finanzen.net
21.03.2019 12:48
Bewerten
(0)

Darum drehen die Ölpreise ins Minus

Nach Vortagesgewinnen: Darum drehen die Ölpreise ins Minus | Nachricht | finanzen.net
Nach Vortagesgewinnen
DRUCKEN
Die Ölpreise sind am Donnerstag nach deutlichen Gewinnen vom Vortag gesunken.
Am Morgen hatten die Ölpreise noch im Fahrtwind der Fed-Entscheidung und einem überraschenden Rückgang der US-Ölreserven zugelegt, ab Mittag kam es dann zu einer leichten Gegenbewegung. Am Mittag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 68,12 US-Dollar. Das waren 38 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 44 Cent auf 59,79 Dollar.
Anzeige
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Der Dollarkurs war am Mittwochabend deutlich gefallen, nachdem die US-Notenbank signalisiert hatte, den Leitzins in diesem Jahr nicht zu erhöhen. Außerhalb der Dollarzone führte dies zu günstigen Einkaufspreisen für Öl, die Nachfrage zog an und bescherte WTI im Zuge dessen erstmals seit November 2018 einen Preis jenseits der Marke von 60 Dollar.

Außerdem wurde der Preis bis zum Morgen noch von einem überraschend deutlichen Rückgang der Rohölbestände in den USA gestützt, hieß es am Markt. Der stärkste Rückgang seit Juli 2018 überraschte die Analysten der Commerzbank: "Normalerweise steigen die Lagerbestände zu diesem Zeitpunkt des Jahres, was den kräftigen Lagerabbau umso bemerkenswerter macht." Die US-Rohölvorräte liegen inzwischen leicht unter dem 5-Jahresdurchschnitt.

Äußerungen des US-Präsidenten Donald Trump zu den Handelsgesprächen zwischen den USA und China lieferten hingegen keine nennenswerten Impulse am Ölmarkt. Trump hatte in der vergangenen Nacht vor Reportern deutlich gemacht, dass die chinesische Seite mit "einigen Details" des angestrebten Abkommens zur Beilegung des Handelskonflikts noch "viele Probleme" habe.

/hosbr/jkr/jha/

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX)

Bildquellen: Supertrooper / Shutterstock.com, MilaCroft / Shutterstock.com

Nachrichten zu Ölpreis

  • Relevant
    3
  • Alle
    8
  • ?
US-Sanktionen im Blick
Warum Goldman Sachs nicht an eine Ölpreis-Rally glaubt
Die Ankündigung der Vereinigten Staaten, iranische Ölexporte künftig stärker zu bekämpfen, dürfte keine großen Auswirkungen auf die Ölpreise haben, glaubt die US-Bank Goldman Sachs.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.273,658,00
0,63%
Kupferpreis6.430,00-15,35
-0,24%
Ölpreis (WTI)66,09-0,09
-0,14%
Silberpreis14,920,11
0,77%
Super Benzin1,460,00
0,00%
Weizenpreis182,00-0,25
-0,14%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX höher -- Dow leicht im Minus -- Softbank steigt bei Wirecard ein -- Deutsche Bank spricht wohl mit UBS über Fusion der Vermögensverwaltung -- Boeing, Snap, eBay, SAP im Fokus

Eni verfehlt mit operativem Gewinn die Markterwartung. Bieterwettkampf um Anadarko - Occidental bietet 57 Milliarden Dollar. Five-Eye-Staaten schließen Huawei von Kern-Netzwerken aus. AT&T wächst nur dank Time-Warner-Zukauf. Biogen wächst deutlich. Telekomtitel leiden unter Auktionsmarathon für 5G-Lizenzen.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Der Bitcoin konnte wieder über die Marke von 5.500 Dollar klettern. Wo sehen Sie den Kurs der Kryptowährung Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
SAP SE716460
Daimler AG710000
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
Allianz840400
Aurora Cannabis IncA12GS7
E.ON SEENAG99
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750