07.12.2022 17:15

ING-Aktie etwas leichter: ING will Deutschland-Geschäft ausbauen

Auch Übernahmen: ING-Aktie etwas leichter: ING will Deutschland-Geschäft ausbauen | Nachricht | finanzen.net
Auch Übernahmen
Folgen
Die niederländische Großbank ING will ihr Geschäft in Deutschland ausbauen und fasst dazu auch Übernahmen ins Auge.
Werbung
"Wir setzen in Deutschland wieder verstärkt auf Kundenwachstum und peilen die Marke von zehn Millionen Privatkunden für 2025 an", sagte Konzernchef Steven van Rijswijk der "Süddeutschen Zeitung" (Donnerstag) laut einer Vorabmeldung. Derzeit habe ING in Deutschland etwa neun Millionen Kunden. Interesse zeigte der Manager eher an der Übernahme lokaler als internationaler Institute. "Solche Institute könnten wir auch viel leichter integrieren."

So gebe es in Deutschland mehr Banken als in jedem anderen Land in Europa. Der Aufwand für die Sicherheit von Daten und die Herausforderung durch Cyber-Kriminelle werde immer größer. Dazu kämen hohe Investitionen in die Digitalisierung und das mobile Banking. "Es ist deshalb für kleinere Banken schwierig, alleine zu überleben. Das könnte zu einer lokalen Konsolidierung führen. Und das werden wir uns auf jeden Fall anschauen", sagt van Rijswijk. Vor längerer Zeit war der ING Interesse an der Commerzbank nachgesagt worden.

ING habe den Vorteil, dass man von Anfang an digital gewesen sei. "Wir hatten in Deutschland nie Filialen, wir müssen deshalb unser Geschäftsmodell auch nicht mühsam ändern", sagte van Rijswijk. Auch die Corona-Pandemie habe ein wenig geholfen: Die Kunden nutzten seitdem noch stärker digitale und mobile Kanäle, um ihre Bankgeschäfte zu erledigen. ING plane weiterhin nicht, Filialen in Deutschland zu eröffnen.

Die hohe Inflation in Europa dürfte nach van Rijswijks Einschätzung absehbar zurückgehen. "Ich glaube, die Lage wird sich bald wieder normalisieren." Die Inflationsrate werde sich von 2024 an wieder in Richtung zwei Prozent bewegen. Er mahnte eine langsamere Erhöhung der Leitzinsen durch die Europäische Zentralbank (EZB) an. Sie müsse auf die unterschiedlichen Entwicklungen in den Ländern achten. "Ich hoffe und glaube, sie wird nun langsamer vorgehen."

Die ING-Aktie verliert in Amsterdam zeitweise 0,19 Prozent auf 11,336 Euro.

/stw/nas/mis

AMSTERDAM/MÜNCHEN (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Commerzbank
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Commerzbank
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Gil C / Shutterstock.com

Nachrichten zu Commerzbank

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Commerzbank

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.01.2023Commerzbank NeutralJP Morgan Chase & Co.
24.01.2023Commerzbank HaltenDZ BANK
24.01.2023Commerzbank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
20.01.2023Commerzbank BuyUBS AG
20.01.2023Commerzbank Sector PerformRBC Capital Markets
20.01.2023Commerzbank BuyUBS AG
20.01.2023Commerzbank BuyDeutsche Bank AG
04.01.2023Commerzbank BuyWarburg Research
09.12.2022Commerzbank BuyUBS AG
10.11.2022Commerzbank BuyDeutsche Bank AG
26.01.2023Commerzbank NeutralJP Morgan Chase & Co.
24.01.2023Commerzbank HaltenDZ BANK
24.01.2023Commerzbank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
20.01.2023Commerzbank Sector PerformRBC Capital Markets
13.01.2023Commerzbank Equal WeightBarclays Capital
17.02.2022Commerzbank UnderweightBarclays Capital
09.11.2021Commerzbank UnderweightBarclays Capital
05.11.2021Commerzbank UnderweightBarclays Capital
04.11.2021Commerzbank VerkaufenDZ BANK
29.10.2021Commerzbank UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Commerzbank nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Berichtssaison nimmt Fahrt auf: DAX geht kaum verändert ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Plus -- Intel erleidet Gewinn- und Umsatzeinbruch -- Visa, Chevron, Mercedes-Benz, LVMH im Fokus

Ford ruft rund 462.000 Autos wegen mangelhafter Kameras zurück. Großaktionär stoppt Gespräche über Anteilsverkauf an PNE. Siemens Energy-Aktie: Wasserstoffallianz zwischen Deutschland und Australien. Schwelender Handelsstreit mit den USA: China hat den Ton verschärft. Lufthansa und Rom unterschreiben Absichtserklärung für Ita-Einstieg - Überprüfung von Firmensitz.

Umfrage

In Deutschland wird über eine mögliche Lieferung von Leopard-Panzern an die Ukraine diskutiert. Wie ist Ihre Meinung dazu?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln