31.08.2021 14:47

Apple, Google & Co.: Südkoreas Parlament geht gegen Marktmacht großer Tech-Konzerne vor

Neues Gesetz: Apple, Google & Co.: Südkoreas Parlament geht gegen Marktmacht großer Tech-Konzerne vor | Nachricht | finanzen.net
Neues Gesetz
Folgen
Südkoreas Parlament hat ein Gesetz zur Einschränkung der Marktmacht großer Tech-Konzerne wie Apple und Google beschlossen.
Werbung
Das Gesetz soll verhindern, dass die Betreiber von App-Marktplätzen ihre Bezahlsysteme für In-App-Käufe den Software-Entwicklern aufzwingen. Auch verbietet es ihnen, ohne triftigen Grund die Zulassung von Apps hinauszuzögern oder sie auf ihren digitalen Vertriebsplattformen zu löschen. Die entsprechende Änderung des Gesetzes für Telekommunikationsgeschäfte wurde am Dienstag von der Nationalversammlung in Seoul verabschiedet.

Die Novelle muss noch von Präsident Moon Jae In unterzeichnet werden. Südkorea wäre damit das erste Land, das solche gesetzlichen Beschränkungen für die In-App-Verkaufspolitik der Tech-Konzerne einführt. Beobachter gehen davon aus, dass das Vorgehen als Vorbild für ähnliche Gesetzesinitiativen in anderen Ländern dienen könnte.

Apple und Google) hatten monatelang gegen das geplante Gesetz in Südkorea gekämpft, weil es nach ihrer Ansicht ihr lukratives App-Geschäft gefährdet. Laut der "New York Times" hatten sich die Unternehmen dabei auch direkt an Abgeordnete und Regierungsbeamte gewandt, um den Beschluss zu verhindern. Durch das Gesetz werden die App-Store-Betreiber demnach gezwungen, den Nutzern zu überlassen, welches Bezahlsystem sie wählen, um In-App-Käufe zu tätigen. Zudem können sie die Entwickler nicht mehr daran hindern, ihre Produkte auf anderen App-Marktplätzen anzubieten.

Ähnlich wie im Fall der EU-Pläne für neue Regeln im Digital-Geschäft hatte Apple kritisiert, das Gesetz in Südkorea könne die Maßnahmen zum Schutz der Nutzer aushebeln. Wie die EU-Kommission, die ihr Digital-Paket im Dezember vorgestellt hatte, will Südkorea durch das Gesetz mehr Wettbewerb ermöglichen. Apple hatte zuletzt im Juni ein Papier zu den Gefahren durch andere App-Quellen veröffentlicht.

/dg/DP/stw

SEOUL (dpa-AFX)

Bildquellen: Anton_Ivanov / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    1
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Noch keine Impfpflicht
Ungeimpfte Mitarbeiter: Apple zieht die Zügel an
Der Techriese Apple hat sich klar pro Corona-Impfung positioniert und sogar eine eigene Impfkampagne für Mitarbeiter ins Leben gerufen. Nun sollen alle ungeimpften Büro-Mitarbeiter zu täglichen COVID-19-Tests verpflichtet werden.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.10.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
19.10.2021Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
16.10.2021Apple NeutralCredit Suisse Group
13.10.2021Apple NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
13.10.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
19.10.2021Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
06.10.2021Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
06.10.2021Apple BuyUBS AG
15.09.2021Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
13.09.2021Apple BuyUBS AG
20.10.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
16.10.2021Apple NeutralCredit Suisse Group
13.10.2021Apple NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
13.10.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
05.10.2021Apple NeutralCredit Suisse Group
21.04.2021Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
19.11.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
30.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
14.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
16.09.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Um 11 Uhr geht's los!

Im B2B-Seminar heute um 11 Uhr zeigen Ihnen die Investment-Experten Victoria Arnold und Dr. Manuel Bermes den neuen Anlagestandard in Krisenzeiten für mehr Rendite und Stabilität Ihres ETF-Portfolios.
Jetzt noch kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX fester erwartet -- Asiens Börsen uneinheitlich -- Fitch erhöht Ausblick für MTU auf stabil -- Verdi-Chef Werneke soll in Aufsichtsrat der Deutschen Bank einziehen

Nach Interesse von UniCredit: Gespräche über Verkauf von Monte dei Paschi wohl vor. Zinsmanipulationen der Deutschen Bank: US-Aufsicht zahlt Whistleblower 200 Millionen Dollar.

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln