finanzen.net
28.05.2019 15:51

Apple iPhone 11 geleaked? So könnte das neueste Mitglied der iPhone-Familie aussehen

Fotos aufgetaucht: Apple iPhone 11 geleaked? So könnte das neueste Mitglied der iPhone-Familie aussehen | Nachricht | finanzen.net
Fotos aufgetaucht
Folgen
Obwohl Apple seit geraumer Zeit den Wandel zum Service-Unternehmen vollzieht, bleibt das iPhone-Geschäft das wichtigste Standbein des Unternehmens. Nun sind Details zur nächsten iPhone-Generation durchgesickert.
Werbung
Mit Spannung warten Fans und Anleger auf Details zum in diesem Jahr erwarteten iPhone 11. Der Bloomberg-Journalist Mark Gurman will jetzt das Design des Smartphones in Erfahrung gebracht haben.

iPhone 11 in mehr Farben>

Der Journalist berichtet, dass das iPhone 11 wohl in sechs Farbvarianten auf den Markt kommen wird: Schwarz, Rot, Weiß, Gelb, Mintgrün und Lavendel. Neu bei Apple wäre die letzten beiden Varianten, die die blaue und korallene Farbvariante ersetzen sollen.

Neue Kamera für iPhone 11

Was viele Anleger bereits erwartet hatten, bestätigt auch der Bloomberg-Reporter: Das iPhone 11 wird voraussichtlich in jeder neuen Variante eine verbesserte Kamera verbaut haben. Geplant ist ein Kameramodul, das in quadratischer Anordnung daher kommt. Bei der neuen Dreifach-Kamera soll dem Vernehmen nach nicht nur der Aufnahmewinkel deutlich größer sein, auch in Sachen Zoom hat Apple für sein neuestes Familienmitglied voraussichtlich eine Stufe mehr in petto.

Beim Design müssen sich Apple-Fans wohl nicht auf größere Änderungen einstellen. Gurman zufolge soll die Front des neuen iPhones unverändert bleiben, das komplette Gerät soll rund einen halben Millimeter dicker werden. Auf der Rückseite wird es - abgesehen von der Triple-Kamera - wohl keine Anpassungen geben.

Drahtloses Laden mit neuem iPhone

Darüber hinaus berichtet der Journalist, dass das neue iPhone eine PowerSharing-Funktion bekommen soll. Damit könnte das iPhone Peripheriegeräte wie die Apple AirPods bei Bedarf aufladen. Samsung-Smartphones haben diese Option bereits. Dem Vernehmen nach soll das Zubehör, das man über die iPhone-Rückseite drahtlos laden können wird, nicht auf Apple-eigene Hardware beschränkt sein, sondern auch das Versorgen von Drittanbieter-Zubehör mit Strom ermöglichen.

iPhone-Name noch unklar

Auch wenn viele Medien angesichts der Namenshistorie von iPhones mit einem "iPhone 11" rechnen, hat Apple zu keiner Zeit bestätigt, welchen Namen das neue Lineup bekommen soll. Spekuliert wird über drei neue Modelle, es könnten aber auch deutlich mehr neue iPhones auf den Markt kommen. Denn in der offiziellen Datenbank der Regulierungsbehörde der Eurasischen Wirtschaftskommission tauchen seit vergangener Woche elf neue Apple-Modellnummern von Apple auf. Angaben der Internetseite 9to5mac zufolge werden diese mit den Nummern A2111, A2160, A2161, A2215, A2216, A2217, A2218, A2219, A2220, A2221 und A2223 gelistet. Ob es sich dabei um mögliche neue iPhone-Varianten handelt, ist aber unklar. Endgültige Sicherheit in Sachen Nachfolgergeräte des iPhone X wird es wohl erst bei der Präsentation im September geben.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: IgorGolovniov / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    7
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.06.2020Apple Equal weightBarclays Capital
23.06.2020Apple market-performBernstein Research
23.06.2020Apple buyUBS AG
23.06.2020Apple NeutralCredit Suisse Group
23.06.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
23.06.2020Apple buyUBS AG
17.06.2020Apple OutperformRBC Capital Markets
10.06.2020Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
03.06.2020Apple kaufenDZ BANK
12.05.2020Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
26.06.2020Apple Equal weightBarclays Capital
23.06.2020Apple market-performBernstein Research
23.06.2020Apple NeutralCredit Suisse Group
05.06.2020Apple NeutralCredit Suisse Group
01.05.2020Apple market-performBernstein Research
23.06.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
01.05.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
24.04.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
17.04.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
26.09.2019Apple ReduceHSBC

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX deutlich schwächer -- Asiens Börsen letztlich uneinheitlich -- HeidelbergCement muss Milliarden abschreiben -- Palantir kündigt Börsengang an -- Talanx, Wirecard im Fokus

Shop Apotheke-Aktie und Co.: Erste Gewinnmitnahmen bei Online-Apotheken nach Rekordhochs. BASF kauft Softwareunternehmen Cloudfarms. Brockhaus nimmt Kurs auf die Börse. BMW-Absatz bricht ein Viertel ein. Telekom setzt offenbar auf Huawei für 5G-Führerschaft. Deutsche Bank geht weltweite Partnerschaft mit Google ein. TikTok kündigt Rückzug aus Hongkong an. Eni schreibt wegen Corona Milliarden ab. Zahl der Post-Beschwerden steigt deutlich an.

Umfrage

Deutschland debattiert über ein Ende der coronabedingten Maskenpflicht im Handel. Wie ist Ihre Meinung dazu?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Bank AG514000
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
CommerzbankCBK100
Plug Power Inc.A1JA81
BayerBAY001
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
Infineon AG623100