19.12.2018 09:22

Umsatzausblick von Micron belastet Halbleiterwerte

Auf Talfahrt: Umsatzausblick von Micron belastet Halbleiterwerte | Nachricht | finanzen.net
Auf Talfahrt
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.10. zusätzlich! -W-

Aktien aus dem Chipsektor stehen am Mittwoch unter Druck wegen schwacher Branchensignale aus den USA.
Werbung
Infineon etwa gaben infolge eines enttäuschenden Umsatzausblicks des Speicherherstellers Micron im frühen Xetra-Handel um 1,6 Prozent nach. Auf europäischer Bühne verloren auch ams in Zürich und STMicroelectronics in Paris mehr als 1 Prozent. Auch andere mit der Branche verbundene Werte wie AIXTRON, ASML oder Siltronic gaben nach. Micron waren im nachbörslichen US-Handel sogar um fast 9 Prozent abgerutscht.

Laut Händlern ist der Ausblick von Micron ein weiteres Zeichen dafür, dass die Konjunktursignale für die Halbleiterbranche vorerst abwärts gerichtet sind. Das Unternehmen hatte eine Abkühlung der Nachfrage nach Speicherchips wegen einer Überversorgung für den pessimistischeren Ausblick verantwortlich gemacht. Laut Mitch Steves vom Analysehaus RBC ist dies vorerst negativ für die ganze Branche zu werten. Allerdings war die Kursreaktion bei asiatischen Branchenwerten laut Händlern eher stabil ausgefallen - zumal Micron nicht das erste Branchenunternehmen ist, das mit pessimistischen Prognosen auffällt.

RBC-Experte Steves glaubt daher daran, dass die schon getrübte Stimmung im Sektor mit einer tiefer gesetzten Messlatte bei den Erwartungen bald die Talsohle erreichen könnte. Andere Händler verwiesen auf den Lichtblick, dass das US-Elektronikunternehmen Jabil Circuit am Vorabend einen optimistischen Ausblick abgab./tih/fba

FRANKFURT (dpa-AFX)

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
Mini Future Long auf InfineonJC4MAR
Open End Turbo Put Optionsschein auf InfineonJC9AJ4
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: JC4MAR, JC9AJ4. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: Charles Knowles / Shutterstock.com, Infineon

Nachrichten zu Infineon AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Infineon AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.10.2020Infineon HoldWarburg Research
12.10.2020Infineon NeutralGoldman Sachs Group Inc.
12.10.2020Infineon Equal weightBarclays Capital
09.10.2020Infineon buyUBS AG
08.10.2020Infineon buyDeutsche Bank AG
09.10.2020Infineon buyUBS AG
08.10.2020Infineon buyDeutsche Bank AG
06.10.2020Infineon kaufenDZ BANK
06.10.2020Infineon buyUBS AG
22.09.2020Infineon buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16.10.2020Infineon HoldWarburg Research
12.10.2020Infineon NeutralGoldman Sachs Group Inc.
12.10.2020Infineon Equal weightBarclays Capital
05.10.2020Infineon NeutralGoldman Sachs Group Inc.
30.09.2020Infineon Equal weightBarclays Capital
05.08.2020Infineon UnderperformCredit Suisse Group
04.08.2020Infineon UnderperformCredit Suisse Group
18.06.2020Infineon UnderperformCredit Suisse Group
11.06.2020Infineon UnderperformCredit Suisse Group
13.11.2019Infineon UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Infineon AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Dow verliert -- DAX schließt tiefrot -- Goldpreis fällt unter 1.900 Dollar -- Deutsche Bank überrascht positiv -- BASF rechnet mit besserem Schlussquartal -- Beiersdorf, Delivery Hero im Fokus

Corona-Krise brockt Boeing weiteren Quartalsverlust ein. RTL Group erlöst mit Beteiligungsverkauf 102 Millionen Euro. Lufthansa und Verdi wollen wieder über Krisenpakt reden. Italiens Kartellbehörde eröffnet Ermittlungen gegen Google. Microsoft schlägt die Erwartungen. Corona-Krise treibt UPS weiter an. MorphoSys erhöht Finanzprognose für 2020.

Umfrage

Die Infektionszahlen steigen und die Corona-Schutzmaßnahmen werden verstärkt. Decken Sie sich angesichts dessen vermehrt mit Waren des täglichen Gebrauchs ein?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
SAP SE716460
BioNTechA2PSR2
BayerBAY001
NEL ASAA0B733
Amazon906866
BYD Co. Ltd.A0M4W9
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Allianz840400
BASFBASF11
Daimler AG710000
Microsoft Corp.870747
Lufthansa AG823212
JinkoSolar Holdings Co Ltd Sponsored Amercian Deposit Receipt Repr 2 ShsA0Q87R
Deutsche Bank AG514000