Hauptversammlung

Aktionäre nicken Verschmelzungsvertrag von Vitesco und Schaeffler ab - Aktien tiefer

25.04.24 17:00 Uhr

Schaeffler übernimmt Vitesco: Aktionärsversammlung stimmt zu - Aktien in Rot | finanzen.net

Die Aktionäre des Antriebsspezialisten Vitesco haben auf der Hauptversammlung dem Verschmelzungsvertrag zwischen dem SDAX-Unternehmen und dem Auto- und Industriezulieferer Schaeffler zugestimmt.

Werte in diesem Artikel

Der Vertrag legt die Bedingungen für die Verschmelzung der Vitesco Technologies Group AG auf die Schaeffler AG fest.

Damit die Verschmelzung wirksam werden kann, muss auch die Schaeffler-Hauptversammlung am Donnerstag ihre Zustimmung geben. Der Vollzug der Verschmelzung wird weiterhin für das vierte Quartal 2024 erwartet.

Die Schaeffler AG und die Beteiligungsunternehmen der Familie Schaeffler halten gemeinsam knapp 90 Prozent der Vitesco-Anteile.

Schaeffler-Aktionäre machen Weg für Fusion mit Vitesco frei

Der Weg für die Fusion der beiden bayerischen Unternehmen zu einem der zehn größten Autozulieferer der Welt ist frei. Nach den Aktionären von Vitesco am Mittwoch haben am Donnerstag die Schaeffler-Aktionäre bei der Hauptversammlung dem Vertrag zur Verschmelzung zugestimmt. Sie soll bis zum vierten Quartal dieses Jahres umgesetzt sein. Das neue Unternehmen soll dann unter dem Namen Schaeffler fungieren.

Es wird nach Angaben des bisherigen und künftigen Schaeffler-Vorstandschefs Klaus Rosenfeld 120 000 Mitarbeiter in weltweit 100 Werken beschäftigen und einen Jahresumsatz von rund 25 Milliarden Euro generieren. Schaeffler hatte ohne Vitesco im Jahr 2023 einen Umsatz von 16,3 Milliarden Euro erzielt. Vitesco ist 2019 aus der ehemaligen Antriebssparte der Continental hervorgegangen und war 2021 selbst an die Börse gebracht worden.

Die Zustimmung am Donnerstag galt als Formalie - die stimmberechtigten Aktien der Schaeffler AG sind alle bei der Eignerfamilie um Georg Friedrich Wilhelm Schaeffler und seiner Mutter Maria-Elisabeth Schaeffler gebündelt. Künftig werden alle Schaeffler-Aktien stimmberechtigt sein. Die Vitesco-Aktionäre erhalten für eines ihrer Papiere 11,4 Aktien des neuen Unternehmens. Zuvor hatte Schaeffler per Übernahmeangebot zum Preis von 94 Euro pro Papier mehr als 88 Prozent der Vitesco-Aktien eingesammelt.

Schaeffler, der auch Chef des Aufsichtsrates bei dem Unternehmen mit Sitz im fränkischen Herzogenaurach ist, betonte bei der Hauptversammlung, die Fusion sei "ein Meilenstein in unserer Unternehmensgeschichte". Vorstandschef Klaus Rosenfeld sagte: "Wir möchten ein Unternehmen schaffen, das zu den Weltmarktführern im Bereich der Antriebstechnik zählt." Schaeffler setzt dabei wie Vitesco stark auf die Zukunft in der Elektromobilität. Man gehe davon aus, dass 2035 etwa 60 Prozent der Neufahrzeuge rein elektrisch und 30 Prozent als Hybride fahren, hieß es. Allerdings seien die Gewinnmargen bei Verbrennerantrieben derzeit noch interessanter.

Die Fusion wird nach den Worten Rosenfelds einmalige Investitionskosten in Höhe von 665 Millionen Euro verursachen. Ziel sei es, durch den Zusammenschluss jährlich 600 Millionen Euro zu sparen. Das volle Potenzial soll bis 2029 entfaltet sein. Der Abbau von Personal und die Schließung von Standorten im Zuge der Fusion seien nicht beabsichtigt.

Für die Vitesco-Aktie geht es via XETRA zeitweise um 0,45 Prozent abwärts auf 66,50 Euro. Die Schaeffler-Aktie zeigt sich derweil 0,24 Prozent im Minus bei 6,29 Euro.

FRANKFURT / HERZOGENAURACH (Dow Jones / dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Continental

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Continental

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Bildquellen: Vitesco Technologies, Schaeffler Technologies AG & Co. KG

Nachrichten zu Continental AG

Analysen zu Continental AG

DatumRatingAnalyst
07.06.2024Continental UnderperformBernstein Research
05.06.2024Continental OverweightJP Morgan Chase & Co.
04.06.2024Continental UnderperformBernstein Research
17.05.2024Continental NeutralUBS AG
14.05.2024Continental BuyWarburg Research
DatumRatingAnalyst
05.06.2024Continental OverweightJP Morgan Chase & Co.
14.05.2024Continental BuyWarburg Research
10.05.2024Continental OverweightJP Morgan Chase & Co.
08.05.2024Continental OverweightJP Morgan Chase & Co.
08.05.2024Continental BuyJefferies & Company Inc.
DatumRatingAnalyst
17.05.2024Continental NeutralUBS AG
10.05.2024Continental NeutralGoldman Sachs Group Inc.
09.05.2024Continental HoldDeutsche Bank AG
08.05.2024Continental NeutralUBS AG
17.04.2024Continental HoldDeutsche Bank AG
DatumRatingAnalyst
07.06.2024Continental UnderperformBernstein Research
04.06.2024Continental UnderperformBernstein Research
10.08.2023Continental SellGoldman Sachs Group Inc.
13.07.2023Continental SellGoldman Sachs Group Inc.
03.07.2023Continental SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Continental AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"