03.08.2022 16:33

Infineon-Aktie fester: Infineon hebt das dritte Mal in Folge die Jahresziele an

Marge gesteigert: Infineon-Aktie fester: Infineon hebt das dritte Mal in Folge die Jahresziele an | Nachricht | finanzen.net
Marge gesteigert
Folgen
Infineon hat bei starkem Wachstum trotz steigender Kosten im dritten Geschäftsquartal die Marge gesteigert.
Werbung
Der Halbleiterkonzern wird für das Schlussquartal noch einmal optimistischer und erhöhte bei Vorlage der Neunmonatszahlen seine Jahresprognose, wie er in Neubiberg bei München mitteilte. Es ist die dritte Anhebung der Jahresziele. Infineon peilt nunmehr rund 14 (zuvor: 13,5) Milliarden Euro Umsatz sowie eine Segmentergebnismarge von mehr als 23 (zuvor: über 22) Prozent an. Auch der Free Cashflow wird mit 1,4 Milliarden Euro um 300 Millionen höher erwartet als bisher.

Der operative Gewinn für die Monate April bis Juni - das sogenannte Segmentergebnis - erreichte 842 Millionen Euro und lag damit 11 Prozent über dem Wert des Vorquartals (761 Millionen Euro), wie der Halbleiterkonzern mitteilte. Bei einem Umsatz von 3,6 Milliarden Euro - ein Plus von 10 Prozent - entspricht das einer Marge von 23,3 (Vorquartal: 23,1) Prozent. Damit hat Infineon seine Ziele übertroffen.

Analysten hatten im Schnitt mit 3,424 Milliarden Euro Umsatz und 727 Millionen Euro Segmentergebnis gerechnet.

"In einer schwierigen Großwetterlage ist Infineon dank seines differenzierenden Portfolios weiterhin gut unterwegs", sagte der neue Vorstandschef Jochen Hanebeck. "In einigen konsumentennahen Endmärkten entwickelte sich die Nachfrage zuletzt schwächer. Wir beobachten die Marktentwicklung genau und sind darauf vorbereitet, umgehend zu handeln."

Im vierten Quartal erwartet Infineon bei einem durchschnittlichen Euro/Dollar-Wechselkurs von 1,05 rund 3,9 Milliarden Euro Umsatz und eine Segmentergebnismarge von etwa 25 Prozent.

Infineon-Chef sieht Vorzeichen möglichen Abschwungs in Chip-Branche

Der neue Infineon-Vorstandschef sieht die zuletzt schwächere Nachfrage in einigen konsumentennahen Endmärkten als Vorbote einer womöglich insgesamt endenden Aufschwungphase: "Es scheint, dass wir uns dem Ende eines langen Aufschwungs nähern", sagte Jochen Hanebeck in der Telefonpressekonferenz zu den Drittquartalszahlen. Der Manager geht jedoch davon aus, dass sich die verschiedenen Teilmärkte der Chip-Branche sehr unterschiedlich entwickeln werden.

Bei Personal Computern, Smartphones, Haushaltgeräten und batteriegetriebenen Geräten lasse die Nachfrage schon jetzt nach, sagte Hanebeck. In den Bereichen Automotive, Energie und Datencentern sei dagegen weiterhin strukturelles Wachstum zu erwarten.

Er werde jetzt aber keine Prognose für das im Oktober beginnende neue Geschäftsjahr von Infineon abgeben, sondern wie üblich bis zur Bilanzvorlage im November warten, fügte Hanebeck auf die Frage hinzu, was das alles für sein Unternehmen bedeute. Man habe aber alle für die Marktentwicklung wichtigen Indikatoren im Blick und werde nötigenfalls umgehend reagieren - etwa bei Investitionen und Neueinstellungen. Die für das laufende Geschäftsjahr geplanten Investitionsbudgets von 2,4 Milliarden Euro werde Infineon allerdings komplett umsetzen.

Auch das im Februar angekündigte neue Werk im malaysischen Kulim steht nicht zur Disposition - zumal signifikante Umsätze dort erst 2025 zu erwarten seien: Bei den Halbleitermaterialien Siliziumkarbid und Galliumnitrid, die dort für die Produktion energieeffizienterer Leistungshalbleiter zum Einsatz kommen sollen, "werden wir weiter auf dem Gaspedal bleiben", so Hanebeck.

Zeitweise gewinnt die Infineon-Aktie via XETRA 3,23 Prozent auf 27,32 Euro hinzu.

FRANKFURT (Dow Jones)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Infineon AG
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Infineon AG
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Sean Gallup/Getty Images, 360b / Shutterstock.com

Nachrichten zu Infineon AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Infineon AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.10.2022Infineon OutperformBernstein Research
16.09.2022Infineon BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
23.08.2022Infineon NeutralJP Morgan Chase & Co.
18.08.2022Infineon UnderperformJefferies & Company Inc.
10.08.2022Infineon BuyUBS AG
03.10.2022Infineon OutperformBernstein Research
16.09.2022Infineon BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.08.2022Infineon BuyUBS AG
09.08.2022Infineon BuyWarburg Research
04.08.2022Infineon BuyDeutsche Bank AG
23.08.2022Infineon NeutralJP Morgan Chase & Co.
04.08.2022Infineon NeutralJP Morgan Chase & Co.
03.08.2022Infineon NeutralJP Morgan Chase & Co.
28.07.2022Infineon NeutralJP Morgan Chase & Co.
04.07.2022Infineon NeutralJP Morgan Chase & Co.
18.08.2022Infineon UnderperformJefferies & Company Inc.
03.08.2022Infineon UnderperformJefferies & Company Inc.
07.07.2022Infineon UnderperformJefferies & Company Inc.
25.05.2022Infineon UnderperformJefferies & Company Inc.
12.05.2022Infineon UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Infineon AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Wall Street letztlich mit Gewinnen -- DAX schließt in Grün -- Tesla-Auslieferungen enttäuschen -- Vodafone will Three UK übernehmen -- RWE plant Milliardenkauf- Accelleron-IPO, Porsche, Sixt im Fokus

Zunehmende Beschwerden über Deutsche Post. United Internet hebt Gewinnprognose an. Prosus bläst Übernahme von indischer Billdesk ab. Sixt erwartet "im Großen und Ganzen stabile Entwicklung". Intel stößt Börsengang der Autotochter an. JPMorgan senkt Rating für Lieferando-Mutter Just Eat Takeaway.com.

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln