22.03.2022 21:13

Nike-Aktie springt an: Nike kann umsatz- und gewinnseitig positiv überraschen - Auch adidas- und PUMA-Papiere höher

Positives Ergebnis: Nike-Aktie springt an: Nike kann umsatz- und gewinnseitig positiv überraschen - Auch adidas- und PUMA-Papiere höher | Nachricht | finanzen.net
Positives Ergebnis
Folgen
Der US-amerikanische Sportartikelhersteller Nike hat auch im dritten Geschäftsquartal überraschend gut abgeschnitten.
Werbung
Dabei konnte der Rivale von adidas und PUMA sein Umsatzwachstum im Vergleich zum Vorquartal beschleunigen. Zudem gibt es eine erste zaghafte Entspannung im wichtigen China-Geschäft. Zwar sinken die Umsätze dort weiter, jedoch nicht mehr so drastisch wie in den Quartalen zuvor. Zudem stellte Nike hier weitere Verbesserungen in Aussicht.

An der Börse zeigte sich Erleichterung, Analysten wie diejenigen von der US-Großbank JPMorgan stuften die Zahlen als besser als gedacht ein. Die positiven Signale strahlten auch auf adidas und PUMA ab. Deren Aktien legen am Dienstag via XETRA zeitweise um 1,5 Prozent auf 216,75 Euro respektive um 3,2 Prozent auf 78,06 Euro zu. Zuvor war die Nike-Aktie nach Vorlage der Zahlen am Montagabend nach dem Ende des regulären US-Handels bereits um mehr als 5 Prozent hochgesprungen. Im NYSE-Handel am Dienstag ging es dann 2,24 Prozent auf 133,11 US-Dollar hoch.

Analysten reagierten mit höheren Kurszielen auf die Nike-Zahlen. Kate McShane von Goldman Sachs lobte insbesondere das China-Geschäft, das sich gegenüber dem zweiten Geschäftsquartal verbessert habe und besser als befürchtet ausgefallen sei. Der Erholungstrend dürfte sich fortsetzen. Der Sportartikelhersteller habe gut abgeschnitten und eine deutliche Beschleunigung der Geschäftsaktivitäten gegenüber dem Vorquartal gezeigt, notierte auch Michael Binetti von Credit Suisse, der neben dem Kursziel auch seine Ergebnisschätzungen erhöhte.

In den drei Monaten per Ende Februar steigerte Nike die Erlöse um fünf Prozent auf knapp 10,9 Milliarden US-Dollar (rund 9,9 Mrd Euro), wie das Unternehmen am Montagabend mitteilte. Dabei beschleunigte sich das Wachstum im Vergleich zum schwächeren Vorquartal deutlich, als das Plus lediglich ein Prozent betrug. Verantwortlich war ein robustes zweistelliges Wachstum im Direktgeschäft - sprich im eigenen Einzel- sowie im Onlinehandel. Aber auch der Großhandel kehrte im Quartal währungsbereinigt wieder zu einem kleinen Wachstum zurück.

Angetrieben wurden die Geschäfte in nahezu gleichem Maße von einer steigenden Nachfrage in Nordamerika sowie der europäischen Region EMEA. Zweistellige Wachstumsraten erzielte Nike in Lateinamerika. Im wichtigen China-Geschäft sanken die Erlöse um fünf Prozent - was eine deutliche Verbesserung im Vergleich zum Vorquartal darstellte, als die Erlöse hier um ein Fünftel absackten. Wie adidas und PUMA auch kämpft Nike in dem Land mit den noch nachhallenden Auswirkungen und partiellen Lockdowns im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie, Lieferengpässen sowie dem Boykott westlicher Marken, zu dem im vergangenen Frühjahr wegen politischer Spannungen aufgerufen worden war.

Nike will im China-Geschäft mit noch stärker an die chinesischen Bedürfnisse und dem Geschmack angepassten Produkten punkten. Zudem setzt das Unternehmen auf chinesische Verkaufspartner wie Top Sports und Pou Sheng, mit denen das Unternehmen die Geschäfte zuletzt ausgebaut hatte. Dies soll helfen, auch im vierten Quartal eine Verbesserung der Entwicklung im Vergleich zum Vorquartal zu erzielen.

Ergebnisseitig bremsten höhere Marketingausgaben sowie höhere Logistikkosten die Entwicklung. Ausgeglichen werden konnte dies durch höhere Margen im Direktgeschäft, positive Währungseffekte sowie weniger Rabatte. Eine höhere Steuerquote lastete auf dem Gewinn. Netto sank dieser daher um vier Prozent auf 1,4 Milliarden Dollar.

Für das laufende Geschäftsjahr 2021/22 rechnet Nike weiter mit einem Umsatzplus im mittleren einstelligen Prozentbereich. Für Nordamerika erwartet das Management wegen der höheren Vergleichsbasis einen Umsatzrückgang. Die Bruttomarge soll sich deutlich verbessern, da Nike unter anderem wegen der hohen Nachfrage davon ausgeht, seine Produkte verstärkt zu Normalpreisen ohne Rabatte verkaufen zu können.

BEAVERTON (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Nike Inc.
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Nike Inc.
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: TonyV3112 / Shutterstock.com, Paolo Bona / Shutterstock.com

Nachrichten zu Nike Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Nike Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.08.2022Nike OverweightJP Morgan Chase & Co.
29.06.2022Nike OverweightBarclays Capital
28.06.2022Nike OutperformCredit Suisse Group
28.06.2022Nike BuyDeutsche Bank AG
28.06.2022Nike OverweightJP Morgan Chase & Co.
10.08.2022Nike OverweightJP Morgan Chase & Co.
29.06.2022Nike OverweightBarclays Capital
28.06.2022Nike OutperformCredit Suisse Group
28.06.2022Nike BuyDeutsche Bank AG
28.06.2022Nike OverweightJP Morgan Chase & Co.
21.12.2020Nike HoldJefferies & Company Inc.
21.12.2020Nike HoldJefferies & Company Inc.
23.09.2020Nike HoldJefferies & Company Inc.
26.06.2020Nike HoldJefferies & Company Inc.
01.05.2020Nike HoldJefferies & Company Inc.
14.06.2022Nike HoldHSBC
25.06.2021Nike VerkaufenDZ BANK
23.04.2021Nike VerkaufenDZ BANK
22.12.2020Nike VerkaufenDZ BANK
26.06.2020Nike VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Nike Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen schließen in der Gewinnzone -- BaFin beklagt Mängel bei Deutsche Börse-Tochter -- freenet mit starkem Halbjahr -- VW, Bayer, Rivian im Fokus

Geplanter Konzernumbau beflügelt Peloton. Uniper könnte Versorungslage in Europa mit Tauschgeschäft verbessern. Mercedes-Benz kooperiert mit CATL bei Herstellung von E-Auto-Batterien. SAF-HOLLAND kommt bei Haldex-Übernahme voran. Jungheinrich schlägt Erwartungen. Knorr-Bremse macht deutlich weniger Nettogewinn.

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln