25.04.2018 15:00

Nestlé: Schneiders langer Weg zum Ziel

Euro am Sonntag-Aktien-Check: Nestlé: Schneiders langer Weg zum Ziel | Nachricht | finanzen.net
Nestlé-Chef Ulf Schneider
Euro am Sonntag-Aktien-Check
Folgen
Der Schweizer Lebensmittelriese Nestlé wächst zu Jahresbeginn überraschend stark. Wo dennoch Probleme lauern, was Anleger jetzt tun sollten.
Werbung
€uro am Sonntag
von Floriana Hofmann, Euro am Sonntag

Bei Nestlé läuft’s wieder. Der Schweizer Lebensmittelriese ist im ersten Quartal des laufenden Jahres schneller gewachsen: Organisch, also wechselkursbereinigt und ohne Zu- und Verkäufe, betrug das Umsatzplus 2,8 Prozent auf 21,3 Milliarden Schweizer Franken. Damit übertrafen die Eidgenossen die Erwartungen der Analysten. "Wir hatten einen soliden Start ins neue Jahr", freute sich Konzernchef Ulf Mark Schneider.


Einer der Treiber war die stärkere Nachfrage in den Schwellenländern, insbesondere in China. In der Region Asien lag das organische Wachstum bei 4,7 Prozent.

Schwierige Preiserhöhungen

Nestlé-Chef Schneider, der den Schweizer Traditionskonzern seit Anfang 2017 führt, soll das schleppende Umsatzwachstum ankurbeln - das scheint allmählich zu funktionieren. Viele Investoren kritisieren jedoch eine nachlassende Preissetzungsmacht Nestlés. Bei den Preisen gab es auch nur ein mageres Plus von 0,2 Prozent. Für die Schweizer sind steigende Preise essenziell, bis 2020 soll die Ebit-Marge zwischen 17,5 und 18,5 Prozent liegen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr lag diese Kennziffer bei 16,5 Prozent.

Schneider arbeitet hart daran, wie man etwa am zähen Streit mit der Einkaufskooperation Agecore um Edeka und Coop ablesen kann. Die Händler wollen niedrigere Preise durchsetzen und hatten deshalb mehrere Nestlé-Produkte boykottiert. Medienberichten zufolge soll mittlerweile eine Annäherung vorliegen. Eine finale Einigung wurde jedoch noch nicht erzielt.

Prognose bestätigt

Der Konzern bleibt bei seiner Jahresprognose: Nestlé erwartet für das laufende Jahr unverändert ein organisches Wachstum zwischen zwei und vier Prozent. Analysten schätzen dem Finanzdienstleister Bloomberg zufolge einen Umsatz von 91,6 Milliarden Schweizer Franken, im Vorjahr waren es 89,8 Milliarden.

Der ehemalige Fresenius-Chef Schneider baut den Konzern um: Er verkauft ertragsschwache Sparten wie kürzlich die Schokomarke Butterfinger. Stattdessen setzt er auf lukrativere Segmente wie Säuglingsnahrung oder den Gesundheitsbereich. So soll Nestlé profitabler werden. Auf lange Sicht dürfte sich das in der Bilanz und im Kurs positiv bemerkbar machen.

Bei der Dividende überzeugt Nestlé schon jetzt. Für 2018 pro­gnostizieren Analysten 2,40 Schweizer Franken je Papier. Bis 2020 läuft zudem ein Aktienrückkaufprogramm über 20 Milliarden Schweizer Franken.




_________________________

Bildquellen: Axel Griesch/Finanzen Verlag, 360b / Shutterstock.com

Nachrichten zu Nestlé SA (Nestle)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Nestlé SA (Nestle)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.06.2021Nestlé overweightBarclays Capital
15.06.2021Nestlé overweightJP Morgan Chase & Co.
01.06.2021Nestlé overweightJP Morgan Chase & Co.
04.05.2021Nestlé HoldDeutsche Bank AG
30.04.2021Nestlé overweightJP Morgan Chase & Co.
18.06.2021Nestlé overweightBarclays Capital
15.06.2021Nestlé overweightJP Morgan Chase & Co.
01.06.2021Nestlé overweightJP Morgan Chase & Co.
30.04.2021Nestlé overweightJP Morgan Chase & Co.
30.04.2021Nestlé buyGoldman Sachs Group Inc.
04.05.2021Nestlé HoldDeutsche Bank AG
28.04.2021Nestlé HoldJefferies & Company Inc.
27.04.2021Nestlé HoldDeutsche Bank AG
23.04.2021Nestlé NeutralCredit Suisse Group
22.04.2021Nestlé Sector PerformRBC Capital Markets
16.12.2020Nestlé UnderperformRBC Capital Markets
21.10.2020Nestlé UnderperformRBC Capital Markets
21.10.2020Nestlé UnderperformRBC Capital Markets
01.09.2020Nestlé UnderperformRBC Capital Markets
30.07.2020Nestlé UnderperformRBC Capital Markets

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Nestlé SA (Nestle) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht unter 15.500 Punkten ins Wochenende -- Wall Street von Zinsängsten belastet -- Brenntag hebt Gewinnprognose an -- Tesla, VW, Lufthansa, Symrise, CureVac im Fokus

Urteil: AstraZeneca muss weitere 50 Millionen Dosen an EU liefern. HSBC vor Verkauf des französischen Retail-Geschäfts mit Verlust. EU lässt gesperrte Großbanken nun doch bei Finanzgeschäft für Wiederaufbaufonds zu. Aktionäre kippen neue Vergütungspläne für freenet-Vorstände. Letzter Verbrenner von AUDI kommt Mitte der Dekade.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Länder mit der höchsten Wirtschaftskriminalität
In diesen Ländern ist die Korruption besonders hoch
Das sind die schlimmsten Steuroasen
Hier zahlen Unternehmen so gut wie keine Steuern
15 unbekannte Apple-Patente
15 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält
Materialien, die teurer sind als Gold
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Erstes Quartal 2021: Was sich in Carl Icahns Portfolio getan hat
Depot-Details
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn spricht sich für ein Ende der Maskenpflicht aus. Sind sie auch dafür?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln