20.10.2020 12:05

Daimler-CEO erwartet nach Boom weiteres Wachstum in China

Optimismus: Daimler-CEO erwartet nach Boom weiteres Wachstum in China | Nachricht | finanzen.net
Optimismus
Folgen
Daimler ist nach dem rasanten Wachstum des weltgrößten Automarktes in den vergangenen Monaten weiterhin optimistisch für den chinesischen Markt, insbesondere für das Premiumsegment.
Werbung
"Wir sehen keine Indikationen, dass das Wachstum zurückgeht, sondern dass es recht robust bleibt", sagte Daimler-CEO Ola Källenius dem Internationalen Club Frankfurter Wirtschaftsjournalisten. "Wir erwarten in den nächsten zehn Jahren absolut gesehen nach wie vor das größte Wachstum in China."

Aber auch in reiferen Märkten wie Europa oder den USA könne der Premiumautomarkt wegen des Trends der Zunahme der oberen Mittelklasse überproportional wachsen, so Källenius. Der chinesische Markt, auf dem besonders die deutschen Premiumhersteller starke Verkäufe erzielen und Wachstumsdellen in anderen Regionen teils mehr als ausgleichen können, weise aber die größten Chancen auf. China ist wegen der rasanten Zuwächse in den vergangenen Jahren bereits mehr als doppelt so groß wie der zweitgrößte Markt (USA) für Daimler.

"Die Autodichte in China ist nach wie vor relativ gering", begründete der Daimler-Chef die zuversichtliche Prognose. Positiv sei vor allem mit Blick auf die Entwicklung der Premium-Luxusklasse das Wohlstandswachstum der oberen Mittelklasse. "Dieser Markt kommt zu uns, er bewegt sich in unsere Richtung", so Källenius.

In den vergangenen Monaten habe es eine "bemerkenswerte Erholung" gegeben, Daimler erzielte vier Monate hintereinander ein zweistelliges Absatzplus. Grund für die starke Entwicklung seien Nachholeffekte infolge der Corona-Pandemie und vor allem Stützungsmaßnahmen der Regierung.

"Eine solche Erholung gab es nicht in Europa und den USA", so Källenius. Dort liege Daimler unterhalb des Vorjahres, auch im insgesamt guten Quartal, wobei sich das Geschäft hier etwas zurück zur Normalität entwickelt habe. Insgesamt verbesserte sich die Marktlage aber.

Die Kombination des besseren Umfelds mit geringeren Kosten führe unter dem Strich zu höheren Gewinnen, erklärte Källenius und verwies auf die überraschende Vorlage von Eckzahlen für das dritte Quartal von vergangener Woche. Demnach kletterte das EBIT auf über 3 Milliarden Euro - am Markt wurden bis dato nur rund 2 Milliarden Euro erwartet. Details zur Entwicklung des Quartals versprach Källenius für diese Woche Freitag, wenn der DAX-Konzern den Quartalsbericht vorlegt.

DJG/kla/sha

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: Vladi333 / Shutterstock.com

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant
    4
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.03.2021Daimler kaufenDZ BANK
24.02.2021Daimler buyJefferies & Company Inc.
23.02.2021Daimler HaltenDZ BANK
23.02.2021Daimler buyDeutsche Bank AG
22.02.2021Daimler buyWarburg Research
03.03.2021Daimler kaufenDZ BANK
24.02.2021Daimler buyJefferies & Company Inc.
23.02.2021Daimler buyDeutsche Bank AG
22.02.2021Daimler buyWarburg Research
22.02.2021Daimler buyWarburg Research
23.02.2021Daimler HaltenDZ BANK
18.02.2021Daimler HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
18.02.2021Daimler NeutralUBS AG
17.02.2021Daimler HaltenDZ BANK
05.02.2021Daimler HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
18.02.2021Daimler SellWarburg Research
02.02.2021Daimler VerkaufenDZ BANK
26.10.2020Daimler VerkaufenDZ BANK
07.10.2020Daimler SellGoldman Sachs Group Inc.
24.09.2020Daimler SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Dow Jones vor Start freundlich -- DAX verlustreich -- Entschädigung für Atomkonzerne -- VW beschleunigt Wandel zur E-Mobilität -- Allianz mit weniger Gewinn -- Nordex, EVOTEC, AstraZeneca im Fokus

US-Jobwachstum übertrifft im Februar die Erwartungen. Vielflieger-Daten gehackt - Lufthansa und Partner betroffen. Streit um Sparkurs bei TUIfly wohl vor möglicher Lösung. YouTube hält Tür für gesperrten Trump offen. Londoner Börse wächst und setzt auf Refinitiv-Zukauf. Credit Suisse löst Lieferketten-Fonds auf. UBS korrigiert Nettogewinn 2020 leicht nach unten. RTL und Sky rücken im Streamingbereich enger zusammen.

Umfrage

Welche Bedeutung messen Sie ethischen und ökologischen Aspekten bei Ihrer Geldanlage bei?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln