+++ Vertrauen Sie beim Schutz Ihrer Familie auf die Nr.1 - Jetzt bis zum 28.02. Risikolebensversicherung abschließen und 500 Euro sparen +++-w-
19.01.2021 22:02

Cramers Tipps für unsichere Zeiten: Auf diese 10 Bereiche können Anleger 2021 setzen

Aufwärtstrends: Cramers Tipps für unsichere Zeiten: Auf diese 10 Bereiche können Anleger 2021 setzen | Nachricht | finanzen.net
Aufwärtstrends
Folgen
Wenn das vergangene Jahr etwas gezeigt hat, dann dass die Märkte während der Corona-Pandemie auf unterschiedlichste Meldungen mit hoher Volatilität reagieren können. Wie Börsenexperte Jim Cramer offenbarte, gäbe es allerdings einige Bereich auf die Anleger in solchen Situationen immer zurückkommen könnten.
Werbung
• Auch 2021 weiterhin von Unsicherheiten geprägt
• Cramer schwört Anleger auf längerfristige Themenkomplexe ein
• Zehn Branchen und Zukunftstrends genannt

Auch ein Jahr nachdem das Coronavirus mit rasanter Geschwindigkeit die Welt eroberte, bleiben noch immer viele Unsicherheitsfaktoren bestehen. Neben den anhaltend hohen Neuinfektionszahlen in den USA, aber auch in Europa, haben auch politische Unruhen rund um die Amtsenthebung des scheidenden US-Präsidenten Donald Trump zu der Verunsicherung von Marktteilnehmern beigetragen. Auch wenn die wichtigsten US-Indizes im neuen Jahr schon wieder neue Rekorde aufstellen konnten, bleibt ungewiss, inwieweit die erhoffte wirtschaftliche Erholung in diesem Jahr tatsächlich eintritt - vor allem wenn man bedenkt, dass in Europa schon wieder neue Lockdowns beschlossen wurden. Darüber hinaus würden sich die USA mit ihrer Impfstrategie derzeit laut Börsenexperte Jim Cramer nicht gerade mit Ruhm bekleckern. Zwar gäbe es zwei zugelassene Impfstoffe - ein dritter könne auf eine baldige Zulassung hoffen - und auch die Lagerkapazitäten der Vereinigten Staaten seien gut gefüllt, dennoch würde man beim Impfen der Bevölkerung nicht vorankommen. Zusätzlich würde die Corona-Pandemie angesichts der ansteckenderen Mutation aus Großbritannien noch an Brisanz gewinnen.

Längerfristige Trends helfen bei Ausverkäufen

Doch wie soll man in einem derart ungewissen Marktumfeld bestenfalls investieren? Geht es nach Börsenkenner und CNBC-Moderator Jim Cramer, können sich Anleger auf einige bullishe Bereiche konzentrieren, die auch bei einem Ausverkauf immer eine gute Anlage darstellen würden: "Ich greife gern auf Themenkomplexe zurück. Das ist die beste Art auf einen Ausverkauf zu reagieren […]. Themenkomplexe sind sehr nützlich, wenn Sie nach dem starken Lauf des letzten Jahres noch ein bisschen Cash rumliegen haben".

Konkret meint Cramer damit Bereiche, die sich in 2021 und darüber hinaus bewähren werden. Hier gilt allerdings zu beachten, dass es sich bei Papieren dieser Branchen um langfristige Investments handele, es gehe nicht darum Titel zu finden, die entgegen dem Trend an einem Tag, an dem der Dow verliert, zulegen würden. Vielmehr sollten Aktien dieser Kategorien gekauft werden, wenn sie gerade im Minus sind, weil sie eben auf lange Sicht äußerst positive Aussichten hätten. In seiner Sendung "Mad Money" hat Cramer zehn Themenkomplexe zusammengetragen, die eine solche Chance darstellen würden.

Der Online-Handel

Als ersten erfolgsversprechenden Bereich nennt der Börsenkenner den Online-Handel. Dieser würde auch weiterhin zunehmen. Neben Amazon und Shopify geht Cramer jedoch davon aus, dass sich dieses Jahr insbesondere Walmart und Costco als Gewinner erweisen dürften. Insbesondere Costcos Online-Präsenz hätte sich bisher noch etwas im Rückstand befunden, würde nun jedoch rasant aufholen. Darüber hinaus könnten Anleger auf den Online-Handel als Erfolgsbereich zählen, auch wenn die Menschen erst einmal geimpft sind. Schließlich hätten sich die Menschen während der Pandemie an die Bequemlichkeit und den Komfort des Online-Shoppens gewöhnt, weshalb es unwahrscheinlich sei, dass dieser Trend nach Pandemieende abnehmen werde.

Reise/Freizeit und Digitalisierung

Als nächsten Bereich zählt Cramer auf Reise- und Freizeitunternehmen. Diese dürften eine rasante Erholung erleben, sobald die Impfungen erfolgreich durchgeführt wurden und Menschen wieder reisen und ihren Hobbies nachgehen können. Neben Boeing nannte der Aktienexperte hier noch Uber, und Airbnb.

Der nächste große Themenkomplex, der sich laut Cramer zum Investieren lohne, sei die Digitalisierung. Hier würden viele Anleger eventuell davon ausgehen, dass der Trend schon vorbei wäre, Cramer ist sich jedoch sicher, dass dies nicht der Fall wäre: "Viele Unternehmen denken noch immer, dass eine Cloud etwas mit dem Wetter zu tun hat". Andere Unternehmen würden die Investitionen scheuen, die mit einer Weiterentwicklung der bewährten Systeme einhergehen. Diese würden dies laut dem CNBC-Moderator jedoch nun tun müssen, da "die Aussichten auf die Wertsteigerung zu gut seien, um sie abzulehnen". Hier seien AMD und NVIDIA eine mögliche Investition.

Cybersicherheit, 5G und COVID-19-Stimulus

Der vierte Trend heißt laut Cramer Cybersicherheit. Unternehmen hätten eben durch die Digitalisierung viel mehr Daten online, die es zu schützen gelte. Namentlich nennt Cramer hier NortonLifeLock, CrowdStrike, Okta, Zscaler und Palo Alto Networks. Zwei weitere Trends, die nur kurz erwähnt werden sollen, sind 5G, wobei Cramer vor allem auf Marvell Technology setzt, sowie COVID-19-Stimulus-Aktien wie Walmart, Target und Home Depot.

China

China ist ein weiterer Themenkomplex, den Jim Cramer in seiner Sendung für erwähnenswert hält. Hier sei seiner Meinung nach nicht davon auszugehen, dass der gewählte Präsident Biden ähnlich hart gegenüber der Volksrepublik ist wie sein Amtsvorgänger Trump. Hier könne sich Cramer vorstellen, dass China Boeing-Flugzeuge oder Maschinen von Caterpillar oder 3M kaufe, um Biden gegenüber ein Zeichen des guten Willens darzubringen und den langanhaltenden Handelskonflikt nicht wieder anzufachen. Darüber hinaus könnten MasterCard, Visa und American Express zu Gewinnern zählen, wenn es ihnen erlaubt wird, unabhängig in China zu agieren, was Cramer für wahrscheinlich hält. Diese Unternehmen würden dann wiederum gut mit dem Bereich Reisen und Freizeit zusammen passen.

Vermögensverwaltung und Fernarbeit

Kurz erwähnt der Börsenexperte noch den Bereich der Vermögensverwaltung, der aktuell sehr beliebt sei, mit Aktien wie Goldman Sachs, Morgan Stanley oder auch Robinhood, sollte die App ein Börsendebüt anstreben. Der vorletzte Trend, den es Cramer zufolge lohnt zu folgen, ist die Fernarbeit. Diese Art der Arbeit sei die Zukunft und sei auch für Arbeitgeber günstiger und für Arbeitnehmer bequemer. Zu den Profiteuren gehören hier laut Cramer Zoom, Salesforce.com, Microsoft, Dell, HP und Apple.

Gesundheit

Zu guter Letzt folgt ein Themenkomplex, der wenig überraschen dürfte, nämlich Gesundheit. Insbesondere bei einem von den Demokraten dominierten Senat dürfte als sicher gelten, dass der Affordable Care Act weiter bestehen bleibt, der wiederum verschiedenen Gesundheits-Unternehmen zu Gute kommen wird: CVS, Humana, UnitedHealth Group und Johnson & Johnson stehen hier auf Cramers Empfehlungsliste.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: JStone / Shutterstock.com, a katz / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    2
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.02.2021Apple buyDeutsche Bank AG
15.02.2021Apple overweightMorgan Stanley
08.02.2021Apple OutperformRBC Capital Markets
29.01.2021Apple NeutralCredit Suisse Group
28.01.2021Apple market-performBernstein Research
15.02.2021Apple buyDeutsche Bank AG
15.02.2021Apple overweightMorgan Stanley
08.02.2021Apple OutperformRBC Capital Markets
28.01.2021Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
28.01.2021Apple OutperformRBC Capital Markets
29.01.2021Apple NeutralCredit Suisse Group
28.01.2021Apple market-performBernstein Research
28.01.2021Apple NeutralUBS AG
28.01.2021Apple Equal weightBarclays Capital
13.01.2021Apple NeutralUBS AG
19.11.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
30.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
14.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
16.09.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
08.09.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX vorbörslich im Plus -- Asiens Börsen freundlich -- Bayer mit Milliardenverlust -- Moderna will Produktionskapazitäten für Corona-Impfstoff ausbauen -- Boeing, GameStop, SAP im Fokus

SAP erhöht Dividende auf 1,85 Euro. Birkenstock geht wohl für vier Milliarden Euro an Finanzinvestor L Catterton. Bayer will Glyphosat-Rechtsstreit in den USA abhaken. Daimler Trucks nimmt Kurs auf die Börse. Grafikkarten und Rechenzentren sorgen für Schub bei NVIDIA. FAA bleibt wegen Mängeln bei Zulassung von Boeing 737 Max unter Druck.

Umfrage

Die Diskussion über Corona-Impfungen ist in vollem Gang. Haben Sie vor, sich impfen zu lassen, wenn Sie die Gelegenheit dazu erhalten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln