20.01.2021 17:05

Ford-Aktie fester: Ford muss wegen Takata-Airbags drei Millionen Fahrzeuge in USA zurückrufen

Hohe Kosten: Ford-Aktie fester: Ford muss wegen Takata-Airbags drei Millionen Fahrzeuge in USA zurückrufen | Nachricht | finanzen.net
Hohe Kosten
Folgen
Der zweitgrößte US-Autobauer Ford kommt nicht darum herum, zahlreiche Fahrzeuge wegen möglicherweise defekter Airbags des Zulieferers Takata zu reparieren.
Werbung
Die US-Verkehrsaufsicht NHTSA wies am Dienstag (Ortszeit) einen Antrag des Unternehmen ab, einen Rückruf von etwa drei Millionen Autos zu umgehen. Ford Motor habe nun 30 Tage Zeit, einen Plan zu unterbreiten, wie die betroffenen Autobesitzer in den USA informiert und die Probleme behoben werden sollen. Eine Stellungnahme von Ford lag zunächst nicht vor. Fest steht: Ein Rückruf in der Größenordnung dürfte hohe Kosten verursachen.

Betroffen sind nach NHTSA-Angaben die Ford-Modelle Ranger, Fusion und Edge mit Baujahren von 2006 bis 2012 sowie bestimmte Fahrzeugtypen der Konzernmarken Lincoln und Mercury. Die Verkehrsaufsicht ordnete auch den Rückruf von etwa 5800 Wagen des japanischen Herstellers Mazda an, der ebenfalls eine Petition dagegen bei der Behörde eingereicht hatte. Im November war bereits der größte US-Autobauer General Motors (GM) mit einem solchen Antrag gescheitert und wurde verdonnert, rund 5,9 Millionen Fahrzeuge zu reparieren. Der Konzern ging damals von Kosten in Höhe von rund 1,2 Milliarden Dollar aus.

Defekte Takata-Airbags bereiten der Autoindustrie seit Jahren Probleme und haben den bislang größten US-Autorückruf verursacht. Etliche andere Autobauer sind betroffen, darunter auch deutsche Hersteller wie Audi und BMW. Zu stark auslösende Luftkissen, die Teile der Metallverkleidung durch das Fahrzeug schleudern, werden mit zahlreichen Verletzungen und 29 Todesfällen in Verbindung gebracht. Takata hat in den USA ein Schuldgeständnis wegen Herstellerfehlern abgegeben und eine Milliardenstrafe akzeptiert. Das Airbag-Debakel trieb das Unternehmen 2017 in die Insolvenz.

Derzeit steigt die Ford-Aktie an der NYSE um 4,74 Prozent auf 10,50 Dollar.

/hbr/DP/he

WASHINGTON (dpa-AFX)

Bildquellen: suriya silsaksom / Shutterstock.com

Nachrichten zu BMW AG

  • Relevant
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BMW AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
02.03.2021BMW buyWarburg Research
23.02.2021BMW kaufenDZ BANK
17.02.2021BMW kaufenDZ BANK
15.02.2021BMW NeutralJP Morgan Chase & Co.
03.02.2021BMW UnderperformOddo BHF
02.03.2021BMW buyWarburg Research
23.02.2021BMW kaufenDZ BANK
17.02.2021BMW kaufenDZ BANK
02.02.2021BMW OutperformBernstein Research
28.01.2021BMW OutperformBernstein Research
15.02.2021BMW NeutralJP Morgan Chase & Co.
28.01.2021BMW HaltenIndependent Research GmbH
28.01.2021BMW NeutralUBS AG
28.01.2021BMW NeutralGoldman Sachs Group Inc.
28.01.2021BMW NeutralJP Morgan Chase & Co.
03.02.2021BMW UnderperformOddo BHF
28.01.2021BMW ReduceKepler Cheuvreux
09.12.2020BMW ReduceKepler Cheuvreux
13.03.2020BMW ReduceKepler Cheuvreux
10.01.2020BMW ReduceKepler Cheuvreux

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BMW AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt kostenlos anmelden!

Wollten Sie schon immer Trading erlernen oder Ihren Handelsansatz verbessern? Im Trading-Seminar heute um 18 Uhr zeigen Ihnen zwei Trading-Profis, mit welchen Strategien Sie 2021 satte Renditen erzielen können..

Jetzt noch kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX nimmt Rekordhoch ins Visier -- Asiens Börsen mit Gewinnen -- Navistar-Aktionäre stimmen Übernahme durch TRATON zu -- CANCOM erhält mit Partnern Rahmenvertrag für EU-Großprojekt

Intel soll Milliarden in Patentstreit zahlen. Microsoft zeigt Unterhaltungen mit Hologrammen. Boeing - Risiken bei Tank-Konstruktion des neuen Airbus A321XLR. Instagram löscht vielen Nutzern versehentlich die Like-Zahlen. GSK weitet Studie mit MorphoSys' Otilimab zur Covid-19-Behandlung aus. Online-Boom in der Pandemie beschert Shop Apotheke starkes Jahr 2020. Dialog Semiconductor profitiert von robuster Nachfrage.

Umfrage

Welche Bedeutung messen Sie ethischen und ökologischen Aspekten bei Ihrer Geldanlage bei?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln