"Keine Sorgen"

Siemens-Aktie höher: Finanzchef bekräftigt Jahresziele - Übernahmen nicht dringend

26.03.24 17:53 Uhr

Siemens-Finanzchef setzt auf Stabilität: Jahresziele bestätigt, Übernahmen nicht überstürzt | finanzen.net

Das Technologieunternehmen Siemens hält an seinen Zielen für das laufende Geschäftsjahr fest.

Werte in diesem Artikel
Aktien

175,50 EUR -2,18 EUR -1,23%

"Für die Jahresprognose des Konzerns mache ich mir überhaupt keine Sorgen", sagte Finanzvorstand Ralf Thomas der "Börsen-Zeitung" (Dienstagausgabe). "Wir werden unsere Ziele erreichen". Siemens erwartet früheren Angaben zufolge ein Umsatzwachstum auf vergleichbarer Basis von vier bis acht Prozent und einen Anstieg des bereinigten Ergebnisses je Aktie von 9,93 Euro auf 10,40 bis 11,00 Euro.

Thomas zufolge verläuft das Geschäft anders als gedacht. "Vielleicht sieht der Siemens-Profitabilitätsmix am Ende des Geschäftsjahres ein bisschen anders aus, als wir ihn zu Beginn des Jahres erwartet haben." Insgesamt sei der Konzern gut unterwegs, es gebe aber Unterschiede zwischen den einzelnen Geschäften. Dabei bekräftigte der Manager Aussagen vom 19. März, dass dem Automatisierungsgeschäft derzeit ein kräftiger Wind ins Gesicht wehe. "Dieser ist noch intensiver, als wir dies vor Weihnachten erwartet haben", so Thomas.

Vor dem Hintergrund ausbleibender Zinssenkungen sei die Zurückhaltung von Kapitalgüterkunden verständlich. Auch der seit den Tiefständen 2022 zum Renminbi und US-Dollar stärker werdende Euro belaste. "Dieser veränderte Wechselkurs macht es für exportorientierte Länder nicht leichter", sagte der Manager.

Zugleich gebe es aber an vielen Stellen im Unternehmen Rückenwind. So sei die Nachfrage nach Data-Centern weiterhin extrem stark. Zudem erfordere der Übergang zu Alternativen Energien Investitionen in vielen Bereichen der Elektrifizierung und der Gebäudetechnik.

Lücken, die dringen durch Übernahmen geschlossen werden müssten, sieht Thomas nicht. Der Konzern sei aber auch finanziell jederzeit handlungsfähig, wenn es die Möglichkeit gebe, sich substanziell zu verstärken mit einer Kombination von Hard- und Software sowie datenorientierten Nachhaltigkeitsstrategien.

Siemens-Papiere schlossen den XETRA-Handel 0,71 Prozent fester ab bei 175,30 Euro.

/he

FRANKFURT (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Siemens

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Siemens

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Bildquellen: Vladi333 / Shutterstock.com, MICHELE TANTUSSI/AFP//Getty Images

Nachrichten zu Siemens AG

Analysen zu Siemens AG

DatumRatingAnalyst
23.05.2024Siemens OutperformBernstein Research
23.05.2024Siemens BuyGoldman Sachs Group Inc.
23.05.2024Siemens OutperformRBC Capital Markets
20.05.2024Siemens OverweightJP Morgan Chase & Co.
17.05.2024Siemens OutperformRBC Capital Markets
DatumRatingAnalyst
23.05.2024Siemens OutperformBernstein Research
23.05.2024Siemens BuyGoldman Sachs Group Inc.
23.05.2024Siemens OutperformRBC Capital Markets
20.05.2024Siemens OverweightJP Morgan Chase & Co.
17.05.2024Siemens OutperformRBC Capital Markets
DatumRatingAnalyst
10.08.2023Siemens Market-PerformBernstein Research
10.08.2023Siemens HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
07.07.2023Siemens HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.06.2023Siemens Market-PerformBernstein Research
20.06.2023Siemens Market-PerformBernstein Research
DatumRatingAnalyst
17.05.2024Siemens UnderweightBarclays Capital
05.04.2024Siemens UnderweightBarclays Capital
14.02.2024Siemens UnderweightBarclays Capital
09.02.2024Siemens UnderweightBarclays Capital
03.01.2024Siemens UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Siemens AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"