finanzen.net
15.05.2018 14:51
Bewerten
(1)

Gold: Alarmstufe "Rot" - charttechnische Hochspannung

Gold und Rohöl: Gold: Alarmstufe "Rot" - charttechnische Hochspannung | Nachricht | finanzen.net
Gold und Rohöl
DRUCKEN
Der starke Dollar macht dem Krisenschutz Gold weiterhin schwer zu schaffen und sorgt vor allem aus charttechnischer Sicht für erhöhte Spannung.
von Jörg Bernhard

Mit dem Überwinden der Marke von drei Prozent haben zehnjährige US-Staatsanleihen dem Dollar neues Kaufinteresse beschert. Durch die negative Korrelation zum Goldpreis geriet dieser spürbar unter Druck und damit in eine "charttechnische Bredouille". Mit dem Kursrutsch sind nämlich mittlerweile zwei wichtige Marken in Gefahr. Zum einen die psychologisch wichtige Unterstützung oberhalb von 1.300 Dollar und zum anderen die 200-Tage-Linie, die im Bereich von 1.307 Dollar angesiedelt ist. Bei einem weiteren Absacker würde erheblicher chartinduzierter Verkaufsdruck drohen.

Am Dienstagnachmittag präsentierte sich der Goldpreis mit nachgebenden Notierungen. Bis gegen 14.40 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Juni) um 16,50 auf 1.301,70 Dollar pro Feinunze.
Anzeige
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Rohöl: Keine Korrektur in Sicht

Im Dienstagshandel stieg der fossile Energieträger auf den höchsten Stand seit dreieinhalb Jahren. Trotz einer boomenden US-Schieferölförderung drückt neben den Sorgen um den Wegfall iranischen Öls auch die anhaltende Förderdisziplin der Saudis auf die Stimmung an den Ölmärkten. Nach US-Börsenschluss dürfte der Wochenbericht des American Petroleum Institute für erhöhte Aufmerksamkeit sorgen (22.30 Uhr). Je nach Tenor könnte dies die Tendenz für den morgigen Handelstag maßgeblich beeinflussen - insbesondere, wenn die US-Lagerreserven stark fallen sollten. Meldungen über steigende Lager.- bzw. Fördermengen wurden in den vergangenen Wochen meist "überhört".

Am Dienstagnachmittag präsentierte sich der Ölpreis mit höheren Notierungen. Bis gegen 14.40 Uhr (MESZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Future (Juni) um 0,65 auf 71,61 Dollar, während sein Pendant auf Brent (Juli) um 0,77 auf 79,99 Dollar anzog.


Bildquellen: Lisa S. / Shutterstock.com, Kotomiti Okuma / Shutterstock.com, farbled / Shutterstock.com, Brian A Jackson / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    2
  • Alle
    +
  • ?
Gold-Rally 2019?
Goldpreis-Prognose für 2019 - Das erwarten die Experten
Während das Jahr 2018 den Investoren des beliebten Edelmetalls keine Rendite liefern konnte, hoffen nun viele auf eine Goldpreis-Rally im kommenden Jahr. Viele Experten sind sich jedoch uneinig wohin die Reise 2019 tatsächlich geht.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.246,13-2,55
-0,20%
Kupferpreis6.172,8061,80
1,01%
Ölpreis (WTI)51,76-0,37
-0,71%
Silberpreis14,53-0,10
-0,67%
Super Benzin1,440,00
0,14%
Weizenpreis202,502,00
1,00%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX reduziert Verluste etwas -- BASF: Gewinnwarnung -- Großbritannien kann Brexit einseitig widerrufen -- RIB-Software, Bayer, Symrise, Continental im Fokus

Linde kauft Aktien für bis zu 1 Milliarde US-Dollar zurück. Uber reicht wohl Antrag für Börsengang ein. Investor Elliott drängt Bayer mit Einstieg zur Aufspaltung. Studie: US-Zölle könnten Kosten für Autobauer verzehnfachen. Huaweis Finanzchefin drohen bis zu 30 Jahre Haft wegen Betrugs. Akorn-CEO gibt Amt nach endgültigem Gerichtsentscheid ab.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die Bahn hat den Fernverkehr am Montag wegen eines Warnstreiks bundesweit eingestellt. Haben Sie Verständnis für das Verhalten der Gewerkschaft EVG?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
BASFBASF11
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560
Amazon906866
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Allianz840400
BayerBAY001
Wirecard AG747206
CommerzbankCBK100
Aurora Cannabis IncA12GS7
EVOTEC AG566480
TeslaA1CX3T