25.03.2021 18:05

Weshalb die Ölpreise nachgeben

Starke Preisschwankungen: Weshalb die Ölpreise nachgeben | Nachricht | finanzen.net
Starke Preisschwankungen
Folgen
Die Ölpreise sind am Donnerstag trotz anhaltender Blockade des Suezkanals kräftig gefallen.
Werbung
Händler nannten die nervöse Stimmung an den Finanzmärkten und den festen Dollar als Belastungsgrund. Ein Barrel (159 Liter) Nordseeöl der Sorte Brent kostete zuletzt 62,02 US-Dollar. Das waren 2,39 Dollar weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass amerikanisches Rohöl der Marke West Texas Intermediate (WTI) fiel um 2,37 Dollar auf 58,45 Dollar.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Schon seit einigen Tagen schwanken die Erdölpreise stark. Preisauftrieb kam zuletzt von der Blockade des Suezkanals durch ein großes Containerschiff. Bisher ist es nicht gelungen, das Schiff aus seiner festgefahrenen Lage zu befreien. Der Suezkanal ist für den Rohöltransport eine der wichtigsten Wasserstraßen der Welt. Sie verbindet das Mittelmeer mit dem Roten Meer und ist relevant für Öllieferungen vom Mittleren Osten nach Europa und in die USA sowie in der Gegenrichtung von Europa nach Asien.

Am Donnerstag spielte die Blockade am Erdölmarkt aber nicht die entscheidende Rolle. Vielmehr wurden die Preise durch die wankelmütige Stimmung an den Aktienmärkten belastet. Hinzu kam der aufwertende US-Dollar, der Rohöl für Investoren außerhalb des Dollarraums aufgrund von Wechselkurseffekten verteuert und damit die Nachfrage von dort belastet.

/bgf/he

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX)

Bildquellen: 3Dsculptor / Shutterstock.com

Nachrichten zu Ölpreis

  • Relevant
    2
  • Alle
    +
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.838,7911,78
0,64%
Kupferpreis10.253,50-283,50
-2,69%
Ölpreis (WTI)65,311,52
2,38%
Silberpreis27,310,22
0,81%
Super Benzin1,480,00
0,20%
Weizenpreis216,751,50
0,70%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- adidas erhält wohl Milliarden-Angebot für Reebok -- Knorr-Bremse schneidet besser ab -- FMC, TUI, BVB, Coinbase, Aurora Cannabis, Disney, Airbnb im Fokus

Irisches Gericht weist Facebook-Beschwerden zu US-Datentransfer ab. Volkswagen-Konzern kann Auslieferungen um 75 Prozent steigern. Knapp 50% der Vonovia-Aktionäre nehmen die Aktiendividende. Amazon will in Großbritannien 10.000 neue Jobs schaffen. Deka unterstützt neue Strategie der Commerzbank. Ökonomen rechnen trotz Inflationsanstieg erst Anfang 2022 mit strafferem Fed-Kurs. Steinhoff erlöst mit Pepco-Börsengang 900 Millionen Euro.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Die dritte Corona-Welle scheint gebrochen. Sollten nun schnell Lockerungen folgen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln