finanzen.net
09.06.2020 17:54

VW-Aktie etwas leichter: Volkswagen ordnet Führung der Kernmarke neu - Diess gibt Führung ab

Doppelrolle beendet: VW-Aktie etwas leichter: Volkswagen ordnet Führung der Kernmarke neu - Diess gibt Führung ab | Nachricht | finanzen.net
Doppelrolle beendet
Folgen
Volkswagen hat die Spitze der Kernmarke neu geordnet.
Werbung
Herbert Diess gibt seine Doppelrolle als Chef des Zwölfmarken-Konzerns und CEO der Kernmarke auf, wie der Wolfsburger Autohersteller mitteilte. Diess, der 2018 zusätzlich zu seiner Rolle als Marken-Chef auch CEO des gesamten VW-Konzerns wurde, erhalte damit mehr Freiraum für seine Aufgaben als Konzernchef. Sein Nachfolger an der Spitze der Kernmarke um Golf und Passat werde Ralf Brandstätter, bisher für das operative Geschäft der Marke verantwortlich.

Ziel sei eine stärkere Fokussierung auf die jeweiligen Aufgaben an der Spitze von Konzern und Marke in der laufenden Transformationsphase der Automobilindustrie, so VW. Der Aufsichtsrat habe die Neubesetzung "zur Kenntnis genommen".

"Ralf Brandstätter gehört zu den erfahrensten Managern des Unternehmens. Er hat bereits in den zurückliegenden zwei Jahren Volkswagen als COO erfolgreich geführt und die Transformation der Marke an entscheidender Stelle mitgestaltet", wird Diess in der Mitteilung zitiert.

Volkswagen verliert überraschend Vorstandsmitglied Sommer

Volkswagen verliert überraschend Vorstandsmitglied Stefan Sommer. Der Manager, der nach seinem Weggang bei ZF Friedrichshafen im September 2018 in das VW-Führungsgremium berufen wurde, verlässt den Wolfsburger Konzern Ende Juni, teilte VW mit. Sommer verantwortete das Ressort Komponente und Beschaffung und war damit für das Zuliefergeschäft mit dem Bau von Motoren, Achsen oder dem zunehmend wichtiger werdenden Batterieantrieb verantwortlich.

"Er verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch im besten gegenseitigen Einvernehmen", heißt es in der Mitteilung. Vorübergehend übernehme Finanzvorstand Frank Witter den Posten.

So reagiert die Volkswagen-Aktie

Nach einem Pressebericht zu den jüngsten Ereignissen bei Volkswagen haben die im DAX notierten Vorzüge des Autobauers im XETRA-Handel letztlich um 1,98 Prozent auf 145,56 Euro nachgegeben.

Das Handelsblatt spricht in seiner aktuellen Ausgabe dagegen von "Chaos bei Volkswagen". Einige Aufseher hätten einen Rauswurf des Managers favorisiert, nachdem dieser sich kritisch zum Aufsichtsrat geäußert habe.

Für viele sei Diess eine wichtige Säule bei ihrer Investment-Einschätzung für Volkswagen, hieß es von den Analysten von Mainfirst. Sie könnte nun geschwächt werden.

FRANKFURT (Dow Jones) / dpa-AFX

Bildquellen: Chesnot/Getty Images

Nachrichten zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Streit mit
Ermittler prüfen Verbindung von VW-Abhöraffäre und Wohnhausbrand
In der VW-Abhöraffäre zum Dauerstreit mit dem Zulieferer Prevent gehen Strafverfolger jetzt auch den Umständen eines möglichen Brandanschlags auf das Haus des mutmaßlichen konzerninternen Spitzels auf den Grund.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
04.08.2020Volkswagen (VW) vz overweightBarclays Capital
04.08.2020Volkswagen (VW) vz buyDeutsche Bank AG
01.08.2020Volkswagen (VW) vz overweightJP Morgan Chase & Co.
31.07.2020Volkswagen (VW) vz buyDeutsche Bank AG
31.07.2020Volkswagen (VW) vz HoldJefferies & Company Inc.
04.08.2020Volkswagen (VW) vz overweightBarclays Capital
04.08.2020Volkswagen (VW) vz buyDeutsche Bank AG
01.08.2020Volkswagen (VW) vz overweightJP Morgan Chase & Co.
31.07.2020Volkswagen (VW) vz buyDeutsche Bank AG
31.07.2020Volkswagen (VW) vz OutperformRBC Capital Markets
31.07.2020Volkswagen (VW) vz HoldJefferies & Company Inc.
30.07.2020Volkswagen (VW) vz HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
20.07.2020Volkswagen (VW) vz HoldJefferies & Company Inc.
17.07.2020Volkswagen (VW) vz HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
18.06.2020Volkswagen (VW) vz HoldJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen (VW) AG Vz. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- US-Börsen uneinheitlich -- Porsche in roten Zahlen -- MorphoSys-Aktien gefragt -- CureVac gibt Startschuss für Börsengang -- Porsche, Lufthansa, Twitter, Berkshire im Fokus

McDonald's verklagt gefeuerten Firmenchef Easterbrook. Canopy schlägt die Erwartungen. Corona-Krise reißt Marriott in die Verlustzone. US-Regierung setzt Gespräche über Kredit für Kodak aus. Türkische Lira fällt auf neues Rekordtief. Entwarnung für Telefonica: Kein Zwangsgeld wegen fehlender LTE-Masten. Carl Zeiss Meditec-Aktien auf Hoch seit Anfang Mai. Mini-Dividende für JENOPTIK-Aktionäre beschlossen.

Umfrage

Haben Sie Verständnis für die Proteste gegen die Corona-Maßnahmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Plug Power Inc.A1JA81
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
Amazon906866
Lufthansa AG823212
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Telekom AG555750
Microsoft Corp.870747
TUITUAG00