26.02.2021 21:09

Wieso der Euro unter 1,21 US-Dollar fällt

Trübe Stimmung: Wieso der Euro unter 1,21 US-Dollar fällt | Nachricht | finanzen.net
Trübe Stimmung
Folgen
Der Kurs des Euro ist am Freitag unter 1,21 US-Dollar gefallen.
Werbung
Eine Dollar-Stärke belastete die Gemeinschaftswährung und drückte den Kurs im US-Handel zeitweise bis auf 1,2072 Dollar. Zuletzt notierte der Euro bei 1,2081 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs noch auf 1,2121 (Donnerstag: 1,2225) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8250 (0,8180) Euro.
Werbung
Jetzt Devisen mit bis zu Hebel 30 handeln
Handeln Sie mit Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren!
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Kurz vor dem Wochenende legte die US-Währung im Handel mit allen anderen wichtigen Devisen zu. Der Dollar profitierte als Weltreservewährung von einer trüben Stimmung an den Aktienmärkten, ausgelöst durch höhere Kapitalmarktzinsen in den USA. Hintergrund sind steigende Wachstums- und Inflationsaussichten in den Vereinigten Staaten infolge des von der Regierung angepeilten Konjunkturprogramms in Billionenhöhe.

Zusätzlich Druck gab es auch durch Aussagen der EZB-Direktorin Isabel Schnabel zur jüngsten Entwicklung der Renditen von Staatsanleihen. Diese sagte, dass eine weitere Lockerung der Geldpolitik zur Stützung der Wirtschaft möglich sei, wenn der zuletzt starke Anstieg der Renditen die konjunkturelle Entwicklung belasten sollte. Die Notenbankerin bekräftigte damit jüngste Aussagen.

/la/he

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Patryk Kosmyder / Shutterstock.com

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Wie hat sich der Machtwechsel in den USA auf die Börse ausgewirkt und wie steht es um DAX, Dow und NASDAQ im zweiten Quartal von 2021? Im Online-Seminar heute ab 18 Uhr werfen drei Trading-Profis einen Blick auf die internationalen Märkte und erklären, was Anleger bis zum Ende des Jahres erwartet.

Schnell noch kostenlos anmelden!
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,2021-0,0016
-0,13
Japanischer Yen129,8450-0,2450
-0,19
Pfundkurs0,86860,0045
0,52
Schweizer Franken1,1027-0,0010
-0,09
Russischer Rubel90,9268-1,2877
-1,40
Bitcoin45489,3906733,4297
1,64
Chinesischer Yuan7,8010-0,0118
-0,15

Heute im Fokus

DAX legt zu -- Dow schwächer -- EZB lässt Leitzinsen unverändert -- Deutsche Börse mit schwachem Jahrestart -- SAP verzeichnet Wachstum -- TUI, Coinbase, BMW, Evonik, Jungheinrich im Fokus

WashTec wehrt sich gegen aktivistischen Aktionär . Deutsche Tesla-Fabrik bei Auslastung mit 12.000 Mitarbeiternadidas: Anscheinend Sycamore Partners, Gamut Capital an Reebok interessiert. AT&T gewinnt Hunderttausende neue Kunden. Dow verdient im Auftaktquartal deutlich mehr als erwartet. American Airlines erleidet weiteren Milliardenverlust. EU will AstraZeneca offenbar auf Impfstofflieferungen verklagen.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Top-Rankings

Die best bezahlten Praktika der Welt
Welches Unternehmen bietet am meisten?
Renteneintrittsalter: Hier arbeiten die Menschen am längsten
Hier arbeiten die Menschen am längsten
Die 30 bestbezahlten US-CEOs
Mehrere 100 Millionen Dollar Jahresgehalt. Unter den US-CEOs keine Seltenheit.

Umfrage

Die STIKO hält Impfangebote für alle bis zum Ende des Sommers nach wie vor für realistisch. Würden Sie dieses - gleichgültig welcher Impfstoff - annehmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln