08.12.2022 13:47

HSBC sieht 2023 kein hohes Kurspotenzial mehr für Konsumgüterbranche - Nestle nur noch 'Hold'

Neue Einschätzung: HSBC sieht 2023 kein hohes Kurspotenzial mehr für Konsumgüterbranche - Nestle nur noch 'Hold' | Nachricht | finanzen.net
Neue Einschätzung
Folgen
Nach der bislang guten Kursentwicklung 2022 traut die britische Investmentbank HSBC den europäischen Konsumgüteraktien im kommenden Jahr keine großen Sprünge mehr zu.
Werbung
Der Preisauftrieb in der Branche dürfte sich zwar abschwächen, schrieb Analyst Jeremy Fialko in einem am Donnerstag vorliegenden Ausblick auf 2023. Andererseits müssten die Unternehmen aber wohl mit nachlassender Nachfrage sowie schwächerem Absatz fertig werden.

Deshalb senkte Fialko fast durchgängig seine Kursziele. Beim Schweizer Nahrungsmittelhersteller Nestlé strich er angesichts einer "schwierigen Kostensituation" sowie der vergleichsweise hohen Bewertung zudem seine Kaufempfehlung und stufte die Aktien nur noch mit "Hold" ein.

Weiterhin zum Halten der Aktien rät der Analyst beim Konkurrenten Danone, dem Kosmetikkonzern LOréal und dem Verbrauchsgüterhersteller Unilever. Für Danone seien die Aussichten besonders schwierig, auch wenn der niedrige Aktienkurs einen gewissen Schutz gegen weitere Verluste biete. L'Oreal prognostiziert Fialko nach etlichen erfolgreichen Jahren 2023 einen steinigeren Weg, wobei insbesondere die Unsicherheit um eine weitere Öffnung in China belaste. Bei Unilever stehe der Widerstandsfähigkeit durch das starke Geschäft in Asien und Lateinamerika die Anfälligkeit des Produktportfolios im mittelpreisigen Segment für eine schwächere Nachfrage gegenüber.

Derweil sprach Fialko für den schwedischen Hygieneartikelhersteller Essity (Essity AB Registered B) eine "Buy"-Empfehlung aus. Die Schweden hätten im laufenden Jahr mit am meisten unter der Inflation gelitten und sollten deshalb 2023 besonders stark von einer Margenerholung profitieren, so seine Begründung. Essity ist zudem der einzige Wert, für den Fialko sein Kursziel nach oben setzte.

Ebenfalls mit "Buy" empfiehlt er weiterhin die deutschen Branchenvertreter Beiersdorf und Henkel (Henkel vz), den Haushaltswaren-Hersteller Reckitt (Reckitt Benckiser) sowie die Spirituosenhersteller Diageo und Pernod Ricard. Die Beiersdorf-Aktie sei zwar seit Jahresbeginn am besten gelaufen, und 2023 liege die Messlatte höher. Doch der Analyst traut den Hamburgern zu, mit weiteren Fortschritten die Konsensschätzungen deutlich zu übertreffen. Henkel sollte dank der Preissetzungsmacht im Klebstoffgeschäfts und Einsparungen ebenfalls positiv überraschen.

Bei Reckitt führt Fialko die bislang frustrierende Kursentwicklung ins Feld. Der umfassende Geschäftsumbau sollte sich derweil positiv in den kommenden Quartalszahlen niederschlagen. Diageo bleibt dank der geografisch breiten Diversifizierung und starker Marken sein bevorzugter Spirituosenhersteller, dem er eine überdurchschnittliche Geschäftsentwicklung zutraut. Der Rivale Pernod-Ricard sei während der Corona-Pandemie weniger stark gewachsen als die Konkurrenz, sollte angesichts zuletzt starker Zahlen diesen Rückstand aber mindestens verkürzen können.

HSBC stuft solche Aktien mit "Buy" ein, deren Kursziel mehr als 20 Prozent über dem aktuellen Kurs liegt. Liegt das Ziel zwischen 5 und 20 Prozent über dem aktuellen Kurs, kann die Einstufung auch "Hold" lauten. Generell gilt diese Einstufung für Aktien, deren Kursziel bis zu 5 Prozent über oder unter dem aktuellen Kurs liegt.

/gl/ag/stk

LONDON (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Beiersdorf AG
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Beiersdorf AG
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: 360b / Shutterstock.com, Taina Sohlman / Shutterstock.com

Nachrichten zu Nestlé SA (Nestle)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Nestlé SA (Nestle)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.01.2023Nestlé BuyGoldman Sachs Group Inc.
19.01.2023Nestlé BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
18.01.2023Nestlé HoldJefferies & Company Inc.
13.01.2023Nestlé BuyUBS AG
12.01.2023Nestlé BuyDeutsche Bank AG
19.01.2023Nestlé BuyGoldman Sachs Group Inc.
19.01.2023Nestlé BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13.01.2023Nestlé BuyUBS AG
12.01.2023Nestlé BuyDeutsche Bank AG
11.01.2023Nestlé BuyGoldman Sachs Group Inc.
18.01.2023Nestlé HoldJefferies & Company Inc.
19.12.2022Nestlé NeutralCredit Suisse Group
13.12.2022Nestlé NeutralCredit Suisse Group
05.12.2022Nestlé Market-PerformBernstein Research
02.12.2022Nestlé HoldDeutsche Bank AG
02.11.2022Nestlé UnderperformJefferies & Company Inc.
19.10.2022Nestlé UnderperformJefferies & Company Inc.
26.09.2022Nestlé UnderperformJefferies & Company Inc.
28.07.2022Nestlé UnderperformJefferies & Company Inc.
21.04.2022Nestlé UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Nestlé SA (Nestle) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Zinssorgen: DAX bricht ein -- Bluebell erhöht wohl Druck auf Bayer -- Tesla-Anleger verlieren Sammelklage -- Warnstreiks bei Deutscher Post -- SAP im Fokus

Linde investiert in "sauberen" Wasserstoff. DHL und Alibaba-Tochter Cainiao kooperieren in Polen. Twitter schaltet neues Bezahl-Abo auch in Deutschland frei. Jefferies stuft Siemens Healthineers ab. Renault und Nissan erwarten offenbar hohen Synergien. Diageo plant Ausbau von East African Breweries-Beteiligung. Aurubis verdient weniger - Jahresprognose am oberen Ende bestätigt. BMW investiert Millionen in E-Auto-Fertigung in Mexiko.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

mehr Top Rankings

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln