28.06.2022 22:08

Nike-Aktie verbucht Verluste: Nike enttäuscht mit weniger Gewinn - adidas- und PUMA-Titel leichter

China-Lockdowns belasten: Nike-Aktie verbucht Verluste: Nike enttäuscht mit weniger Gewinn - adidas- und PUMA-Titel leichter | Nachricht | finanzen.net
China-Lockdowns belasten
Folgen
Nike hat im jüngsten Geschäftsquartal deutlich weniger verdient - besonders die COVID-Lockdowns in China belasteten den adidas-Rivalen.
Werbung
In den drei Monaten bis Ende Mai sank der Nettogewinn gegenüber dem Vorjahreswert um rund fünf Prozent auf 1,4 Milliarden Dollar (1,3 Mrd Euro), wie der weltgrößte Sportartikelhersteller am Montag nach US-Börsenschluss mitteilte. Der Umsatz fiel um ein Prozent auf 12,2 Milliarden Dollar. Analysten hatten im Schnitt mit einem etwas stärkeren Rückgang gerechnet.

Im wichtigen Auslandsmarkt China, wo sich Nike schon länger schwertut, brachen die Verkäufe jedoch um fast 20 Prozent ein. Hier kam es wegen Corona-Ausbrüchen unter anderem zu Produktionsstörungen durch Werksschließungen. Zudem leidet Nike weiter unter hartnäckigen Lieferkettenproblemen, die den internationalen Handel behindern. Der Lagerbestand stieg kräftig an, viele Waren hängen fest. Auch im Heimatmarkt Nordamerika fiel der Umsatz um fünf Prozent. Nikes Aktie verbuchte nachbörslich dennoch zunächst leichte Kursgewinne von rund 3 Prozent. Das derzeit laufende Aktienrückkaufprogramm über 15 Milliarden Dollar wird durch ein neues mit einem Volumen von 18 Milliarden Dollar ersetzt.

Die Nike-Aktie verlor im NYSE-Handel 6,92 Prozent auf 102,86 US-Dollar.

Kurse von adidas und PUMA von Nike-Zahlen beeinflusst

Quartalszahlen und Ausblick von Nike haben am Dienstag die Aktien der beiden deutschen Sportartikelhersteller adidas und PUMA etwas belastet. adidas verloren via XETRA zeitweise 0,92 Prozent auf 170,32 Euro. Die PUMA-Titel geben derweil 2,21 Prozent auf 64,48 Euro ab.

Nike habe mit den Zahlen für das vierte Geschäftsquartal leicht enttäuscht, hieß es von JPMorgan. Ein Händler bemängelte vor allem den Ausblick für die Bruttomargen. Im angelaufenen Quartal verdiente der US-Konzern deutlich weniger, die COVID-Lockdowns in China belasteten. Zudem leidet Nike weiter unter hartnäckigen Lieferkettenproblemen, die den internationalen Handel behindern.

Die Probleme sind kein Einzelfall, sie betreffen auch adidas und PUMA. In der Aktienkurs-Entwicklung der drei großen Sportartikelkonzerne spiegeln sie sich wider. adidas haben seit Jahresbeginn 32 Prozent verloren, PUMA fast 39 Prozent und Nike rund 34 Prozent.

/hbr/men

BEAVERTON (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Nike Inc.
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Nike Inc.
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: TonyV3112 / Shutterstock.com, Ken Wolter / Shutterstock.com

Nachrichten zu Nike Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Nike Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.08.2022Nike OverweightJP Morgan Chase & Co.
29.06.2022Nike OverweightBarclays Capital
28.06.2022Nike OutperformCredit Suisse Group
28.06.2022Nike BuyDeutsche Bank AG
28.06.2022Nike OverweightJP Morgan Chase & Co.
10.08.2022Nike OverweightJP Morgan Chase & Co.
29.06.2022Nike OverweightBarclays Capital
28.06.2022Nike OutperformCredit Suisse Group
28.06.2022Nike BuyDeutsche Bank AG
28.06.2022Nike OverweightJP Morgan Chase & Co.
21.12.2020Nike HoldJefferies & Company Inc.
21.12.2020Nike HoldJefferies & Company Inc.
23.09.2020Nike HoldJefferies & Company Inc.
26.06.2020Nike HoldJefferies & Company Inc.
01.05.2020Nike HoldJefferies & Company Inc.
14.06.2022Nike HoldHSBC
25.06.2021Nike VerkaufenDZ BANK
23.04.2021Nike VerkaufenDZ BANK
22.12.2020Nike VerkaufenDZ BANK
26.06.2020Nike VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Nike Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Asiens Börse ungleich -- SAF-HOLLAND macht Fortschritte bei Haldex-Übernahme -- BaFin stellt Mängel bei Deutsche Börse-Tochter Clearstream fest -- freenet, Rivian im Fokus

Roche zieht ergänzende US-Zulassung für Grippe-Medikament an Land. Knorr-Bremse macht deutlich weniger Nettogewinn. PATRIZIA hält an Jahresprognose fest. Deutsche Euroshop legt bei Umsatz und Ergebnis zu. BVB-Aktie: Borussia Dortmund in Freiburg wohl doch ohne Adeyemi.

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln