07.12.2021 22:08

Intel-Aktie springt an: Intel will Fahrassistenz-Tochter Mobileye an die Börse bringen

IPO geplant: Intel-Aktie springt an: Intel will Fahrassistenz-Tochter Mobileye an die Börse bringen | Nachricht | finanzen.net
IPO geplant
Folgen
Der US-Halbleiterhersteller Intel will seine israelische Tochter Mobileye an die Börse bringen.
Werbung
Nach Angaben von Intel soll Mobileye Mitte nächsten Jahres durch die Ausgabe neuer Aktien an einer US-Börse gelistet werden. Intel-Chef Pat Gelsinger sagte in einem Interview, dass der Schritt durch das steigende Investoren-Interesse an autonomen Fahrzeugen veranlasst wurde. Mobileye entwickelt Fahrassistenzsysteme und könnte nach Einschätzung von mit der Angelegenheit vertrauten Personen bei einem Börsengang mit mehr als 50 Milliarden US-Dollar bewertet werden.

Intel hatte Mobileye 2017 für rund 15 Milliarden Dollar übernommen. Das Unternehmen, das ursprünglich 2014 an die Börse gegangen war, ist auf chipbasierte Kamerasysteme spezialisiert, die automatisiertes Fahren ermöglichen. Seit der Übernahme durch Intel haben sich Mobileyes Umsätze in etwa verdreifacht. Im dritten Quartal legten die Erlöse auf Jahressicht um 39 Prozent auf 326 Millionen Dollar zu. Im gleichen Zeitraum setzte Intel über 19 Milliarden um.

Im Handel an der NASDAQ zog die Intel-Aktie am Dienstag letztlich um 3,1 Prozent auf 52,57 US-Dollar an.

Auf einer Telefonkonferenz will Intel am Dienstagnachmittag die Pläne mit der Fahrerassistenzsysteme-Tochter näher beleuchten. Auf Basis der Gewinne erschienen Intel-Aktien geradezu billig, und Konzernchef Pat Gelsinger habe bereits mehrfach seine Unzufriedenheit darüber zum Ausdruck gebracht, erinnerte der Bernstein-Analyst Stacy Rasgon.

Der Versuch, Wert zu schöpfen mit einer der wenigen Wachstumsstorys im Portfolio, sei da "sicher nicht unsinnig", so der Experte. Der Pressebericht, der die Dinge ins Rolle gebracht habe, habe eine Bewertung von mehr als 50 Milliarden Dollar in Aussicht gestellt.

NEW YORK/FRANKFURT (Dow Jones / dpa-AFX)

Bildquellen: Dragan Jovanovic / Shutterstock.com, Ken Wolter / Shutterstock.com

Nachrichten zu Intel Corp.

  • Relevant
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Intel Corp.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.01.2022Intel OutperformCredit Suisse Group
11.01.2022Intel UnderperformBernstein Research
11.01.2022Intel OutperformCredit Suisse Group
08.12.2021Intel OverweightJP Morgan Chase & Co.
08.12.2021Intel OutperformCredit Suisse Group
21.01.2022Intel OutperformCredit Suisse Group
11.01.2022Intel OutperformCredit Suisse Group
08.12.2021Intel OverweightJP Morgan Chase & Co.
08.12.2021Intel OutperformCredit Suisse Group
22.10.2021Intel OutperformCredit Suisse Group
07.12.2021Intel Equal-weightMorgan Stanley
23.06.2020Intel market-performBernstein Research
16.06.2020Intel Equal-WeightMorgan Stanley
24.04.2020Intel market-performBernstein Research
26.03.2020Intel market-performBernstein Research
11.01.2022Intel UnderperformBernstein Research
07.12.2021Intel UnderperformBernstein Research
22.10.2021Intel SellGoldman Sachs Group Inc.
15.10.2021Intel SellGoldman Sachs Group Inc.
27.07.2021Intel SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Intel Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX gibt deutlich nach -- Accell von KKR übernommen -- Infineon sieht 2023 Ende der Chipkrise -- Evergrande, Lufthansa, Commerzbank, TUI im Fokus

Bundesnetzagentur erwägt Verzicht auf Mobilfunk-Auktion. Credit Suisse senkt Hannover Rück auf "Neutral" - Ziel 185 Euro. Haaland und Reus lassen BVB bei Hoffenheim jubeln - "überhaupt kein Zerwürfnis" zwischen BVB und Haaland. Hedgefonds Trian Partners will anscheinend mit Unilever-Beteiligung Druck machen. Neuer Chef für italienischen Telekomkonzern TIM. Philips will nach schwachem Jahr 2022 wieder wachsen.

Umfrage

Halten Sie es für richtig, dass die EZB an ihrer lockeren Geldpolitik festhält?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln