finanzen.net
22.01.2018 17:06
Bewerten
(0)

Warum der Euro etwas zulegen kann - auch Südafrikanischer Rand gefragt

US-Shutdown: Warum der Euro etwas zulegen kann - auch Südafrikanischer Rand gefragt | Nachricht | finanzen.net
US-Shutdown
DRUCKEN
Der Eurokurs hat am Montag in einem überwiegend ruhigen Handel etwas zugelegt.
Am späten Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,2245 US-Dollar und damit etwas mehr als am Morgen. Der amerikanische Dollar tendierte dagegen zu vielen Währungen etwas schwächer. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs nachmittags auf 1,2239 (Freitag: 1,2255) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8171 (0,8160) Euro.
Anzeige
Jetzt Devisen mit bis zu Hebel 30 handeln
Handeln Sie mit Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren!
80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Leichte Unterstützung erhielt der Eurokurs zum Wochenstart aus Deutschland. Der SPD-Parteitag hatte am Sonntag grünes Licht zur Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit den Unionsparteien gegeben. Damit ist eine wichtige Hürde auf dem Weg zu einer Regierungsbildung in der größten Volkswirtschaft der Eurozone genommen. Das sorgte für Optimismus an den Märkten, auch wenn beide Seiten sich auf schwierige Verhandlungen einstellen.

Der anhaltende Verwaltungsstillstand in den USA belastete den Dollarkurs zwar, allerdings nicht besonders stark. Die ökonomischen Folgen des "Government Shutdown" seien überschaubar, sagte Thomas Gitzel, Chefökonom der VP Bank. Für die Finanzmärkte gebe es keinen Grund zur Panik. Senatoren der Demokraten und der Republikaner berieten am Montag über eine Lösung des Haushaltsstreits. Gegen Abend soll erneut über einen Übergangshaushalt abgestimmt werden.

Rückenwind erhielt zu Wochenbeginn der südafrikanische Rand. Zum amerikanischen Dollar stieg er auf den höchsten Stand seit Mai 2015. Beobachter verwiesen auf eine Entscheidung der politischen Führung der Regierungspartei ANC vom Wochenende. Demnach soll der umstrittene Präsident Südafrikas, Jacob Zuma, zurücktreten. Eine Frist sieht die Aufforderung allerdings nicht vor. Zumas Regierung hatte angesichts immer neuer Korruptionsskandale viel Vertrauen an den Finanzmärkten verspielt und damit auch die südafrikanische Währung unter Druck gebracht.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,88085 (0,88365) britische Pfund, 135,66 (135,54) japanische Yen und 1,1764 (1,1758) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 1332,60 (1334,95) Dollar gefixt./bgf/she/he

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Nataliia Melnychuk / Shutterstock.com, iStock/SusanneB, VojtechVlk / Shutterstock.com, Bluehand / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1576-0,0008
-0,06
Japanischer Yen129,67000,2400
0,19
Pfundkurs0,88050,0000
-0,00
Schweizer Franken1,14440,0012
0,10
Russischer Rubel75,9004-0,0693
-0,09
Bitcoin5634,5200-28,4399
-0,50
Chinesischer Yuan8,01670,0032
0,04

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Dow fester -- Grammer-Aktie rutscht nach Gewinnwarnung ab -- Aareal Bank plant Zukäufe -- Betrugsverdacht: Razzia bei Opel -- RWE, Ceconomy, Drägerwerk, Bayer im Fokus

Merrill Lynch: Apple-Transaktion verbessert Aussichten für Dialog. Sears stellt Insolvenzantrag. Irland-Streit durchkreuzt Brexit-Einigung vorerst. Italiens Vize-Regierungschef schließt Euro-Austritt aus. Daimler bietet ab 2022 alle Fahrzeuge auch mit Wasserstoff an.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Glauben Sie, dass Angela Merkel Anfang Dezember auf dem Parteitag der CDU als Parteichefin wiedergewählt wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Aurora Cannabis IncA12GS7
Amazon906866
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
EVOTEC AG566480
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BayerBAY001
Siemens Healthineers AGSHL100
Deutsche Telekom AG555750
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re)843002
Steinhoff International N.V.A14XB9