finanzen.net
13.07.2020 22:41

Neues Modell sagt BTC-Kurs von 100.000 Dollar voraus

Preisanstieg durch Nachfrage: Neues Modell sagt BTC-Kurs von 100.000 Dollar voraus | Nachricht | finanzen.net
Preisanstieg durch Nachfrage
Folgen
Ein neues, auf Twitter kursierendes Bitcoin-Modell lenkt den Fokus vom Angebot weg und richtet ihn komplett auf die Nachfrage. Sollte die Analyse stimmen, ist mit einem starken Preisanstieg zu rechnen.
Werbung
• Bekanntes S2F-Modell in der Kritik
• Nachfrage laut neuem Modell derzeit bei 0,5 Prozent
• Preis von bis zu 100.000 US-Dollar denkbar

Kritik an S2F-Modell

Das unter Experten bekannte Bitcoin-Modell eines Investors, der auf Twitter unter dem Pseudonym "PlanB" vertreten ist, deutet eine Korrelation zwischen dem Knappheitsgrad des Bitcoin und seinem Preis an. So rechne er mit einem Preisanstieg auf 55.000 bis 100.000 US-Dollar innerhalb der nächsten zwei Jahre. Dieses Modell wird auch als Stock-to-Flow-Modell (S2F) bezeichnet. Kritiker stören sich, wie bei diesem Modell teils aber an einem zu schnellen Preisanstieg und dem Fokus, der recht einseitig auf die Angebotsseite gerichtet ist, während die Nachfrage nicht in die Überlegungen miteinbezogen wird.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Nachfrageorientiertes Modell

Seit dem 11. Juni kursiert auf dem Profil des Twitter-Nutzers und Bitcoin-Analysten "Croesus" ein neues Modell, das sich, im Gegensatz zu PlanBs S2F-Modell, ausschließlich auf die Nachfrage nach der Kryptowährung konzentriere. Croesus nimmt dafür die gängige Vorstellung der Adoptionsverteilung zum Vorbild und ordnet die derzeitige Nachfrage nach dem Bitcoin der entsprechenden Phase zu. Wie er auf seinem Twitter-Profil preisgab, errechnete er mithilfe der derzeitigen Marktdurchdringung von 10 Millionen Bitcoin-Anlegern und dem adressierbaren Markt, den er mit 2,2 Milliarden Menschen mit einem Vermögen von mindestens 10.000 US-Dollar einschätzt, die momentane Nachfrage. Dabei kam er auf einen Prozentwert von 0,5 Prozent der Menschen, die theoretisch in den Bitcoin investieren könnten. Auf einen typischen Produktlebenszyklus angewendet zeige sich, dass die Nachfrage nach der Kryptowährung noch ganz am Anfang stehe.

Das könnte Sie auch interessieren: JETZT NEU - Bitcoin & Co. über die finanzen.net App handeln - oder für Profis über die Börse Stuttgart Digital Exchange

Höhere Nachfrage, niedrigeres Angebot

Croesus zeigt weiterhin auf, dass die Adoptionskurven neuer Technologien exponentiell verlaufen und auch immer schneller ansteigen. Diese Beobachtung lasse sich auch auf den Bitcoin anwenden, der laut dem Bitcoin-Portal Coin Update zwar im Vergleich zu sozialen Netzwerken einen langsameren, aber trotzdem eindeutig exponentiellen Verlauf habe. Sollten sich Croesus' Annahmen bestätigen, werde die Nachfrage, und damit die Anzahl der Bitcoin-Nutzer, exponentiell zunehmen, während die Anzahl der geminten Bitcoin exponentiell abnehmen werde. Bei einer Verknappung in diesem Ausmaß sei damit zu rechnen, dass die vorausgesagte steigende Nachfrage den Bitcoin-Preis erheblich erhöhen werde.

Am Ende seiner Analyse gesteht Croesus ein, dass seine Überlegungen keinesfalls präzise seien und er die Absicht verfolgt habe, zu zeigen, wie die Übertragung auf die Adoptionskurve einen zehnfachen Anstieg der angepassten Knappheit in der jeweiligen Vergütungsära verdeutliche. Damit komme er zu einem ähnlichen Ergebnis wie PlanB in seinem S2F-Modell, welches einen Kurspreis von bis zu 100.000 US-Dollar vorhersagt. Auf die Nennung eines konkreten Preisfensters verzichtet Croesus aber bisher.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Wright Studio / Shutterstock.com, Parilov / Shutterstock.com

Nachrichten zu Twitter

  • Relevant
    2
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Twitter

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.07.2020Twitter HoldDeutsche Bank AG
20.07.2020Twitter buyGoldman Sachs Group Inc.
01.05.2020Twitter buyGoldman Sachs Group Inc.
03.04.2020Twitter buyGoldman Sachs Group Inc.
18.03.2020Twitter overweightJP Morgan Chase & Co.
20.07.2020Twitter buyGoldman Sachs Group Inc.
01.05.2020Twitter buyGoldman Sachs Group Inc.
03.04.2020Twitter buyGoldman Sachs Group Inc.
18.03.2020Twitter overweightJP Morgan Chase & Co.
29.05.2019Twitter BuyPivotal Research Group
21.07.2020Twitter HoldDeutsche Bank AG
07.02.2020Twitter HoldJefferies & Company Inc.
03.02.2020Twitter Sector PerformRBC Capital Markets
17.01.2020Twitter NeutralUBS AG
24.10.2019Twitter NeutralGoldman Sachs Group Inc.
26.10.2018Twitter UnderweightBarclays Capital
27.07.2018Twitter SellPivotal Research Group
11.07.2018Twitter ReduceNomura
02.04.2018Twitter SellPivotal Research Group
08.02.2018Twitter SellPivotal Research Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Twitter nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1725-0,0052
-0,44
Japanischer Yen124,5760-0,0440
-0,04
Pfundkurs0,8998-0,0004
-0,04
Schweizer Franken1,07970,0037
0,34
Russischer Rubel86,7520-0,6930
-0,79
Bitcoin9579,7900188,2900
2,00
Chinesischer Yuan8,1908-0,0238
-0,29

Heute im Fokus

DAX weit im Plus -- Varta und Samsung bauen Zusammenarbeit aus -- Siemens Healthineers bestätigt Milliardenkauf -- Commerzbank will Führungskrise lösen -- RWE, Nordex, Stabilus, MTU im Fokus

Bundesbank sieht Karlsruher Forderungen zu EZB-Anleihen erfüllt. Lufthansa nimmt weitere Europaziele wieder in den Flugplan auf. Bayer schließt Verkauf der Tiergesundheitssparte an Elanco ab. Microsoft will mit Trumps Hilfe US-Geschäft von TikTok kaufen. Tesla könnte mit neuer Fabrik schneller als in China sein. Buffett setzt weiter auf Bank of America - Anteil noch weiter ausgebaut. Société Générale überrascht mit Milliardenverlust im 2. Quartal.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Umfrage

Wie bewerten Sie das Krisenmanagement der Bundesregierung bei der Corona-Pandemie?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
BayerBAY001
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Siemens Healthineers AGSHL100
BASFBASF11
Siemens AG723610
TUITUAG00
Lufthansa AG823212