiv am Devisenmarkt intervenieren müssen, wäre die aktuelle Wechselkurs­politik nicht bis Mitte 2016 durchzuhalten", meinen die Analysten der LBBW. Sie rechnen mit der Aufgabe des Wechselkursregimes in der ersten Jahreshälfte 2016. Die Tschechen müssten dafür einen vergleichbaren Weg wie die Schweizer wählen - mit ähnlichen Folgen für den Wechselkurs.

Anleger, die sich dafür positionieren wollen, können mit einem Zertifikat von BNP Paribas (ISIN: DE 000 PA1 U5E 8) auf eine zum Euro stärkere Krone setzen. Das Papier bildet die Währungsentwicklung mit Hebel 4,4 ab. Sollte die Krone doch verlieren, drohen entsprechende Einbußen. Die Barriere, die praktisch Totalverlust bedeutet, ist vom aktuellen Wechselkurs 22 Prozent entfernt.
Ausgewählte Hebelprodukte auf Volkswagen (VW) AG Vz.
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Volkswagen (VW) AG Vz.
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Vladimir Wrangel / Shutterstock.com, Ikerlaes / Shutterstock.com

Nachrichten zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09.12.2022Volkswagen (VW) vz Market-PerformBernstein Research
05.12.2022Volkswagen (VW) vz OverweightJP Morgan Chase & Co.
01.12.2022Volkswagen (VW) vz OutperformRBC Capital Markets
14.11.2022Volkswagen (VW) vz UnderperformJefferies & Company Inc.
08.11.2022Volkswagen (VW) vz NeutralGoldman Sachs Group Inc.
05.12.2022Volkswagen (VW) vz OverweightJP Morgan Chase & Co.
01.12.2022Volkswagen (VW) vz OutperformRBC Capital Markets
03.11.2022Volkswagen (VW) vz BuyDeutsche Bank AG
31.10.2022Volkswagen (VW) vz OutperformRBC Capital Markets
31.10.2022Volkswagen (VW) vz BuyDeutsche Bank AG
09.12.2022Volkswagen (VW) vz Market-PerformBernstein Research
08.11.2022Volkswagen (VW) vz NeutralGoldman Sachs Group Inc.
07.11.2022Volkswagen (VW) vz Market-PerformBernstein Research
03.11.2022Volkswagen (VW) vz NeutralUBS AG
31.10.2022Volkswagen (VW) vz NeutralUBS AG
14.11.2022Volkswagen (VW) vz UnderperformJefferies & Company Inc.
28.10.2022Volkswagen (VW) vz UnderperformJefferies & Company Inc.
19.09.2022Volkswagen (VW) vz UnderperformJefferies & Company Inc.
30.08.2022Volkswagen (VW) vz UnderperformJefferies & Company Inc.
18.08.2022Volkswagen (VW) vz UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen (VW) AG Vz. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0534-0,0026
-0,25
Japanischer Yen143,8450-0,0295
-0,02
Pfundkurs0,8592-0,0036
-0,42
Schweizer Franken0,9845-0,0041
-0,42
Russischer Rubel65,85640,3074
0,47
Bitcoin16260,40658,4710
0,05
Chinesischer Yuan7,3289-0,0001
-0,00
Werbung

Heute im Fokus

Nach US-Erzeugerpreisen: US-Börsen schließen im Minus -- DAX geht mit Gewinnen ins Wochenende -- Tesla setzt Model Y-Produktion aus -- Lufthansa, BASF, Vonovia, Broadcom im Fokus

EZB plant höhere Kapitalanforderungen für UniCredit. Wirtschaftsministerium gewährleistet Stromversorgungssicherheit. Santander wird von britischer Finanzbehörde zu Millionenstrafe verurteilt. Sartorius macht gemeinsame Sache mit Bico Group. Glencore stoppt Kohleprojekt in Australien. RWE verlängert Vertrag vom Finanzchef bis 2028. Credit Suisse erhält dank Kapitalerhöhung Milliardenbetrag.

Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Die Regierung möchte das Staatsangehörigkeitsrechts reformieren. Stimmen sie einer erleichterten Einbürgerung zu?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln