Aktienhandel ohne Kaufprovision, ohne Depotgebühr- jetzt bei eToro kostenlos anmelden und investieren! eToro - die führende Social Trading Plattform-w-
20.10.2020 22:15

Microsoft-Aktie unbeeindruckt: Microsoft und SpaceX machen Amazons Cloudsparte im Weltraum Konkurrenz

Initiative gestartet: Microsoft-Aktie unbeeindruckt: Microsoft und SpaceX machen Amazons Cloudsparte im Weltraum Konkurrenz | Nachricht | finanzen.net
Initiative gestartet
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.12. zusätzlich! -W-

Microsoft arbeitet mit dem Raumfahrtunternehmen SpaceX von Elon Musk zusammen, um Amazon im Cloud-Computing mehr Konkurrenz zu machen.
Werbung
Der Softwarekonzern wird bei der Verbindung und Bereitstellung neuer Dienste per Satellit helfen. Microsofts am Dienstag offiziell gestartete Initiative, die auf kommerzielle und staatliche Raumfahrtorganisationen und -unternehmen abzielt, kommt etwa drei Monate, nachdem Amazons Cloudsparte AWS die Gründung eines eigenen Teams für Dienstleistungen und Lösungen in der Luft- und Raumfahrt angekündigt hat. Gemäß den Prognosen einiger Analysten könnten sich die Gesamteinnahmen aus weltraumbezogenen Cloud-Diensten bis zum Ende des Jahrzehnts auf etwa 15 Milliarden US-Dollar belaufen, was mindestens ein Mehrfaches des aktuellen Volumens wäre.

Der Wettbewerb in der Cloud zwischen dem Marktführer Amazon und Microsoft, der Nummer Zwei, hat sich in den vergangenen Jahren verschärft und hat durch die Pandemie nochmals zugenommen. Denn die Unternehmen beschleunigen ihre Umstellung auf die Cloud und legen sich mit ihrer Entscheidung für den einen oder anderen Anbieter auf Jahre hinaus fest. Zugleich erhöhen Militär und Geheimdienste ihre Ausgaben für eine Reihe von Raumfahrtprojekten.

Microsoft verfolgt das Ziel, integrierte, sichere Netzwerke zu schaffen, die verschiedene Cloud-, Raum- und Bodenfunktionen miteinander verbinden. Das System könnte zum Beispiel riesige Datenmengen sammeln und analysieren, um Missionen wie die Überwachung von Weltraummüll und Raketenwarnungen zu unterstützen und bei der Kontrolle der Umlaufbahnen kommerzieller Satelliten zu helfen.

Neben der Zusammenarbeit mit der Space Exploration Technologies Corp (SpaceX) geht Microsoft auch eine Partnerschaft mit der luxemburgischen SES SA ein, die unter der Marke O3b ein separates Netzwerk größerer Satelliten betreibt, die wesentlich weiter von der Erde entfernt sind.

Vertreter von Microsoft wollten den Umfang ihrer voraussichtlichen Investitionen nicht beziffern. Die Initiative des Konzerns zielt jedoch auf einige der am schnellsten voranschreitenden nationalen Sicherheitsbestrebungen im Weltraum ab, wobei manches Mal künstliche Intelligenz eingesetzt wird.

Die Microsoft-Aktie legte im Handel an der NASDAQ leicht um 0,2 Prozent auf 214,65 US-Dollar zu.

Von Andy Pasztor und Aaron Tilley

NEW YORK (Dow Jones)

Bildquellen: SpaceX

Nachrichten zu Microsoft Corp.

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Dalios Persönlichkeitstest
Bridgewater-CEO Ray Dalio lüftet Erfolgsgeheimnis: So heben sich Führungskräfte wie Elon Musk und Bill Gates von der Masse ab
Bridgewater-CEO Ray Dalio lobt Führungskräfte wie Elon Musk und Bill Gates für ihre Fantasie und anwendungsorientierte Arbeitsweise. Dies habe er mithilfe eines eigens entwickelten Persönlichkeitstest herausgefunden - und die beiden Konzernlenker somit als "Gestalter" identifiziert.
01.12.20

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Microsoft Corp.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
01.12.2020Microsoft OutperformBernstein Research
20.11.2020Microsoft OutperformCredit Suisse Group
03.11.2020Microsoft OutperformCredit Suisse Group
28.10.2020Microsoft OutperformBernstein Research
28.10.2020Microsoft overweightBarclays Capital
01.12.2020Microsoft OutperformBernstein Research
20.11.2020Microsoft OutperformCredit Suisse Group
03.11.2020Microsoft OutperformCredit Suisse Group
28.10.2020Microsoft OutperformBernstein Research
28.10.2020Microsoft overweightBarclays Capital
20.07.2018Microsoft NeutralMacquarie Research
13.06.2018Microsoft NeutralMacquarie Research
30.04.2018Microsoft NeutralMacquarie Research
01.02.2018Microsoft NeutralMacquarie Research
01.02.2018Microsoft NeutralJP Morgan Chase & Co.
03.07.2020Microsoft verkaufenCredit Suisse Group
19.11.2018Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.
26.09.2018Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.
14.06.2018Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.
13.06.2018Microsoft UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Microsoft Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX letztlich schwächer -- Großbritannien lässt Corona-Impfstoff von BioNTech und Pfizer zu -- Nordex mit Kapitalerhöhung -- Neues Rettungspaket für TUI -- Deutsche Bank, Allianz, Bayer im Fokus

Lufthansa schließt Verkauf von LSG Europe ab. BayWa scheitert mit Millionenklage gegen Bundeskartellamt. Heidelberger Druck will Schlagkraft in China erhöhen. Merck Co. verkauft Anteile an Impfstoffentwickler Moderna. Italiens Wettbewerbshüter ermitteln gegen Generali und Allianz. Amazon AWS will auch ohne Cloud wachsen. FAA weist auf Risiken bei Lande-Automatik von Boeing 787 hin.

Umfrage

Wie hat sich Ihr Wertpapierdepot seit Jahresbeginn entwickelt?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln