22.01.2021 16:57

BASF streicht 600 Stellen im Dienstleistungsbereich in Ludwigshafen

Abbau: BASF streicht 600 Stellen im Dienstleistungsbereich in Ludwigshafen | Nachricht | finanzen.net
Abbau
Folgen
Der BASF-Konzern streicht bis Ende 2022 am Standort Ludwigshafen rund 600 Stellen im Dienstleistungsbereich.
Werbung
Der Schritt sei Teil eines schon früher angekündigten Abbaus von weltweit bis zu 2000 Stellen im Bereich Global Business Services, sagte eine Sprecherin des Chemie-Unternehmens am Freitag. Ein Großteil der Tätigkeiten werde ab März in den BASF-Dienstleistungszentren in Berlin, Kuala Lumpur (Malaysia) und Montevideo (Uruguay) angesiedelt. "Die Stellen werden in diesen Hubs teilweise wieder aufgebaut."

Betriebsbedingte Kündigungen sind in Ludwigshafen bis Ende 2025 durch eine Standortvereinbarung ausgeschlossen. Für einen Stellenabbau nutze die BASF natürliche Fluktuation und auch Aufhebungsvereinbarungen mit Abfindungen, sagte die Sprecherin.

Beschäftigte, deren Stellen wegfallen und für die eine solche Vereinbarung nicht in Frage komme, würden auf andere offene Stellen in der BASF vermittelt. Mit wie vielen Beschäftigten bereits Einigung erzielt worden sei, wollte die Sprecherin nicht mitteilen.

Die BASF will mit der Neuausrichtung von Global Business Services ab 2023 jährlich rund 200 Millionen Euro sparen. Bei der Einheit arbeiten weltweit rund 8400 Beschäftigte, davon rund 1400 in Ludwigshafen. Die Einheit war erst Anfang 2020 gegründet worden und kümmert sich unter anderem um Finanzen, Logistik und Personal. Auch nach Abschluss der Neuausrichtung würden Beschäftigte des Bereichs Serviceaufgaben am Standort Ludwigshafen wahrnehmen, hieß es.

/wo/DP/nas

LUDWIGSHAFEN (dpa-AFX)

Bildquellen: BASF

Nachrichten zu BASF

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BASF

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.02.2021BASF OutperformCredit Suisse Group
26.02.2021BASF UnderweightJP Morgan Chase & Co.
26.02.2021BASF buyUBS AG
26.02.2021BASF NeutralGoldman Sachs Group Inc.
26.02.2021BASF buyBaader Bank
26.02.2021BASF OutperformCredit Suisse Group
26.02.2021BASF buyUBS AG
26.02.2021BASF buyBaader Bank
26.02.2021BASF OutperformBernstein Research
24.02.2021BASF buyUBS AG
26.02.2021BASF NeutralGoldman Sachs Group Inc.
01.02.2021BASF NeutralGoldman Sachs Group Inc.
21.01.2021BASF HaltenIndependent Research GmbH
21.01.2021BASF Equal weightBarclays Capital
20.01.2021BASF Equal weightBarclays Capital
26.02.2021BASF UnderweightJP Morgan Chase & Co.
20.01.2021BASF UnderweightJP Morgan Chase & Co.
11.01.2021BASF UnderweightJP Morgan Chase & Co.
03.07.2020BASF SellWarburg Research
10.06.2020BASF SellWarburg Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BASF nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht mit Abschlägen ins Wochenende -- US-Börsen schließen uneinheitlich -- Hypoport verfehlt Umsatzerwartungen -- VW macht weniger Gewinn -- Telekom, BASF, GRENKE, Slack, Airbnb im Fokus

Robinhood verhandelt mit US-Aufsehern über Vergleich. US-Anleihen: Renditeanstieg kommt vorerst zum Stillstand. Corona-Test von Roche zur Eigenanwendung in Deutschland zugelassen. United Airlines zahlt Millionen wegen Betrugsvorwürfen. Salesforce schaut überraschend zuversichtlich in die Zukunft. Virgin Galactic mit Zahlen weit unter den Erwartungen.

Umfrage

Die Diskussion über Corona-Impfungen ist in vollem Gang. Haben Sie vor, sich impfen zu lassen, wenn Sie die Gelegenheit dazu erhalten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln