finanzen.net
17.09.2019 17:01
Bewerten
(0)

Deshalb geht es mit dem Eurokurs nach oben

Nach Konjunkturdaten: Deshalb geht es mit dem Eurokurs nach oben | Nachricht | finanzen.net
Nach Konjunkturdaten
Der Euro hat am Dienstag zugelegt.
Die europäische Gemeinschaftswährung Euro stieg am Nachmittag auf 1,1047 US-Dollar. Sie lag damit höher als im frühen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Referenzkurs auf 1,1026 (Montag: 1,1031) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9070 (0,9065) Euro.
Werbung
Jetzt Devisen mit bis zu Hebel 30 handeln
Handeln Sie mit Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren!
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Gestützt wurde der Euro zunächst durch robuste Konjunkturdaten aus Deutschland. Nach vier Rückgängen in Folge haben sich die Konjunkturerwartungen deutscher Finanzexperten im September wieder aufgehellt. Der Anstieg war zudem stärker als erwartet. Das ZEW verweist auf Bewegung im Handelsstreit zwischen den USA und China.

Beobachter bleiben aber skeptisch. Hoffnungen seien insbesondere mit Blick auf den Handelskrieg auf Sand gebaut gewesen, kommentierte Ökonom Marco Wagner von der Commerzbank. Man gehe davon aus, dass sich die deutsche Konjunktur auf absehbare Zeit weiter schwach entwickeln werde. "Mehr als eine Stagnation oder bestenfalls Magerwachstum wird es vorerst wohl nicht sein", so Wagner.

Zusätzlich beflügelt wurde der Euro durch Nachrichten aus Saudi-Arabien. Händler verwiesen auf Medienberichte, laut denen die Ölförderung schon in den nächsten zwei bis drei Wochen ihre volle Kapazität erreichen könnte. Nach einem Drohnenangriff hatte das Land rund die Hälfte seiner täglichen Produktionsmenge zunächst verloren. Die Aussicht auf eine baldige Wiederaufnahme der Produktion, belastetet den Dollar, der als sicherer Hafen für Anleger gilt.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,88813 (0,88510) britische Pfund, 119,23 (118,96) japanische Yen und 1,0966 (1,0932) Schweizer Franken fest. Die Feinunze (31,1 Gramm) Gold wurde in London am Nachmittag mit 1502 Dollar gehandelt. Das waren etwa vier Dollar mehr als am Vortag.

/jsl/jkr/men

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Bartkowski / Shutterstock.com, kanvag / Shutterstock.com

Marktausblick

TV-Börsenexperte Markus Koch und die Wertpapierprofis von DJE Kapital nehmen am Donnerstag um 18 Uhr die Kapitalmärkte unter die Lupe. Sie verraten Ihnen, wie Sie sich als Anleger jetzt positionieren sollten. Hier kostenlos anmelden

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1118-0,0007
-0,06
Japanischer Yen120,5960-0,0840
-0,07
Pfundkurs0,8639-0,0004
-0,04
Schweizer Franken1,1002-0,0007
-0,06
Russischer Rubel71,10050,2465
0,35
Bitcoin7188,8301-40,3799
-0,56
Chinesischer Yuan7,8648-0,0086
-0,11

Heute im Fokus

DAX zurück an Nulllinie -- KWS Saat will Wachstum anreiben -- Softbank übernimmt WeWork -- Geregelter Brexit wohl nicht bis Halloween -- Nike, Snap, Peugeot im Fokus

Telekom erhält Rechte an Fußball-EM 2024. IG Metall: Bafin soll ams-Angebot für OSRAM stoppen. Akzo Nobel verdient mehr trotz schwierigem Umfeld. Schmolz+Bickenbach will wegen Autokrise Kapital aufpolstern. Ermittler: Konstruktionsfehler Grund für Boeing 737-MAX-Absturz. JPMorgan stuft Gerresheimer hoch. Nokian schockt mit Gewinnwarnung. Moody's stuft Nestlé herunter.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die Bundesregierung erlaubt anscheinend Huawei-Technik bei Aufbau des 5G-Netzes. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Deutsche Telekom AG555750
Infineon AG623100
BASFBASF11
Ballard Power Inc.A0RENB
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
Amazon906866
CommerzbankCBK100
PowerCell Sweden ABA14TK6
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
TUITUAG00