finanzen.net
05.01.2018 23:02
Bewerten
(0)

Ausblick auf Alphabet-Tochter: So wird Googles Jahr 2018

Pläne und Neuausrichtungen: Ausblick auf Alphabet-Tochter: So wird Googles Jahr 2018 | Nachricht | finanzen.net
Pläne und Neuausrichtungen
DRUCKEN
2017 war eines der erfolgreichsten Jahre für Alphabet. Mit diesen Verbesserungen und Neuerungen könnten die IT-Spezialisten ihren Erfolg auch im neuen Jahr fortsetzen.
Alphabet kann auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Ganze 6,7 Milliarden US-Dollar Gewinn konnte der Tech-Riese allein im dritten Quartal verbuchen. Die Aktie stieg gesamtjährlich um über 35 Prozent an. Mit neuen Sparten und Verbesserungen soll das Geschäft weiter angetrieben und der Gewinn angekurbelt werden.

Große Gewinne durch Werbeeinnahmen

Die guten Gewinnzahlen verdankt Google besonders seiner Werbesparte. Im dritten Quartal brachte diese 24,1 Milliarden Dollar Umsatz ein. Die Werbeanzeige erfolgte bisher hauptsächlich auf der Grundlage von eingetragenen Suchbegriffen, um sie den Interessen der Nutzer weitestgehend anzupassen. Mittlerweile werden aber auch weitere Daten wie die Browser- und Suchverläufe sowie die von Werbetreibenden zur Verfügung gestellten E-Mail-Adressen zur Auswertung herangezogen. Mithilfe von maschinellem Lernen und Kooperationen mit großen Einzelhändlern wie Walmart und Target hat Google weitere Bemühungen angestrengt, um die Werbeanzeige und die anschließende mögliche Kaufabwicklung noch effizienter zu gestalten. Sollten diese im neuen Jahr weiterhin bestehen, kann sich Alphabet auf zusätzliche Gewinne freuen.

Stärkung des Cloud-Geschäfts

Ein Geschäftsbereich, der in den vergangenen Jahren großen Aufschwung erlebte, ist der Cloud-Markt. Die zunehmend beliebt gewordene Auslagerung von Programmen ins Internet bescherte vielen Tech-Konzernen sagenhafte Gewinnzahlen. Zu den führenden Anbietern zählen dabei Amazon, Microsoft - und Alphabet. Mit der Google-Cloud-Plattform kann letzterer im Cloud-Computing-Umfeld zwar gut mithalten, hinkt im Vergleich zu Amazon und Microsoft aber doch noch etwas hinterher. Mithilfe von Zukäufen, wie beispielsweise des Software-Entwicklers Apigee, der Cloud-Handelsplattform Orbitera und des Anbieters von Cloud-Identity-Management-Software Bitium, hat Alphabet bereits mehrere Versuche unternommen, seine Cloud-Sparte auszubauen. Derartige Kooperationen dürften 2018 folgen.

Smartphones und Augmented Reality

Im Jahr 2017 wagte Alphabet einen erneuten Vorstoß in das Smartphone-Geschäft, indem der Tech-Riese die HTC-Smartphone-Sparte für 1,1 Milliarden US-Dollar aufkaufte. Zudem wurden im Oktober die neuen Smartphones "Pixel 2" und "Pixel 2XL" vorgestellt und das Android-Betriebssystem mittels Updates erweitert. Wirklich große umwälzende Änderungen gab es 2017 allerdings nicht. Es könnte also sein, dass die Google-Mutter für 2018 die ein oder andere Überraschung parat hält.

Die zunehmende Bedeutung von Augmented Reality - die computergestützte Erweiterung der Realität - veranlasst viele Unternehmen dazu, ihre Produkte in diese Richtung zu entwickeln. Google hat bereits erste Ansätze in Richtung AR unternommen, indem der Internet-Riese vor knapp drei Jahren die Google Glass auf den Markt brachte. Ob die Smartbrille nun erweitert wird oder neue AR-Plattformen in Android oder in Dienste wie Google Assistant, Google Maps oder Gmail integriert werden, wird 2018 zeigen.

Vollständig autonome Fahrzeuge

Alphabets Geschäftsbereich umfasst aber nicht nur Internet, Computer und Smartphones. Der Gigant hat es auch auf die Entwicklung eines autonomen Autos abgesehen. Bei Waymo - einem weiteren Tochter-Unternehmen Alphabets - arbeitet man derzeit an einem System, mithilfe dessen Fahrzeuge sich vollständig autonom bewegen können. Damit die Ideen schlussendlich in die Realität umgesetzt werden, braucht es allerdings einen Partner aus der Automobilindustrie, in dessen Fahrzeuge das System eingebaut und getestet werden kann. Bislang zögerten viele Automobil-Konzerne, sich auf Projekte mit Drittanbietern wie Waymo einzulassen. Doch da der Druck und die Forderung nach mindestens Level 4 vollautomatisiertem Fahren größer wird, werden sich einige Konzerne 2018 eventuell doch umentscheiden müssen.

Plattform für werbefreie Videos

Die 30-Sekunden-Werbung und die starke Konkurrenz machten Google-Tochter YouTube in den vergangenen Jahren zunehmend zu Schaffen, weshalb 2015 das neue Abo YouTube Red eingeführt wurde. Mit diesem können Videos werbefrei und offline abgerufen werden. Mit insgesamt nur sieben Millionen Nutzern für YouTube Red und Google Play Music liegt die Plattform im Vergleich zu Konkurrenten wie Apple noch etwas zurück. Alphabet möchte das ändern und plant laut einem Bericht von "Bloomberg", einen kostenpflichtigen Musikdienst mit Streamen auf Abruf einzuführen und YouTube-Elemente in das Red-Abo zu integrieren. Sollten die Pläne 2018 umgesetzt werden, können sich Konkurrenten wie Apple und Facebook warm anziehen.

Aktienrückkaufprogramm

Angesichts seiner Größe und finanziellen Mittel hat sich Alphabet recht zurückhaltend in der Belohnung seiner Anleger gezeigt. Investoren erhalten bei Alphabet keinerlei Dividende. Im Gegenteil: Alphabet gibt Summen in Milliardenhöhe aus, um seine Aktien wieder zurück zu kaufen. Man kann sich 2018 also auf ein aggressives Aktienrückkaufprogramm gefasst machen. Begünstigt wird das unter anderem durch die Steuerreform Trumps, die Unternehmen stärker entlastet und ihre im Ausland erwirtschafteten Gewinne zu einem geringeren Betrag besteuert.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Alphabet Inc., anchinthamb / Shutterstock.com

Nachrichten zu Alphabet C (ex Google)

  • Relevant
    4
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Brancheneinstieg
Experten: Warum in spätestens fünf Jahren Amazon, Apple oder Google ETFs auf den Markt bringen werden
Immer mehr US-Techkonzerne sind längst nicht mehr ausschließlich in dem Geschäftsfeld aktiv, in dem sie als kleines Startup angefangen haben. Glaubt man einem Experten, könnten die größten Technologieunternehmen nun eine weitere Branche erobern.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Alphabet C (ex Google)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
05.02.2019Alphabet C (ex Google) buyUBS AG
14.01.2019Alphabet C (ex Google) buyUBS AG
26.10.2018Alphabet C (ex Google) HoldCanaccord Adams
26.10.2018Alphabet C (ex Google) kaufenJP Morgan Chase & Co.
25.10.2018Alphabet C (ex Google) buyMorningstar
05.02.2019Alphabet C (ex Google) buyUBS AG
14.01.2019Alphabet C (ex Google) buyUBS AG
26.10.2018Alphabet C (ex Google) kaufenJP Morgan Chase & Co.
25.10.2018Alphabet C (ex Google) buyMorningstar
23.10.2018Alphabet C (ex Google) kaufenDeutsche Bank AG
26.10.2018Alphabet C (ex Google) HoldCanaccord Adams
17.08.2018Alphabet C (ex Google) HoldMorningstar
02.04.2018Alphabet C (ex Google) HoldPivotal Research Group
12.10.2017Alphabet C (ex Google) HoldPivotal Research Group
31.03.2017Alphabet HoldLoop Capital

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Alphabet C (ex Google) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX fester -- Nikkei legt zu - China schwächer -- Fresenius-Dividende steigt kräftig -- FMC erhöht Dividende und kauft Aktien zurück -- O2, Vapiano im Fokus

Iberdrola erreicht 2018 eigene Ziele. Preisanstieg voraus: Kommt die Kaffee-Rally? Janus Henderson sorgt sich um Weltwirtschaft. BVB: Watzke macht sich keine Sorgen wegen Sieglos-Serie. OSRAM-Vorstandschef mit 73,82 Prozent entlastet. MTU übertrifft 2018 eigene Prognosen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
Die beliebtesten Marken im Social Web 2018
Kundenlieblinge 2018
Die teuersten Scheidungen
Diesen Menschen kommt das Liebes-Aus teuer zu stehen
Städte für Millionäre
Hier fühlen sich die Vermögenden am wohlsten
So viel verdienen die reichsten Amerikaner pro Stunde
Wer ist an der Spitze?
mehr Top Rankings

Umfrage

Sind Sie in Cannabis-Aktien investiert?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Apple Inc.865985
Aurora Cannabis IncA12GS7
SteinhoffA14XB9
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
TUI AGTUAG00
BASFBASF11
Infineon AG623100
NEL ASAA0B733
Volkswagen (VW) AG Vz.766403