18.06.2021 16:01

Brenntag erhöht Jahresziele - Brenntag-Aktie deutlich im Plus

Positive Aussichten: Brenntag erhöht Jahresziele - Brenntag-Aktie deutlich im Plus | Nachricht | finanzen.net
Positive Aussichten
Folgen
Der Chemikalienhändler Brenntag rechnet für das laufende Jahr mit mehr Gewinn als bisher.
Werbung
Der positive Trend setze sich nach einem starken Jahresstart auch im laufenden Quartal fort, teilte der MDAX-Konzern am Donnerstagabend in Essen mit. An der Börse befeuerten die Nachrichten am Freitag den Kurs der Brenntag-Aktie.

Das Management um Konzernchef Christian Kohlpaintner stellt für das laufende Jahr beim bereinigten Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (operatives Ebitda) nun einen Anstieg auf 1,16 bis 1,26 Milliarden Euro in Aussicht. Zuvor hatte der Konzern mit jeweils 80 Millionen Euro weniger gerechnet. Wechselkursschwankungen und Sondereffekte sind in der Prognose nicht berücksichtigt.

Die neuen Ziele bedeuten im besten Fall einen Anstieg um fast ein Fünftel im Vergleich zum Vorjahreswert von rund 1,06 Milliarden Euro. Brenntag erklärte die Anhebung der Prognose mit "starken Ergebnissen im ersten Quartal" sowie den Aussichten für den weiteren Jahresverlauf. So setze sich der positive Ergebnistrend im zweiten Quartal "bis zum heutigen Tag" fort.

Zum Ergebnisanstieg soll einerseits eine verbesserte Effizienz beitragen, die der Konzern durch sein aktuelles Umbauprogramm erzielt. Aber auch aus eigener Kraft will Brenntag zulegen. Zudem berücksichtige die neue Prognose den Ergebnisbeitrag bereits abgeschlossener Übernahmen, hieß es weiter.

Seit dem Corona-Crash im Frühjahr 2020 ist es für die Brenntag-Aktie steil aufwärts gegangen. Vom damals im April erreichten Tief bei 28,68 Euro hat sich der Kurs inzwischen fast schon verdreifacht. Die Aktienrally dürfte auch die steigende Zuversicht der Aktionäre in den Kurs von Konzernchef Kohlpaintner widerspiegeln. Seit der Vorstellung des geplanten Konzernumbaus auf dem Kapitalmarkttag Anfang November erklomm die Aktie Rekordhochs in Serie.

Kohlpaintner war Anfang 2020 an die Unternehmensspitze gerückt und will den Konzern wieder profitabler machen. Das dafür aufgelegte Programm soll Prozesse, Abläufe und Strukturen verbessern. Vorgesehen ist auch ein Stellenabbau, der möglichst ohne betriebsbedingte Kündigungen auskommen soll.

So sollen weltweit bis Ende 2022 etwa 1300 von mehr als 17 000 Arbeitsplätzen wegfallen. Davon waren Mitte des vergangenen Monats etwa 350 bereits abgebaut. Und von den rund 100 geplanten Standortschließungen waren mehr als 50 vollzogen, nachdem der Konzern in den vergangenen Jahren auch mittels kleinerer Übernahmen immer weiter gewachsen war. War Brenntag 2015 noch mit mehr als 530 Standorten in 74 Ländern präsent, waren es Ende 2020 bereits mehr als 670 in 77 Ländern.

Der Umbau hat sich bereits mit einem unverhofft starken ersten Jahresviertel 2021 ausgezahlt: Das bereinigte operative Ergebnis hatte trotz eines kleinen Umsatzdämpfers um gut 14 Prozent auf rund 300 Millionen Euro zugelegt.

Im vergangenen Jahr hatte die Corona-Pandemie den Chemikalienhändler zwar nicht unbeschadet gelassen - unter dem Strich war 2020 der Gewinn gesunken - doch das Schlussquartal lief bereits überraschend gut. Seine Prognose für 2021 stellt der Chemikalienhändler indes unter den Vorbehalt, dass sich der weitere Einfluss der Pandemie auf die Weltkonjunktur und den Konzern selbst nicht wesentlich ändere.

Baader Bank belässt Brenntag auf "Reduce" - Ziel 77 Euro

Die Baader Bank hat die Einstufung für Brenntag nach angehobener Unternehmensprognose auf "Reduce" mit einem Kursziel von 77 Euro belassen. Mit Blick auf die neuen Ergebnisziele des Chemikalienhändlers hätten die Marktschätzungen noch etwas Luft nach oben, schrieb Anlayst Markus Mayer in einer am Freitag vorliegenden Studie. Langfristig sieht er weiterhin Kurspotenzial, in der aktuellen Bewertung dürften aber nach der Kursrally der besser als erwartet ausgefallene Bericht zum ersten Quartal und der größte Teil der Prognoseanhebung nun eingearbeitet sein.

Die im MDAX notierte Brenntag-Aktie legt aktuell im XETRA-Handel um 1,44 Prozent auf 77,34 Euro zu. Analyst Chetan Udeshi von der US-Bank JPMorgan bestätigte seine Kaufempfehlung. Der Chemikalienhändler verspüre weiter eine rege Nachfrage, und das Preisumfeld in der Branche bleibe vorteilhaft.

ESSEN / MÜNCHEN (dpa-AFX)

Bildquellen: Brenntag

Nachrichten zu Brenntag SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Brenntag SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.07.2021Brenntag SE ReduceBaader Bank
23.07.2021Brenntag SE HoldWarburg Research
08.07.2021Brenntag SE HaltenDZ BANK
08.07.2021Brenntag SE OutperformCredit Suisse Group
08.07.2021Brenntag SE OverweightJP Morgan Chase & Co.
08.07.2021Brenntag SE OutperformCredit Suisse Group
08.07.2021Brenntag SE OverweightJP Morgan Chase & Co.
07.07.2021Brenntag SE BuyGoldman Sachs Group Inc.
23.06.2021Brenntag SE buyGoldman Sachs Group Inc.
22.06.2021Brenntag SE buyGoldman Sachs Group Inc.
23.07.2021Brenntag SE HoldWarburg Research
08.07.2021Brenntag SE HaltenDZ BANK
07.07.2021Brenntag SE HoldJefferies & Company Inc.
05.07.2021Brenntag SE NeutralUBS AG
25.06.2021Brenntag SE HoldJefferies & Company Inc.
26.07.2021Brenntag SE ReduceBaader Bank
23.06.2021Brenntag SE ReduceBaader Bank
18.06.2021Brenntag SE ReduceBaader Bank
12.05.2021Brenntag SE VerkaufenDZ BANK
11.05.2021Brenntag SE ReduceBaader Bank

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Brenntag SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Wall Street schließt uneins -- DAX beendet Handel höher -- Robinhood-Aktie zeitweise vom Handel ausgesetzt -- Commerzbank in roten Zahlen -- Siemens Energy, CTS, Rheinmetall, Lyft im Fokus

Boeing verschiebt unbemannten Testflug zur ISS auf unbestimmte Zeit. Amgen-Aktie: Umsatz und Gewinn gesteigert. Facebook greift Snap mit neuem WhatsApp-Angebot an. BioNTech-Aktie auf Rekordjagd. Activision Blizzard gelobt Besserung nach Diskriminierungsvorwürfen. Uniper beschleunigt in Großbritannien seinen Kohleausstieg. Intesa Sanpaolo erhöht Gewinnprognose.

Top-Rankings

Jobs mit Zukunft und hohem Gehalt
Hier wird man auch künftig noch gut bezahlt
Billiger als der Model 3: Diese Elektroautos der Konkurrenz könnten Tesla das Geschäft vermiesen
Diese Tesla-Konkurrenten sind auf dem Vormarsch und billiger als der Model 3
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die umsatzstärksten Unternehmen der Welt
Welche Unternehmen erwirtschafteten den größten Jahresumsatz?
Die besten Börsentage aller Zeiten
Welche Indizes konnten die höchsten Zugewinne einfahren?
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im Juni 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die größten Börsen- und Finanzskandale
Die größten Betrüger, Zocker und Bilanzfälscher.
Das Top-Ranking der Fußballweltmeister
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Auf welche Mega-Trends setzen Sie?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln