finanzen.net
23.02.2019 09:52
Bewerten
(0)

Infineon: Warum Anleger diesen Chip-Wert haben sollten

Euro am Sonntag-Aktien-Check: Infineon: Warum Anleger diesen Chip-Wert haben sollten | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Aktien-Check
DRUCKEN
Wegen der schwachen Auto-Konjunktur drosselt der Chipkonzern Infineon seine Wachstumsprognose. Die Münchner profitieren aber von Zukunftstrends - und fertigen günstiger als die Konkurrenz.
€uro am Sonntag
von Klaus Schachinger, Euro am Sonntag


Weltweit fahren ­ Autohersteller ihre Produktion runter. Große Zulieferer wie jüngst Osram und Stabilus haben ihre Prognosen nach unten geschraubt. Auch der Chipkonzern Infineon, der einen Großteil seines Geschäfts in der globalen Autobranche erzielt, wird vorsichtiger. Für das Geschäftsjahr bis Ende September erwarte man ein Umsatzwachstum am unteren Ende des Korridors von neun bis elf Prozent, sagte Finanzvorstand ­Dominik Asam. Im April wird der Manager, der großen Anteil an der finanziellen Stabilität des Konzerns während der vergangenen Jahre hatte, in gleicher Funktion zum Flugzeugbauer Airbus wechseln.


Für Anleger ist Infineons Vorsicht keine Überraschung. Nach den Zahlen für das erste Quartal und dem Jahresausblick drehte die Aktie vorübergehend sogar ins Plus. Wie nervös Investoren bei Aktien aus dem Chipsektor sind, zeigten die zweistelligen Kursverluste des Herstellers AMS, der Apple zu seinen wichtigsten Kunden zählt. AMS hat im Quartal ein Drittel weniger Umsatz gebucht und wird für 2018 keine Dividende zahlen. Infineon, einst auch wichtiger Zulieferer der Mobilfunkbranche, hat seine Abhängigkeit vom zyklischen Markt stark reduziert.

Geprägt wird die Geschäftsentwicklung inzwischen von Kunden aus der Autobranche und Firmen aus zahlreichen Industrien, einschließlich Ausrüstern für Stromnetze oder die Stromerzeugung aus regenerativen Energien. Vorteil des neu fokussierten Geschäfts: Die Vertragslaufzeiten für die meist kundenspezifischen Chips und Systeme sind deutlich länger. Das bringt höhere durchschnittliche Margen und weit geringere Schwankungen der Profitabilität im Vergleich zu den früheren Zeiten. Infineon ist in seinen Sparten weltweit führend oder zählt zu den Top-3-Firmen.

Vorteil stabilere Margen

Zukunftstrends schieben das Wachstum an, etwa alternative Antriebe, die steigende Anzahl von Assistenzsystemen in Fahrzeugen und das autonome Fahren. Überall werden mehr Chips und Sensoren gebraucht. "Die weltweite Nachfrage ist hier weiterhin größer als die Lieferfähigkeit des Unternehmens", sagt ­Finanzchef Asam. Bei Chips für Autos erwarten die Münchner sogar Zuwächse über dem Konzerndurchschnitt von neun Prozent. Bei Halbleitern für Indus­triekunden sollten die Zuwächse auf Durchschnittsniveau sein. Hier profitiert Infineon von der Digitalisierung der Industrie. Unterdurchschnittlich sollen da­gegen die Geschäfte mit der Strombranche und bei Chips für digitale Sicherheit wachsen.

Trotz des insgesamt etwas geringeren Wachstums wollen die Münchner die Investitionen bei Zukunftsprojekten wie Silizium- Carbid-Chips oder der Weiterentwicklung der Chipfertigung auf Wafern mit großem Durchmesser nicht drosseln. In der Vergangenheit hat sich diese Strategie in ähnlichen Phasen später bezahlt gemacht.

Um die für den Konzern wichtigen Leistungshalbleiter, die Ströme und Spannungen regulieren, bei hohen Produktionsvolumen günstiger zu fertigen, hat Infineon ein Verfahren für größere Siliziumscheiben entwickelt und 2013 als Erster eingeführt. Als weltweit größter Hersteller dieser Chips verfügen die Münchner über ausreichend hohe Volumen, um die Anlagen auszulasten. Das ist ein langfristiger Kostenvorteil gegenüber den meisten Konkurrenten.






___________________________

Bildquellen: CHRISTOF STACHE/AFP/Getty Images, Sean Gallup/Getty Images
Anzeige

Nachrichten zu Infineon AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Infineon AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.04.2019Infineon buyDeutsche Bank AG
11.04.2019Infineon UnderweightBarclays Capital
10.04.2019Infineon buyUBS AG
09.04.2019Infineon buyDeutsche Bank AG
05.04.2019Infineon overweightJP Morgan Chase & Co.
15.04.2019Infineon buyDeutsche Bank AG
10.04.2019Infineon buyUBS AG
09.04.2019Infineon buyDeutsche Bank AG
05.04.2019Infineon overweightJP Morgan Chase & Co.
29.03.2019Infineon buyDeutsche Bank AG
28.03.2019Infineon HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
28.03.2019Infineon HaltenDZ BANK
07.02.2019Infineon HaltenDZ BANK
05.02.2019Infineon HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
05.02.2019Infineon NeutralOddo BHF
11.04.2019Infineon UnderweightBarclays Capital
28.03.2019Infineon UnderweightBarclays Capital
14.02.2019Infineon UnderweightBarclays Capital
06.02.2019Infineon UnderweightBarclays Capital
05.02.2019Infineon UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Infineon AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Oster-Wochenende -- Gewinnmitnahmen bei Wirecard-Aktie -- Pinterest-Aktie mit fulminantem Börsendebüt -- Daimler, Senvion, Deutsche Post, OSRAM, Zoom-IPO im Fokus

Apple nimmt zweite Roboter-Linie zum iPhone-Recycling in Betrieb. PUMA-Aktionäre segnen Aktiensplit ab. Samsung nimmt Falt-Handy wegen möglicher Mängel unter die Lupe. 3,4 Milliarden Dollar: Cannabis-Megadeal in Nordamerika eingefädelt. Nestlé: Robuster Start ins neue Geschäftsjahr. US-Versicherer Travelers steigert Gewinn.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier gibt es die beliebtesten Jobs
Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sieht sich derzeit starker Kritik ausgesetzt. Zu Recht?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Facebook Inc.A1JWVX
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
Netflix Inc.552484
Intel Corp.855681
TwitterA1W6XZ
GoProA1XE7G
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
BayerBAY001
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Amazon906866