16.01.2018 13:31
Bewerten
(0)

Darum weiten die Ölpreise ihre Verluste aus

Debatte um Fördergrenze: Darum weiten die Ölpreise ihre Verluste aus | Nachricht | finanzen.net
Debatte um Fördergrenze
DRUCKEN
Die Ölpreise sind am Dienstag deutlich gesunken. Sie hielten sich aber weiterhin in der Nähe mehrjähriger Höchststände.
Im Mittagshandel kostete ein Barrel (je 159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im März 69,29 US-Dollar. Das waren 97 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Februar fiel um 43 Cent auf 63,87 Dollar.
Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Am Montag hatte der US-Ölpreise bei 64,89 Dollar und der Brent-Preis bei 70,37 Dollar noch jeweils den höchsten Stand seit etwa drei Jahren erreicht. Vor allem die jüngste Kursschwäche des US-Dollar sorgte für Auftrieb. Rohöl wird in Dollar gehandelt. Ein schwacher Dollar macht Öl in Ländern außerhalb des Dollarraums günstiger und sorgt damit für eine stärkere Nachfrage.

Zuletzt hätten aber Spekulationen über ein vorzeitiges Ende der Förderbegrenzung wichtiger Ölstaaten belastet, hieß es von Marktbeobachtern. Zwischen dem Ölkartell Opec und Russland ist eine Debatte über ein vorzeitiges Ende der eigentlich bis Ende 2018 vereinbarten Fördergrenze entbrannt. Während sich die Opec-Länder Irak und die Vereinigten Arabischen Emirate für eine Einhaltung der Vereinbarung aussprechen, scheint Russland mit der Möglichkeit eines vorzeitigen schrittweisen Ausstiegs zu liebäugeln.

Hinweise, dass Russland aus der Allianz der Förderstaaten ausscheren könnte, lieferten jüngste Äußerungen ranghoher Regierungs- und Unternehmensvertreter. Rohstoffexperten einiger großer amerikanischen Banken halten einen vorzeitigen Ausstieg aus der Vereinbarung mittlerweile für denkbar.

Trotz der aktuellen Verluste spricht die Anlegerstimmung am Ölmarkt dennoch für weiter steigende Erdölpreise. Viele Investoren haben sich mit Terminkontrakten entsprechend positioniert, wie aus jüngsten Daten der Regulierungsbehörde CFTC hervorgeht./jkr/bgf/jha/

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX)

Bildquellen: Jamen Percy / Shutterstock.com, Istockphoto, iurii / Shutterstock.com, Kokhanchikov / Shutterstock.com

Nachrichten zu Ölpreis

  • Relevant
  • Alle
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.345,50-14,38
-1,06%
Kupferpreis7.191,00136,65
1,96%
Ölpreis (WTI)61,610,19
0,31%
Silber16,66-0,20
-1,20%
Super Benzin1,32-0,01
-0,60%
Weizen159,75-0,50
-0,31%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren44,27
±0,0
5g Goldbarren191,31
±0,0
10g Goldbarren371,11
±0,0
1 Uz Goldbarren1.117,76
±0,0
Krügerrand1.127,48
±0,0
Maple Leaf1.127,48
±0,0
American Eagle1.135,58
±0,0
zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen kaum verändert -- Finanzspritze für Tesla-Rivale Faraday Future -- Allianz verdient weniger im vierten Quartal -- Coca-Cola, HNA, Deutsche Bank, VW im Fokus

32 Sammelklagen gegen Intel. Chefs von US-Banken erhalten kräftige Gehaltserhöhungen. Überraschende Kehrtwende bei JPMorgan - "Bitcoin-ETFs sind der heilige Gral". Wetten und Manipulationen: War der Börsencrash erst der Anfang? Kaufempfehlung liefert HHLA-Aktie Rückenwind.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Thema: Künstliche Intelligenz

Im neuen Anlegermagazin stellen wir Ihnen drei Aktien aus dem Software-Sektor vor, die beim Megatrend "Künstliche Intelligenz" gut positioniert sind. Außerdem: Der US-Medienkonzern Walt Disney verspricht langfristigen Anlegern die Chance auf attraktive Renditen. Gilt das auch für RTL und ProSiebenSat1?
Kostenfrei registrieren und lesen!

Top-Rankings

KW 7: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 7: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen.

Umfrage

Wen wünschen Sie sich als künftigen deutschen Außenminister?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
E.ON SEENAG99
Amazon906866
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Siemens AG723610
BMW AG519000
adidas AGA1EWWW
Steinhoff International N.V.A14XB9
CommerzbankCBK100
BASFBASF11