26.01.2022 15:02

Lufthansa-Aktie steuert nach Empfehlung auf Jahreshoch zu - Verdi und Eurowings einigen sich auf Vergütungstarifvertrag

Analysten zuversichtlich: Lufthansa-Aktie steuert nach Empfehlung auf Jahreshoch zu - Verdi und Eurowings einigen sich auf Vergütungstarifvertrag | Nachricht | finanzen.net
Analysten zuversichtlich
Folgen
Die Papiere der Lufthansa gehören am Mittwoch nach einer Kaufempfehlung zu den besten MDAX-Werten.
Werbung
Die Aktien der Kranich-Linie gewinnen zeitweise 5,96 Prozent auf 7,08 Euro und steuern damit wieder auf das Jahreshoch bei 7,34 Euro zu.

Der Stifel-Analyst Johannes Braun setzte in seiner "Buy"-Studie ein Kursziel von 10 Euro an. Die größten Sorgen seien abgehakt, nun könne man sich auf die Erfolge konzentrieren, so der Experte. Er hebt dabei die Entwicklung des freien Mittelflusses und die unerwartet schnell zurückgezahlten Staatshilfen hervor. Zudem rechnet Braun mit einer starken Sommersaison. Erst zum Wochenstart hatte der irische Broker Davy die Lufthansa-Papiere empfohlen.

Analyst Andrew Lobbenberg von der britischen Bank HSBC sieht derweil in den Plänen mit der Alitalia-Nachfolgerin ITA einen möglichen Dämpfer für die Kapitalmarkterfolge der vergangenen Monate. "Man hat einen guten Job gemacht, dem Markt zu erklären, dass man den Wertzuwachs für Anleger im Fokus hat", so Lobbenberg. "Mit dieser möglichen Transaktion ruft man aber die vorherige Expansionsstrategie wieder in Erinnerung. Seit der Übernahme von Swiss Air war aber kein Zukauf mehr ein Erfolg - weder bei Austrian noch BMI, Brussels oder den Teilen von Air Berlin."

Hintergrund: Die Container- und Kreuzfahrt-Reederei MSC erwägt zusammen mit der Lufthansa die mehrheitliche Übernahme der Alitalia-Nachfolgerin ITA Airways.

Verdi und Eurowings einigen sich auf Vergütungstarifvertrag

Die Gewerkschaft Verdi und die Lufthansa-Tochter Eurowings haben sich am Dienstag auf einen neuen Vergütungstarifvertrag für die Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter verständigt. Der Einigung vorausgegangen waren monatelange Tarifverhandlungen und ein Warnstreik des Kabinenpersonals in Nordrhein-Westfalen im Oktober. Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (Verdi) bezeichnete die Tarifeinigung mit deutlichen Reallohnzuwächsen als "großen Erfolg".

Die über 1.500 Kabinenbeschäftigten der Eurowings erhalten der Mitteilung zufolge während der Laufzeit des Tarifvertrages die kommenden inflationsbedingten Preissteigerungen durch dauerhafte, monatliche Vergütungserhöhungen ausgeglichen. Darüber hinaus seien die Einführung neuer Zulagen und bis zu 75-prozentige Erhöhungen bisheriger Zulagen vorgesehen, die einen großen Teil des Monatseinkommens eines Flugbegleiters ausmachen.

Im März 2022 erhalten die Beschäftigten zusätzlich eine steuerfreie Corona-Prämie in Höhe von 400 Euro und mit einem Bonusmodell werden die Kabinenmitarbeiter künftig mit bis zu 200 Euro pro Quartal an der Produktivität des Unternehmens beteiligt, wie Verdi weiter mitteilte.

Von dem Tarifabschluss profitieren den Angaben zufolge auch hunderte ehemalige Beschäftigte der Flugbetriebe Germanwings, Sunexpress Deutschland und Brussels Airlines Düsseldorf, die nach den jeweiligen Betriebsschließungen zu Eurowings gewechselt haben, jedoch bislang befristet beschäftigt waren. Diese Beschäftigten erhalten durch das Tarifergebnis unbefristete Arbeitsverträge.

/ag/mis

FRANKFURT (dpa-AFX) / (Dow Jones)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Lufthansa AG
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Lufthansa AG
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Vacclav / Shutterstock.com, Gil C / Shutterstock.com

Nachrichten zu Lufthansa AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Lufthansa AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.05.2022Lufthansa HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
27.05.2022Lufthansa HoldDeutsche Bank AG
13.05.2022Lufthansa NeutralUBS AG
12.05.2022Lufthansa UnderweightBarclays Capital
06.05.2022Lufthansa HoldDeutsche Bank AG
05.05.2022Lufthansa KaufenDZ BANK
04.03.2022Lufthansa KaufenDZ BANK
04.03.2022Lufthansa BuyDeutsche Bank AG
18.01.2022Lufthansa BuyDeutsche Bank AG
10.01.2022Lufthansa OutperformBernstein Research
27.05.2022Lufthansa HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
27.05.2022Lufthansa HoldDeutsche Bank AG
13.05.2022Lufthansa NeutralUBS AG
06.05.2022Lufthansa HoldDeutsche Bank AG
05.05.2022Lufthansa Market-PerformBernstein Research
12.05.2022Lufthansa UnderweightBarclays Capital
22.04.2022Lufthansa UnderweightBarclays Capital
04.04.2022Lufthansa UnderweightBarclays Capital
04.03.2022Lufthansa UnderweightBarclays Capital
03.02.2022Lufthansa UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: US-Börsen schließen stark -- DAX geht höher ins Wochenende -- Canopy Growth enttäuscht -- Klage gegen Musk und Twitter wegen Übernahme -- VW, Mercedes-Benz, Henkel im Fokus

Dell Technologies mit Umsatzplus. L'Oréal muss Vichy-Ampullen zurückrufen. China sperrt offenbar Luftraum für russische Boeing- und Airbus-Flugzeuge. Jayden Braaf und Alexander Meyer wechseln zu Borussia Dortmund. Ortstermin in Peru in Zusammenhang mit Klimaklage gegen RWE. Lufthansa-Crews müssen Maskenpflicht nicht mehr durchsetzen.

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln