finanzen.net
07.06.2020 15:18

Netflix kündigt einer Vielzahl von Nutzern das Abonnement

Inaktive Nutzer: Netflix kündigt einer Vielzahl von Nutzern das Abonnement | Nachricht | finanzen.net
Inaktive Nutzer
Folgen
Netflix kündigt hunderttausenden Nutzern das Abonnement. Dabei handelt das Unternehmen allerdings im Interesse des Verbrauchers.
Werbung

Netflix deaktiviert Accounts

Netflix zählt zu den Profiteuren der Corona-Krise, gerade zu Beginn des Lockdowns haben Verbraucher weltweit vermehrt auf den Streamingdienst zurückgegriffen, wodurch die Zahl der Abonnenten rapide um 15,8 Millionen Nutzer auf insgesamt 183 Millionen stieg.

Doch nun kündigt Netflix vielen Langzeitnutzern das Abo und zwar automatisch, wie das Unternehmen in einem Statement vom 21. Mai auf der eigenen Homepage ankündigte.

Doch dabei handelt es sich nicht - wie womöglich vermutet - um Kündigungen, die aufgrund von Fehlverhalten der Nutzer ausgesprochen werden.

Inaktiven Abonnenten wird gekündigt

Netflix fokussiert sich vielmehr auf Abonnenten, deren Aktivität darauf schließen lässt, dass sie das Angebot des Streamingdienstes nicht mehr nutzen - die aber dennoch den monatlichen Beitrag zahlen.

"Sie kennen das unangenehme Gefühl, wenn Sie sich erinnern, dass Sie ein Abonnement abgeschlossen haben, das Sie schon lange nicht mehr genutzt haben? Wir bei Netflix möchten auf keinen Fall, dass Sie für etwas bezahlen müssen, das Sie gar nicht nutzen", schreibt das Unternehmen in seinem Statement.

Mit dieser Begründung behält sich Netflix nun das Kündigungsrecht vor, welches in diesem Fall zu Gunsten des Verbrauchers wirkt.

Nutzer können der Kündigung entgegenwirken

Doch willkürlich und ohne weitere Vorwarnungen wird Netflix keinem Nutzer das Abonnement kündigen. Zunächst werden inaktive Nutzer via E-Mail entsprechend informiert, dass ihnen demnächst das Abo gekündigt wird.

So steht es jedem informierten Nutzer offen, ob er den Service von Netflix weiterhin nutzen möchte, oder eben nicht. Dabei kontaktiert das Unternehmen jeden Abonnenten, der seit mindestens einem Jahr keine Serien oder Filme mehr gestreamt hat. Laut Netflix sollen bezahlte Abonnements bestehen, bei welchen seit über zwei Jahren keinerlei Aktivitäten stattgefunden haben sollen.

Seit Mitte des vergangenen Monats notifiziert Netflix entsprechende Nutzer, wobei sich die Zahl auf mehrere 100.000 Abonnenten beläuft. Bei 183 Millionen bezahlenden Nutzern sind das allerdings lediglich 0,05 Prozent.

Sobald ein Abonnent informiert wurde, lässt Netflix einen Zeitraum von mindestens einem Monat verstreichen, um dem Nutzer die Chance zu geben, der Kündigung zu widersprechen, bevor das Abo zum Monatsende gekündigt wird. Sollte dieser Zeitraum verpasst worden sein, besteht die Möglichkeit das Abonnement innerhalb der nächsten zehn Monate erneut zu aktivieren, ohne dass Präferenzen und Historien gelöscht werden.

Henry Ely / Redaktion finanzen.net

Bildquellen: dennizn / Shutterstock.com

Nachrichten zu Netflix Inc.

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Netflix Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
04.06.2020Netflix OutperformCredit Suisse Group
22.05.2020Netflix buyJefferies & Company Inc.
22.04.2020Netflix buyUBS AG
22.04.2020Netflix overweightJP Morgan Chase & Co.
17.04.2020Netflix OutperformRBC Capital Markets
04.06.2020Netflix OutperformCredit Suisse Group
22.05.2020Netflix buyJefferies & Company Inc.
22.04.2020Netflix buyUBS AG
22.04.2020Netflix overweightJP Morgan Chase & Co.
17.04.2020Netflix OutperformRBC Capital Markets
18.01.2019Netflix HoldAegis Capital
07.01.2019Netflix NeutralNomura
19.11.2018Netflix NeutralRBC Capital Markets
29.10.2018Netflix NeutralNomura
17.10.2018Netflix NeutralNomura
29.10.2018Netflix SellMorningstar
06.07.2018Netflix SellSociété Générale Group S.A. (SG)
23.01.2018Netflix SellMorningstar
23.01.2018Netflix UnderperformWedbush Morgan Securities Inc.
18.10.2017Netflix SellSociété Générale Group S.A. (SG)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Netflix Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht unter 12.500 Punkten aus dem Handel -- Dow Jones schließt höher -- US-Behörden ermitteln angeblich gegen Wirecard -- Daimler, Commerzbank, Deutsche Post, Delivery Hero, VW, TRATON im Fokus

EZB-Chefin Lagarde: Achten genau auf Wirtschaftsentwicklung. SAP macht Ex-Topmanager von Cisco zum Strategiechef. Walgreens will in USA Ärztezentren bauen. Alstom unterstreicht Bedeutung von Fusion mit Bombardier. Auch VW-Tochter Seat steckt weitere Milliarden in E-Mobilität. Boeing-Aktie volatil: Einigung mit Angehörigen der Opfer des ersten 737-Max-Absturzes. Apple beliefert freie Werkstätten in Europa mit Original-Ersatzteilen.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Deutschland debattiert über ein Ende der coronabedingten Maskenpflicht im Handel. Wie ist Ihre Meinung dazu?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Ballard Power Inc.A0RENB
TeslaA1CX3T
BayerBAY001
Deutsche Bank AG514000
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
Amazon906866
Plug Power Inc.A1JA81
NikolaA2P4A9
CommerzbankCBK100
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750