finanzen.net
07.06.2019 17:43
Bewerten
(0)

Warum es für die Ölpreise etwas aufwärts geht

Nach Abschlägen: Warum es für die Ölpreise etwas aufwärts geht | Nachricht | finanzen.net
Nach Abschlägen
Die Ölpreise haben am Freitag an die Gewinne vom Vortag angeknüpft und sind weiter gestiegen.
Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 62,60 US-Dollar. Das waren 88 Cent mehr als am Donnerstag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 61 Cent auf 53,24 Dollar.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Im Juni treffen sich Vertreter der OPEC und anderer wichtiger Förderländer wie Russland, um über eine Verlängerung der Förderkürzung zu beraten. Der Energieminister Saudi Arabiens, Khalid Al-Falih, zeigte sich am Freitag zuversichtlich, dass die Förderbeschränkung auf das zweiten Halbjahr ausgeweitet werde. "Wir sind überzeugt, dass die OPEC und Russland alles in ihrer Macht stehende tun werden, um ein Überangebot zu verhindern und höhere Preise sicherzustellen", hieß es auch in auch einer Einschätzung von Rohstoffexperten der Commerzbank.

Am Donnerstag hatte Russlands Präsident Wladimir Putin einen fairen Ölpreis von 60 bis 65 Dollar je Barrel ins Spiel gebracht. Die meisten OPEC-Produzenten, allen voran Saudi-Arabien, benötigen aber nach Einschätzung der Commerzbank-Experten deutlich höhere Preise zur Finanzierung ihrer Staatsausgaben.

Zuletzt hatten sich die Ölpreise etwas erholt, nachdem der US-Ölpreis im Verlauf der Woche den tiefsten Stand seit Januar erreicht hatte. Seit ihrem Jahreshoch vom April ging es mit den Ölpreisen um etwa 20 Prozent nach unten. Wichtigster Grund sind Sorgen über die Stabilität der Erdölnachfrage wegen zahlreicher konjunktureller Risiken, darunter Handelsstreitigkeiten zwischen den USA einerseits und Mexiko sowie China andererseits.

SINGAPUR (dpa-AFX)

Bildquellen: William Potter / Shutterstock.com, Kokhanchikov / Shutterstock.com

Nachrichten zu Ölpreis

  • Relevant
    2
  • Alle
    6
  • ?
Nachfragesorgen am Markt
TOTAL-CEO mit Ausblick auf 2020: Bei dieser Ölpreismarke muss die OPEC reagieren
Die Ölpreise haben in diesem Jahr eine ungewöhnlich starke Schwankungsbreite aufgewiesen. Der TOTAL-CEO wagt einen Ausblick auf das kommende Jahr und prognostiziert, wann die OPEC Maßnahmen ergreifen muss.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.466,55-4,53
-0,31%
Kupferpreis5.811,75-11,00
-0,19%
Ölpreis (WTI)57,931,03
1,81%
Silberpreis16,97-0,05
-0,31%
Super Benzin1,370,00
0,22%
Weizenpreis177,500,00
0,00%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

Dow schließt mit Rekord über 28.000 Punkten -- DAX geht höher ins Wochenende -- Aurora Cannabis schockt bei Umsatz -- Volkswagen bekräftigt Prognose -- LEG Immobilien, Stabilus, Daimler im Fokus

Qiagen erhält mehrere Interessenbekunden. Kundgebung gegen Werksschließung des Reifenherstellers Michelin. Mediaset könnte ProSieben-Anteil weiter erhöhen. Delticom will sich nach Verlusten auf Reifen konzentrieren. Roche kauft US-Biotechfirma. Handelsstreit-Einigung mit China könnte schon bald stehen. Amazon testet gebündelte Lieferung zum Wunschtermin. Lufthansa-Chef Spohr attackiert Klimapolitik.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die Spitzen der Großen Koalition haben sich auf einen Grundrenten-Kompromiss verständigt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Allianz840400
BASFBASF11
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
MedigeneA1X3W0