Ankündigung auf Twitter

Überrascht Elon Musk heute noch die Tesla-Fans mit dem Model Y?

28.02.19 21:49 Uhr

Überrascht Elon Musk heute noch die Tesla-Fans mit dem Model Y? | finanzen.net

Am liebsten kommuniziert Tesla-CEO Elon Musk über das Soziale Netzwerk Twitter. So auch zuletzt am Dienstag, als er mit insgesamt drei Tweets eine Überraschung ankündigte - die Community überschlug sich mit wilden Spekulationen.

Werte in diesem Artikel
Aktien

183,70 EUR 6,30 EUR 3,55%

Elon Musk lehnt sich erneut weit aus dem Fenster: Erst vor wenigen Tagen verstieß er gegen die SEC-Auflagen, indem er über die Tesla-Produktionszahlen twitterte und geriet so erneut in Konflikt mit der US-Börsenaufsicht. Und da ist diese Angelegenheit kaum vom Tisch, taucht die nächste, kryptische Botschaft zu seinem Elektroautokonzern auf Twitter auf.

Ankündigung auf Twitter

In seiner Timeline des Sozialen Netzwerkes Twitter hinterließ der Tesla-CEO Musk Dienstagnacht drei Tweets. Diese beinhalteten Informationen zu einem mutmaßlich anstehenden Ereignis: Worum es sich auch handelt, es könnte erstens am Donnerstag um 14 Uhr Ortszeit, zweitens in Kalifornien, drittens bezüglich Tesla, stattfinden oder enthüllt werden.

Viele tippen auf Model Y

Etliche Twitter-Nutzer, die auf Musks Tweet reagiert haben, gehen von der Enthüllung des Model Y aus - beziehungsweise wünschen sich diese. Ganz abwegig scheint diese Vermutung nicht, denn im vergangenen Jahr kündigte er an, den Model Y im März 2019 vorstellen zu wollen, der Zeitpunkt wäre also passend. Darüber hinaus findet in wenigen Tagen der Genfer-Autosalon statt: Viele Kfz-Hersteller präsentieren dort ihre neuen Modelle oder Konzepte. Es könnte also gut sein, dass Tesla seiner Konkurrenz einen Schritt voraus sein und das Rampenlicht nicht mit konkurrierenden Fahrzeugen teilen will. Beim Model 3 ging er wohl ähnlich vor und kündigte relativ geheimnisvoll ein Event auf Twitter an. Die Präsentation des Model Y klingt also gar nicht so unwahrscheinlich.

Kryptischer Tweet - neuer Name

Handelt es sich erneut um eine leichtsinnige Äußerung über das Netzwerk? Twitter-Kommentare witzelten und fragen sich bereits, wann der "Twitter-Sitter" Alarm schlägt, weil Elon Musk erneut etwas offensichtlich Wichtiges ankündigte und in dieser Verbindung den Firmennamen nannte - damit könnte er die bereits in Frage gestellte SEC-Bedingung, dass Musks Kommunikation überwacht werden soll, erneut reizen. Zu der Bedeutung hinter dem Tweet kommt die Community - neben der Model Y-Enthüllung - auf unterschiedlichste Ideen: Von einem Umzug des Tesla-Chefs auf den Mars bis hin zu Bekanntgaben rund um SpaceX spekulieren die Twitter-Nutzer weiter.

Doch noch größere Fragen wirft eine plötzliche Änderung am Account-Namen des 47-Jährigen auf: Inzwischen nennt er sich "Elon Tusk" und fügte seinem neuen Twitter-Namen ein Elefanten-Emoji hinzu. Handelt es sich wieder nur um einen Scherz, mit dem er die Community verwirren will? Oder steckt vielmehr ein durchdachter Marketing-Gag dahinter? Das englische Wort Tusk kann zu Deutsch mit Hauer oder Stoßzahn übersetzt werden, was zumindest das Elefanten-Emoji erklären würde und auf die potenzielle Wichtigkeit hinter dem bevorstehenden Event hinweisen könnte - das Elefanten-Emoji ist jedoch am Donnerstag inzwischen nicht mehr in Musks Nutzernamen zu sehen. Bereits vor zwei Jahren äußerte Musk selbst, er neige dazu, Flachwitze zu äußern.

Inwiefern Musks jüngste Twitter-Aktivität ernstgenommen werden kann, lässt sich daher schwer einschätzen - besonders hinsichtlich der Namensändeurng kommen Fragen auf. Und auch die angespannte Beziehung zur SEC würde eher Zurückhaltung bezüglich solcher Äußerungen zumindest in nächster Zeit vermuten lassen. Tesla-Fans bleibt dementsprechend nichts Anderes übrig, als darauf zu warten, ob der Model Y wirklich am frühen Nachmittag (Ortszeit) in Kalifornien präsentiert wird.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Tesla

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Tesla

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Bildquellen: Justin Sullivan/Getty Images, Joe Scarnici/WireImage/Getty Images

Nachrichten zu Tesla

Analysen zu Tesla

DatumRatingAnalyst
29.01.2024Tesla HoldJefferies & Company Inc.
26.01.2024Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
25.01.2024Tesla BuyDeutsche Bank AG
25.01.2024Tesla VerkaufenDZ BANK
25.01.2024Tesla UnderperformBernstein Research
DatumRatingAnalyst
25.01.2024Tesla BuyDeutsche Bank AG
25.01.2024Tesla OutperformRBC Capital Markets
22.01.2024Tesla OutperformRBC Capital Markets
03.01.2024Tesla BuyDeutsche Bank AG
03.01.2024Tesla OutperformRBC Capital Markets
DatumRatingAnalyst
29.01.2024Tesla HoldJefferies & Company Inc.
25.01.2024Tesla HoldJefferies & Company Inc.
25.01.2024Tesla NeutralUBS AG
03.01.2024Tesla HoldJefferies & Company Inc.
02.01.2024Tesla NeutralUBS AG
DatumRatingAnalyst
26.01.2024Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
25.01.2024Tesla VerkaufenDZ BANK
25.01.2024Tesla UnderperformBernstein Research
16.01.2024Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
03.01.2024Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"