finanzen.net
11.07.2019 15:52
Bewerten
(0)

FMC-Aktie profitiert von US-Reformplänen für Nieren-Therapie

"Executive Order": FMC-Aktie profitiert von US-Reformplänen für Nieren-Therapie | Nachricht | finanzen.net
"Executive Order"
DRUCKEN
US-Reformpläne zur Verbesserung der Behandlung und Prävention von Nierenerkrankungen im Endstadium haben der Aktie von Fresenius Medical Care (FMC) am Donnerstag zu einem Kurssprung verholfen.
FMC ist der weltweit größte Anbieter von Dialyseprodukten und -dienstleistungen und stark in den USA vertreten. Das Dekret, das US-Präsident Donald Trump am Vorabend unterzeichnet hat, wird weitreichende Implikationen für die Gesundheitsbranche haben.

Markt sieht aber auch Risiken

Die FMC-Aktie kletterte am Donnerstag in der Spitze bis auf 70,78 Euro und steht zuletzt immer noch 3,81 Prozent höher bei 70,32 Euro. Bereits am Mittwoch hatte FMC mit einem Plus von 1,65 Prozent als festester DAX-Wert geschlossen. Damit sind die Verluste vom Dienstag fast aufgeholt, als im Vorfeld der Vorschläge Sorgen um Kostensenkungen bei der Dialysebehandlung in den USA den Kurs um 5,4 Prozent gedrückt hatten. In den nächsten Tagen dürfte der Kurs nach Meinung der Analysten von Morgan Stanley aber auch Bedenken über möglicherweise nötige kostspielige Strategieschwenks bei FMC reflektieren.

Die Analysten von Berenberg bewerteten die Vorschläge als grundsätzlich positiv für FMC. Zwar sei noch vieles unklar und im Vorschlagsstadium. Tendenziell würden die Vorgaben aber nahelegen, dass mögliche Umsatzverluste in FMCs Dialyse-Geschäft - zum Beispiel durch mehr Nierentransplantationen und/oder bessere Prävention - durch die Neuerungen mehr als kompensiert würden.

Ein Beispiel sei, dass der Heimdialyse eine größere Rolle zukommen soll. Hier sei FMC, vor allem durch die jüngste Akquisition von NxStage Medical Inc, strategisch gut aufgestellt, so die Berenberg-Analysten. FMC erhielt im Februar grünes Licht für die Übernahme des US-Unternehmens, das unter anderem tragbare Hämodialyse-Maschinen entwickelt.

Zum anderen würde FMC von den Plänen hin zu einer pauschalen Pro-Kopf-Zahlung für Medicare-Patienten nach dem sogenannten CKCC-Global-Modell profitieren, so die Analysten. Der Wechsel zu dieser Variante dürfte FMCs Vorsteuergewinn "signifikant" steigern und die Margen verbessern - bei gleichzeitiger Kostensenkung für die US-Regierung und Verbesserung der Ergebnisse für Patienten.

Strategieschwenk könnte nötig werden

Selbst eine moderate Kostenersparnis von 1.000 Dollar pro Patient würde sich bei 160.000 Medicare-Patienten "signifikant" im Vorsteuergewinn 2019 niederschlagen, den die Analysten bei knapp unter 2 Milliarden Euro sehen. "Insgesamt sollten die FMC-Aktionäre nicht nur erleichtert, sondern erfreut über die Vorlagen sein", so die Berenberg-Analysten.

Die Analysten von Morgan Stanley sind etwas vorsichtiger in ihrer Bewertung. Der Wechsel zu höhermargiger Heimdialyse und hohe Fixkosten im Klinikbereich könnten FMC dazu veranlassen, das Geschäft mit den derzeit 2.500 Kliniken in den USA herunterzufahren. Angesichts FMCs bisherigem Fokus auf Kliniken und Dialysecenter könnte der Strategieschwenk ein groß angelegtes Restrukturierungsprogramm mit Klinikschließungen, Abschreibungen und Mehrinvestitionen in Heimdialyse erfordern, so Morgan Stanley. Entsprechend dürfte die FMC-Aktie in den nächsten Tagen sowohl die Chancen als auch die Bedenken für FMC widerspiegeln.

FMC sieht durch Vorschläge der US-Regierung Strategie bestätigt

FMC selbst sieht seine Strategie "bestätigt". Das Unternehmen werde die Vorschläge der US-Regierung "sorgfältig prüfen und unseren Teil dazu beitragen, die im Sinne der Patienten bestmöglichen Rahmenbedingungen zu schaffen", teilte die Tochter der Fresenius SE mit. "Wir begrüßen Reformen in der Vergütung, die Investitionen in Versorgungsmodelle erleichtern, welche auf bessere Behandlungsergebnisse bei geringeren Kosten abzielen", sagte FMC-CEO Rice Powell. Zu beiden Zielen könnten steigende Heimdialyse- und Transplantationsraten gleichermaßen beitragen.

US-Reform soll Prävention und Therapie von Nierenerkrankungen verbessern

US-Präsident Trump hatte am Mittwochabend eine "Executive Order" unterzeichnet, die das Ziel hat, die Behandlung von Nierenerkrankungen auf mehreren Wegen zu verbessern.

Gleichzeitig hat das Gesundheitsministerium ein Papier zu verschiedenen Gesetzesinitiativen mit drei Zielen veröffentlicht: Die Zahl der Amerikaner, die eine Nierenerkrankung im Endstadium entwickeln, soll bis 2030 um 25 Prozent gesenkt werden. Bis 2025 soll der Anteil der neuen US-Patienten mit einer Nierenerkrankung im Endstadium, die Heimdialyse oder eine Transplantation erhalten, auf 80 Prozent gesteigert werden. Bis 2030 soll die Zahl der für Transplantationen verfügbaren Nieren verdoppelt werden. Darüber wurden fünf neue Bezahlmodelle für die Behandlung von Nierenerkrankungen im Endstadium vorgeschlagen.

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: Fresenius Medical Care
Anzeige

Nachrichten zu Fresenius SE & Co. KGaA (St.)

  • Relevant
    1
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Fresenius SE & Co. KGaA (St.)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.07.2019Fresenius SECo Equal weightBarclays Capital
18.07.2019Fresenius SECo NeutralCredit Suisse Group
17.07.2019Fresenius SECo overweightJP Morgan Chase & Co.
17.07.2019Fresenius SECo buyGoldman Sachs Group Inc.
11.07.2019Fresenius SECo buyWarburg Research
17.07.2019Fresenius SECo overweightJP Morgan Chase & Co.
17.07.2019Fresenius SECo buyGoldman Sachs Group Inc.
11.07.2019Fresenius SECo buyWarburg Research
03.07.2019Fresenius SECo overweightJP Morgan Chase & Co.
24.06.2019Fresenius SECo overweightJP Morgan Chase & Co.
18.07.2019Fresenius SECo Equal weightBarclays Capital
18.07.2019Fresenius SECo NeutralCredit Suisse Group
20.06.2019Fresenius SECo Equal weightBarclays Capital
22.05.2019Fresenius SECo Equal-WeightMorgan Stanley
16.05.2019Fresenius SECo neutralMorgan Stanley
07.12.2018Fresenius SECo SellUBS AG
08.11.2018Fresenius SECo SellUBS AG
30.10.2018Fresenius SECo SellUBS AG
17.09.2018Fresenius SECo SellUBS AG
06.08.2018Fresenius SECo SellUBS AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Fresenius SE & Co. KGaA (St.) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX stabil -- Wall Street startet im Plus -- Kursrally bei Gold -- Wirecard: Zusammenarbeit mit Aldi -- Zipse wird neuer BMW-Vorstandschef -- Software AG, Bayer, Sartorius, Microsoft, Boeing im Fokus

American Express meldet Gewinnsprung. Ex-Automanager Ghosn reicht Klage gegen Nissan und Mitsubishi ein. NORMA passt Jahresprognose an. Heidelberger Druck-Aktien setzen Kurseinbruch fort. Fortum steigert Gewinn überproportional. AB InBev verkauft Australien-Geschäft. Munich Re erzielt Milliarden-Gewinn.

Top-Rankings

KW 29: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 29: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Die Performance der MDAX-Werte in KW 28 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
SAP SE716460
Amazon906866
Infineon AG623100
BayerBAY001
Netflix Inc.552484
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Airbus SE (ex EADS)938914
TeslaA1CX3T
Heidelberger Druckmaschinen AG731400