finanzen.net
29.01.2019 01:00
Bewerten
(2)

Cyberkriminalität & Datenschutz: Diese Aktien profitieren

Euro am Sonntag-Aktien-Tipps: Cyberkriminalität & Datenschutz: Diese Aktien profitieren | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Aktien-Tipps
DRUCKEN
Die Sorglosigkeit der Webnutzer und Trends wie Cloud und Digitalisierung erhöhen das Risiko von Attacken seitens Datendieben. Firmen rüsten auf, vor allem Spezialisten profitieren.
€uro am Sonntag
von Klaus Schachinger, Euro am Sonntag

Johannes S. sei kein pro­fessioneller Hacker, so die Ermittler über den Täter in Deutschlands jüng­s­­­tem Datenskandal. Die Sorg­losigkeit der Webnutzer, etwa bei Passwörtern, habe es dem 20-Jährigen leicht gemacht. Kenntnisse, die er sich im Internet angeeignet hatte, reichten, um Nutzerkonten von zahlreichen Politikern und Promis zu kapern.


Ähnlich leicht war es, Konten auf Instagram, Youtube und Twitter zu manipulieren. Aus 8.000 E-Mails, 35.000 Bildern und 600 Videos bediente sich Johannes S., um Details über die Opfer breit zu streuen. Und soeben wurde bekannt dass auf der Cloud-Plattform Mega ein 87-Gigabyte-Datensatz mit über 1,16 Milliarden Kombinationen von E-Mails und Passwörtern, auch aus Deutschland, online war. Wer bislang sorglos surfte, den, sollte jetzt gewarnt sein.


Smartphones, Tablets und soziale Netzwerke sind Alltag. Längst sind hierzulande Privatleute wie Firmen regelmäßig Angriffsziele von Datendieben, so das Bundeskriminalamt. Die Schäden durch Cyberkriminalität schätzt der IT-Verband Bitkom für die Jahre 2016 und 2017 auf 110 Milliarden Euro.

Mit der Vernetzung nimmt die Angriffsfläche zu. In der Industrie verbinden viele Unternehmen ihre Produktion über das Netz. Hierzulande werde bereits jede vierte Firma und jeder zweite Haushalt von Hackern ins Visier genommen, sagen die Experten. Cybersecurity-Policen für Firmen sind in der Versicherungsbranche ein neuer Wachstumsmarkt. Für 2019 zählt Experian, ein global aufgestellter Experte zur Einschätzung von Kredit­risiken, Hackerangriffe auf einen der großen Cloud-Anbieter zu den Top-Risiken für die Wirtschaft.

Höhere Priorität

Die Konsequenz: Weltweit rüsten Firmen beim Datenschutz auf. 2019 werden Unternehmen laut US-Marktforscher Gartner Group ihre Ausgaben für Cybersecurity um neun Prozent auf über 124 Milliarden Dollar steigern. Bei der Planung der IT-Budgets steht die Datensicherheit ganz oben auf der Liste. Das signalisiert auch das Risikobarometer der Allianz: Von rund 1900 befragten Unternehmen werden Datenangriffe in den Top Ten der größten Geschäftsrisiken auf Platz 2 genannt, 2018 war es Platz 4.

Der Hack von Johannes S. wirkt im Vergleich zu anderen Fällen harmlos. Bis März 2018 verschafften sich Hacker in Indien über eine ungesicherte Verbindung im IT-Netzwerk eines staatlichen Energieunternehmens Zugriff auf die Datenbank der Regierungsbehörde Aadhar. Sie gelangten an Profile von 1,1 Milliarden Bürgern, einschließlich Bankverbindungen. Bei der Hotelkette Marriott wurden von 2014 bis 2018 die Daten von 500 Millionen Gästen kopiert. "Die Wahrheit ist, dass Einbrüche wie diese zwar häufig sind, aber nur selten aufgedeckt und noch seltener gemeldet werden", sagt Vivek Chudgar, Manager bei der US-Datensicherheitsfirma Fireeye.

Weltweit bekannt wurden die Spezialisten für Netzwerksicherheit, als sie Schwachstellen im Microsoft-Webbrowser Internet Explorer aufdeckten und Angriffe von Gruppen automatisierter Schadprogramme, sogenannter Bots, abwehrten. Die Funktionsweise der Algorithmen von Fireeye gelten in der Branche als revolutionär.

Generalisten unter Druck

Mit der häufigeren Nutzung von Mietsoftware in der Cloud boomt auch das Geschäft mit Abwehrsystemen gegen unerlaubte Zugriffe auf die Datenwolke. Das Wachstum in diesem Marktsegment ist laut Analysten von Bloomberg Intelligence mit 14 Prozent besonders stark. Der Markt für Cybersecurity insgesamt wächst jährlich um acht bis neun Prozent.

Von Wachstum in bestimmten Segmenten profitieren vor allem gut aufgestellte, mittelgroße Spezialisten. Dank neuer Technologieansätze können sie Hackerangriffe besser abwehren und schneller auf neue Strategien der Datendiebe reagieren als die großen Generalisten der Branche wie Symantec, Check Point Software oder Trend Micro.

Beispiel Firewalls: Das sind die digitalen Schutzwälle für die IT-Netzwerke von Unternehmen. Hier setzt der Anbieter Palo Alto Networks den Platzhirsch Check Point Software unter Druck. Über 40 Prozent seiner 2,8 Milliarden Dollar Umsatz fährt der Herausforderer mit Abosoftware in der Cloud ein. Diese Programme können blitzschnell aktualisiert werden.

Zu den aussichtsreichen Aufsteigern gehört auch Zscaler mit Sitz in San José, Kalifornien. Mit den Programmen der Firma, die ausschließlich als Abosoftware angeboten werden, überwachen Firmen den Datenverkehr in der Cloud. Der innovative Ansatz: Der Datenverkehr von Nutzern und in den Anwendungsprogrammen im Netzwerk eines Firmenkunden läuft im Idealfall vollständig über die Cloud des kalifornischen Sicherheitsdienstleisters. Damit soll das IT-Netzwerk des Firmenkunden von Zscaler für Hacker unsichtbar werden. Analysten der US-Bank Needham trauen dem auf Rechenzentren fokussierten Cloud-Dienstleister binnen drei Jahren die Verdreifachung des aktuellen Umsatzes auf über eine Milliarde Dollar zu.

Größe als Nachteil

Unterdessen stecken viele der großen, herkömmlichen Anbieter - allen voran der globale Primus Symantec - in Wachstumsfallen. Der Grund: Das Segment ist stärker als andere Softwaremärkte von rasend schnellem Wandel geprägt. Größe allein ist hier kein Selbstläufer. Symantec etwa erwägt einen Rückzug von der Börse - auch um sich neu aufzustellen.

Investor-Info

Palo Alto Networks
Fokus auf die Cloud

Ein Wachstumstreiber ist das neue Firewall-Produkt. Besser ins Geschäft kommen will der kalifornische Spezialist mit Internetdienstleistern und Hyperscalern wie Amazon, die große Rechenzentren betreiben. Mit jährlichen Raten von im Schnitt über 18 Prozent bis 2022 wächst der Konzern mit zuletzt 2,3 Milliarden Dollar Umsatz stark. Gemessen am jährlichen Gewinnplus von mindestens 25 Prozent, das bis 2022 durchschnittlich erwartet wird, ist die Aktie günstig.

Fireeye
Verstärkung nötig

Was dem erfolgreichen Detektor von Schwachstellen in IT-Netzwerken weiterhin fehlt, ist eine gute Firewall-Software. Damit könnte Fireeye seine Kernkompetenz in einem größeren Gesamtpaket verkaufen. Das dürfte auch der Aktie die notwendigen Impulse geben. Derzeit läuft das Papier im ­Seitwärtstrend. Halteposition.

Zscaler
Begehrter Börsendebütant

Für Firmengründer Jagtar Chaudhry war die Verdopplung des Börsenwerts zum Debüt im März 2018 eine Auszeichnung, weil er die Firma ohne Risikokapital aufbaute. Zscalers Technologie ist begehrt. Die Aktie ist teuer. Im nächsten Geschäftsjahr, das im August beginnt, soll die Firma profitabel werden. Bis 2021 erwarten Analysten mindestens 30 Prozent mehr Umsatz pro Jahr. Risiko­freudige Anleger ordern mit Limit.






__________________________

Bildquellen: Lichtmeister / Shutterstock.com

Nachrichten zu Amazon

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Zuversichtlich für Zukunft
Trotz IPO-Debakel: Uber-CEO sieht sein Unternehmen auf einem Niveau wie Facebook und Amazon
Nachdem Investoren dem Uber-IPO lange Zeit entgegenfieberten, enttäuschte der Fahrdienstvermittler mit seinem Gang an die Börse. Uber-Chef Khosrowshahi bleibt dennoch optimistisch und machte auch seinen Mitarbeitern in einer Mail Mut.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Amazon

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.04.2019Amazon BuyAegis Capital
26.04.2019Amazon buyGoldman Sachs Group Inc.
26.04.2019Amazon OutperformCredit Suisse Group
26.04.2019Amazon buyUBS AG
26.04.2019Amazon overweightJP Morgan Chase & Co.
26.04.2019Amazon BuyAegis Capital
26.04.2019Amazon buyGoldman Sachs Group Inc.
26.04.2019Amazon OutperformCredit Suisse Group
26.04.2019Amazon buyUBS AG
26.04.2019Amazon overweightJP Morgan Chase & Co.
26.09.2018Amazon HoldMorningstar
30.07.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
13.06.2018Amazon HoldMorningstar
02.05.2018Amazon HoldMorningstar
02.02.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
11.04.2017Whole Foods Market SellStandpoint Research
23.03.2017Whole Foods Market SellUBS AG
14.08.2015Whole Foods Market SellPivotal Research Group
04.02.2009Amazon.com sellStanford Financial Group, Inc.
26.11.2008Amazon.com ErsteinschätzungStanford Financial Group, Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Amazon nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- US-Handel endet grün -- Morgan Stanley setzt Tesla unter Druck -- Ceconomy: Umbaukosten belasten -- Daimler will bei Verwaltung sparen -- EVOTEC, LEONI, Siemens im Fokus

Pfund gewinnt stark nach Spekulationen über zweites Referendum. thyssenkrupp-Aufsichtsrat genehmigt Neuausrichtung einstimmig. Restaurantkette von Starkoch Jamie Oliver ist insolvent. adidas-Aktie geht nach kurzer Pause wieder auf Rekordjagd. OECD senkt globale Wachstumsprognose.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
In diesen Berufen bekommt man das höchste Gehalt
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Städte für Millionäre
Hier fühlen sich die Vermögenden am wohlsten
In diesen Ländern ist Netflix am billigsten
Wo zahlen Abonnenten am wenigsten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Huawei TechnologiesHWEI11
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
Amazon906866
BayerBAY001
BASFBASF11
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
Infineon AG623100
EVOTEC SE566480
Allianz840400