19.03.2021 17:57

Ölpreise stabilisieren sich nach Kurseinbruch - das sind die Gründe

Corona im Fokus: Ölpreise stabilisieren sich nach Kurseinbruch - das sind die Gründe | Nachricht | finanzen.net
Corona im Fokus
Folgen
Die Ölpreise haben sich am Freitag nach dem drastischen Einbruch vom Vortag etwas zugelegt.
Werbung
Ein Barrel (159 Liter) Nordseeöl der Sorte Brent kostete am späten Nachmittag 64,11 US-Dollar. Das waren 81 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass amerikanisches Rohöl der Marke West Texas Intermediate (WTI) stieg um 87 Cent auf 60,86 Dollar.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Händler sprachen von einer leichten Gegenbewegung nach den starken Kursverlusten am Vortag. Am Donnerstag waren die Ölpreise noch zeitweise um fast zehn Prozent eingebrochen. Rohstoffexperte Carsten Fritsch von der Commerzbank sprach vom stärksten Ausverkauf seit dem vergangenen Juni. Seiner Einschätzung nach gab es keinen spezifischen Auslöser für die Talfahrt. Er verwies als Erklärung auf die jüngste Entwicklung der Corona-Pandemie in Europa. "Die steigenden Neuinfektionen und der nur schleppende Fortschritt bei den Impfungen machen eine baldige Lockerung der Mobilitätsbeschränkungen unwahrscheinlich", sagte Fritsch.

Am Markt wurde aber auch auf die Sorgen über ein zu hohes Angebot verwiesen. Hierzu hätten jüngste Äußerungen der Internationalen Energieagentur (IEA) beigetragen. Der Interessenverband erwartet keine Zeitenwende am Rohölmarkt mit drastisch steigenden Preisen. Die IEA trat damit Erwartungen einiger einflussreichen US-Banken entgegen, die unlängst von einem neuen "Superzyklus" gesprochen hatten. Im Gegensatz zu den Bankanalysten etwa von Goldman Sachs sieht die IEA ein ausreichendes Angebot an Erdöl, das starken Preisanstiegen entgegenstehe.

/jsl/fba

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX)

Bildquellen: B Studio / Shutterstock.com

Nachrichten zu Ölpreis

  • Relevant
  • Alle
    4
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.843,1916,18
0,89%
Kupferpreis10.211,85-325,15
-3,09%
Ölpreis (WTI)65,511,72
2,70%
Silberpreis27,590,49
1,81%
Super Benzin1,480,00
0,14%
Weizenpreis216,751,50
0,70%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Plus -- adidas erhält wohl Milliarden-Angebot für Reebok -- FMC, TUI, BVB, Coinbase, Aurora Cannabis, Disney, Airbnb im Fokus

Irisches Gericht weist Facebook-Beschwerden zu US-Datentransfer ab. Volkswagen-Konzern kann Auslieferungen um 75 Prozent steigern. Knapp 50% der Vonovia-Aktionäre nehmen die Aktiendividende. Amazon will in Großbritannien 10.000 neue Jobs schaffen. Deka unterstützt neue Strategie der Commerzbank. Ökonomen rechnen trotz Inflationsanstieg erst Anfang 2022 mit strafferem Fed-Kurs. Steinhoff erlöst mit Pepco-Börsengang 900 Millionen Euro.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Die dritte Corona-Welle scheint gebrochen. Sollten nun schnell Lockerungen folgen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln