28.04.2021 12:30

Munich Re: Große Cyberattacken nur mit Staatshilfe versicherbar

Blackout: Munich Re: Große Cyberattacken nur mit Staatshilfe versicherbar | Nachricht | finanzen.net
Blackout
Folgen
Die Schäden eines "digitalen Blackouts" nach einem großen internationalen Cyberangriff wären nach Einschätzung des Rückversicherers Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft nur mit Staatshilfe zu bewältigen.
Werbung
Vorstandschef Joachim Wenning forderte am Mittwoch bei der digitalen Hauptversammlung des Unternehmens öffentlich-private Partnerschaften von Staat und Versicherungen, um die finanziellen Folgeschäden sowohl von Pandemien als auch von Cyberkriminalität in den Griff bekommen zu können. Die Versicherungen alleine wären nach Wennings Argumentation mit beidem finanziell überfordert.

"Eine Pandemie ist in ihrer Gesamtheit nicht versicherbar", sagte Wenning zu den wirtschaftlichen Schäden der Corona-Krise, die allein das Münchner Unternehmen 2020 knapp 3,5 Milliarden Euro kostete. Ein globaler Hackerangriff wäre nach Wennings Einschätzung ebenfalls sehr teuer: "Ein gezielt eingeschleustes Virus kann binnen kürzester Zeit Computersysteme weltweit befallen und bedrohlichen wirtschaftlichen Schaden anrichten", sagte der Munich Re-Vorstandschef. "Ein solches "digitales Blackout"-Szenario wäre privatwirtschaftlich genauso wenig versicherbar wie eine Pandemie."

Die Munich Re und andere Versicherer hatten im vergangenen Jahr vorgeschlagen, dass sich Staat und Unternehmen Pandemierisiken künftig teilen. Die Versicherer könnten demnach einen Mindestschutz gegen Pandemierisiken bis zu einer bestimmten Summe leisten. Wenn das nicht ausreicht, könnte der Staat eingreifen.

In diesem Jahr wird Corona die Munich Re nach Prognose des Vorstands noch einmal 600 Millionen Euro kosten. Wenning bekräftigte jedoch das Ziel, Gewinn und Dividende je Aktie bis zum Jahr 2025 durchschnittlich um mindestens 5 Prozent pro Jahr zu steigern.

/cho/DP/stw

MÜNCHEN (dpa-AFX)

Bildquellen: Sean Gallup/Getty Images

Nachrichten zu Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt etwas fester -- Rekordkälte in Texas drückt RWE-Ergebnis -- Bayer startet gut ins neue Jahr -- Allianz mit starken Zahlen -- ProSiebenSat.1, Varta, Delivery Hero im Fokus

Deutsche Börse-Chef Weimer: Haben noch operativen Spielraum. Auftragssprung für SLM Solutions. EU-Gericht kippt Kommissionsbeschluss zu Amazon-Steuernachzahlung. Merck erwartet 2021 Wachstum vor allem dank Beitrag von Life Science. LANXESS hebt Prognose für 2021 an. HHLA profitiert von Containertransport. US-Inflationsrate über 4-Prozent-Hürde - Höchste Steigungsrate seit September 2008.

Top-Rankings

Die wertvollsten Fußballer der Welt
Welche Spieler sind die teuersten aller Zeiten?
Diese Milliardäre haben keinen Schulabschluss
Damals haben sie die Schule abgebrochen und dennoch sind sie heute Milliardäre.
Die teuersten Gebäude der Welt
Das sind die kostspieligsten Bauten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die größten Börsencrashs
Die größten Krisen an den Finanzmärkten
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die erfolgreichsten Filme aller Zeiten (Stand März 2021)
Welcher Blockbuster spielte den größten Umsatz aller Zeiten ein?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die dritte Corona-Welle scheint gebrochen. Sollten nun schnell Lockerungen folgen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln