13.01.2018 15:00
Bewerten
(3)

Fondsmanager Dagasan: "Wir meiden Facebook & Co"

Euro am Sonntag-Interview: Fondsmanager Dagasan: "Wir meiden Facebook & Co" | Nachricht | finanzen.net
Andreas Dagasan, Bantleon Global Technology
Euro am Sonntag-Interview
DRUCKEN
Der Manager des Bantleon Global Technology spricht im Interview über kurzlebige Themen, hohe Kurse und strukturelle Trends.
€uro am Sonntag
von Thomas Strohm, €uro am Sonntag

€uro am Sonntag: Herr Dagasan, was unterscheidet ­Ihren Ansatz von dem anderer Fonds für Technologieaktien?
Andreas Dagasan:
Viele Fonds sind tendenziell USA-lastig und orientieren sich sehr an der dortigen Technologiebörse Nasdaq. Das kann auch wegen des Währungsrisikos ein Pro­blem werden, wie sich 2017 gezeigt hat. Wir bezeichnen unseren Publikumsfonds dagegen als Manufakturprodukt - mit einem Europa-Anteil von rund 50 Prozent und einem Gewicht von US-Aktien, das nur bei etwa 40 Prozent des Portfolios liegt.


Apple gehört aber wie üblich zu den zehn größten Positionen.
Grundsätzlich meiden wir Aktien von Unternehmen aus den Bereichen Lifestyle oder Social Media. Wir investieren in Unternehmen, die eher industrie- als verbraucherorientiert sind. ­Apple hat aber nicht nur Produkte für Konsumenten, sondern ist auch im Feld der künstlichen Intelligenz und im Cloud-Business gut aufgestellt. Deshalb haben wir Apple-Aktien im Portfolio. Reine Lifestyle-­Firmen wie Snap kommen für uns nicht infrage. Solche Anwendungen sind viel zu schnelllebig und bieten keinen technologischen Mehrwert.


Was muss ein Unternehmen dann für Sie bieten?
Wir suchen nach strukturellen Technologietrends und nach Firmen mit nachhaltig produktivitätssteigernden Technologien. Solche Trends sind etwa Industrie 4.0, autonomes Fahren oder auch Medizintechnik. Dort wird die digitale Medizin und der Einsatz von Robotern in den kommenden zehn bis 15 Jahren für massives Wachstum sorgen. Wir investieren also in den verschiedensten Sektoren und nicht nur in klassischen Bereichen wie IT und Software.

Wie versuchen Sie, diese Technologietrends aufzuspüren?
Dabei hat unser Investmentteam aus Technologieexperten wichtige Unterstützung vom Bantleon Technology Council. In diesem wissenschaftlichen Beirat sind neun Professoren vertreten, die Koryphäen auf ihren Fachgebieten sind - von Health Care und Energie über Robotik, Elektromobilität und Hochleistungswerkstoffe bis zu Big Data und Kommunikationstechnik. Das hilft uns, Trends frühzeitig zu erkennen und dem Mainstream voraus zu sein.


Neben dem Publikumsfonds und einem Spezialfonds für Großanleger hat Bantleon eine Beteiligungsfirma für Technologieinvestments - alle gemanagt vom selben Team. Birgt das nicht Interessenskonflikte?
Um das zu vermeiden, ist es generell ausgeschlossen, dass der Publikumsfonds in Unternehmen investiert, an denen die Beteiligungsgesellschaft Anteile hält. Zudem unterscheidet sich der Anlagefokus der drei Vehikel. Der Publikumsfonds, der sich an Privatanleger richtet, investiert vor allem in Large und Mid Caps und zu einem kleineren Anteil auch in Small Caps.

Wie viele Firmen sind üblicherweise im Publikumsfonds?
Wir investieren in rund 50 Unternehmen mit einer Gewichtung von ein bis fünf Prozent. Und zwar, weil wir von diesen Firmen langfristig überzeugt sind und nicht, weil sie in einem Index enthalten sind oder sie eine bestimmte Marktkapitalisierung aufweisen. Die Umschlagshäufigkeit im Fonds ist deshalb auch relativ gering.

Aber sind viele Technologietitel inzwischen nicht zu teuer?
Die Aktienmärkte sind sicherlich nicht mehr billig. Das liegt jedoch auch am historisch niedrigen Zinsniveau. Und es ist wichtig zu differenzieren: Technologiefirmen, die hohe Margen haben und großes Wachstum versprechen, rechtfertigen eine höhere Bewertung - anders als etwa Einzelhändler mit geringen Margen und kaum Wachstum.
Bildquellen: Bantleon Global Technology

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.07.2018Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
13.07.2018Apple market-performBernstein Research
13.07.2018Apple NeutralNomura
11.07.2018Apple OutperformRBC Capital Markets
09.07.2018Apple OutperformRBC Capital Markets
11.07.2018Apple OutperformRBC Capital Markets
09.07.2018Apple OutperformRBC Capital Markets
13.06.2018Apple buyUBS AG
11.06.2018Apple OutperformMacquarie Research
05.06.2018Apple OutperformRBC Capital Markets
20.07.2018Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
13.07.2018Apple market-performBernstein Research
13.07.2018Apple NeutralNomura
26.06.2018Apple Equal weightBarclays Capital
25.06.2018Apple market-performBernstein Research
26.10.2016Apple overweightMorgan Stanley
26.07.2016Apple SellBGC Partners
29.10.2015Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.10.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.09.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen leicht im Minus -Trump bereit zu Zöllen auf alle Einfuhren aus China -- Microsoft-Aktie nach starken Zahlen auf Rekordjagd -- VTG, Jungheinrich im Fokus

Porsche Panamera angeblich vor Diesel-Rückruf. Bayer nimmt Verhütungsmittel von US-Markt. Trump legt im Streit mit US-Notenbank nach. Trump wirft China und EU Währungsmanipulationen vor. Erstmals in der Geschichte: Ethereum-Transaktionsgebühren höher als bei Bitcoin. Auto-Aktien schwächeln - Französischer Zulieferer enttäuscht.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Wachstumsaktien!

Wo bieten sich Anlegern weltweit die besten Wachstumschancen? Wir stellen Ihnen im neuen Anlegermagazin vier Titel mit viel Potenzial vor.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

US-Präsident Trump fordert von Deutschland, die Verteidigungsausgaben deutlich zu erhöhen. Was sollte Berlin tun?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
TeslaA1CX3T
Steinhoff International N.V.A14XB9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
adidas AGA1EWWW
Alphabet C (ex Google)A14Y6H
EVOTEC AG566480
Deutsche Telekom AG555750