04.05.2021 17:19

Wieso der Eurokurs fällt

Trübe Stimmung: Wieso der Eurokurs fällt | Nachricht | finanzen.net
Trübe Stimmung
Folgen
Der Euro hat am Dienstag nachgegeben.
Werbung
Am Nachmittag wurde die Gemeinschaftswährung Euro mit 1,2024 US-Dollar gehandelt. Am Morgen hatte er noch etwas höher notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2021 (Montag: 1,2044) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8319 (0,8303) Euro.
Werbung
Jetzt Devisen mit bis zu Hebel 30 handeln
Handeln Sie mit Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren!
72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Belastung kam von der durchwachsenen Stimmung an den Aktienmärkten. Während der US-Dollar als Weltreservewährung deshalb etwas stärker nachgefragt wurde, geriet der Euro unter Druck. Ähnlich erging es Währungen, die besonders empfindlich auf eine trübere Stimmung der Anleger reagieren. Dazu gehören der australische und neuseeländische Dollar, die beiden unter Druck gerieten.

Das chronische Handelsdefizit der USA stieg im März auf einen Rekordwert. Analysten hatten die Entwicklung jedoch erwartet. Vor allem die steigenden Importe belasteten die Bilanz. Die im März nach einem Rückschlag im Vormonat wieder gestiegenen Industrieaufträge bewegten den Devisenmarkt ebenfalls kaum.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,86770 (0,86838) britische Pfund, 131,26 (131,90) japanische Yen und 1,0980 (1,1016) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1794 Dollar gehandelt. Das war rund 1 Dollar mehr als am Vortag.

/jsl/he

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: qvist / Shutterstock.com

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Immer weniger aktiv gemanagte und damit auch teurere Fonds entwickeln sich ausgezeichnet. Die Zukunft des Tradings gehört den Algorithmen, erklären die Experten. In unserem Online-Seminar heute Abend zeigt Ihnen ein Profi, wie Algorithmus-basierte Trading-Ansätze funktionieren und weshalb Anleger mit ihnen überdurchschnittliche Ergebnisse erzielen können.

Schnell noch kostenlos anmelden!
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,22070,0054
0,44
Japanischer Yen132,98900,2690
0,20
Pfundkurs0,86020,0006
0,07
Schweizer Franken1,0963-0,0011
-0,10
Russischer Rubel90,02350,2525
0,28
Bitcoin35769,8711-9,4805
-0,03
Chinesischer Yuan7,84460,0193
0,25

Heute im Fokus

DAX nach Rekord stabil -- Dow leichter -- GRENKE erhält Testat -- ElringKlinger mit Brennstoffzellen-Auftrag -- Siemens kauft Supplyframe -- Daimler, Dermapharm im Fokus

Hedgefonds Petrus scheitert mit Machtübernahme bei Aareal Bank. E.ON-Aktionäre besorgt über Rendite und Ausschüttungsquote. Chinesische Finanzindustrieverbände verbieten Krypto-Geschäfte. Fresenius hält an Mittelfrist-Zielen fest. Walmart profitiert von Shopping-Boom in USA. Neuer Aufsichtsratschef: Breite Unterstützung für Commerzbank-Umbau.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln