aktualisiert: 22.03.2021 21:18

Dow letztlich fester -- DAX schließt im Plus -- BIP sinkt im 1. Quartal kräftig -- DAX-Debüt für Siemens Energy -- Infineon erwartet Millionen-Einbußen -- AstraZeneca, CureVac, EVOTEC, BVB im Fokus

Folgen
Bulgarien bietet BioNTtech Zusammenarbeit an. ams kauft eigene Wandelanleihen im Wert von 100 Millionen Euro zurück. Genereller Lockdown soll anscheinend vorerst bis 18. April weitergehen. Microsoft-Sicherheitslücke noch bei jedem zweiten Server offen. Post investiert Milliarden in Klimaschutz. TRATON fährt Investitionen in Elektro-Lkw hoch. EZB macht Dampf bei Notfall-Anleihekäufen.
Werbung

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der deutsche Aktienmarkt hat am Montag Gewinne verzeichnet.

Der DAX hat zwar mit einem Verlust eröffnet, im weiteren Handelsverlauf konnte er jedoch in die Gewinnzone vorrücken und den Tag 0,25 Prozent höher bei 14.657,21 Punkten beenden. Deutlicher zulegen konnte der TecDAX. Er war kaum verändert gestartet und konnte bis Handelsschluss um 1,02 Prozent auf 3.407,01 Zähler anziehen.

Laut dem Marktexperten Andreas Lipkow profitierte der deutsche Leitindex weiter davon, dass die ihn prägenden zyklischen Aktien bei Investoren derzeit hoch im Kurs stehen. Insbesondere sehr feste Autowerte trieben den DAX an.
Unterstützung kam zudem von der Wall Street. Dort hilft die Entspannung am Bondmarkt den Kursen auf die Sprünge.

Mit Siemens Energy rückte ab Montag außerdem ein neuer Wert in den DAX nach und ersetzte damit Beiersdorf.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die europäischen Börsen gaben im Montagshandel leicht nach.

Der EuroSTOXX 50 hatte schon zum Ertönen der Startglocke einen Verlust ausgewiesen und schloss auch am Abend 0,08 Prozent tiefer bei 3.833,84 Punkten.

Anleger in Europa beobachteten die Vorkommnisse in der Türkei. Nachdem der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan am Freitagabend den Chef der Zentralbank, Naci Agbal, entlassen hatte, brach der Kurs der Lira deutlich ein. Außerdem droht in mehreren Staaten eine Verschärfung der Pandemie-Beschränkungen.

Doch dank deutlich sinkender US-Anleiherenditen konnten die meisten Börsen die Sorgen über die nur schleppend verlaufenden Impfaktionen in vielen europäischen Ländern sowie die Nervosität angesichts der überraschenden Entlassung des türkischen Notenbankchefs weitgehend abschütteln.

Von diesem Montag an wird außerdem die Aktie des Münchener Chipherstellers Infineon auch im EuroSTOXX 50 zu finden sein.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Zum Beginn der neuen Woche präsentierte sich der US-Aktienmarkt mit grünen Vorzeichen.

Zwar eröffnete der Dow Jones mit einem kleinen Verlust, im weiteren Verlauf drehte er aber ins Plus und schloss 0,32 Prozent höher bei 32.731,20 Punkten. Deutlich stärker legte daneben der NASDAQ Composite zu. Er baute seinen anfänglichen Gewinn weiter aus und beendete den Tag 1,23 Prozent stärker bei 13.377,54 Zählern.

Vor allem Tech-Werte profitierten von den zuletzt wieder leicht sinkenden Anleiherenditen. Aufgrund des höheren und häufig mit Fremdkapital verbundenen Investitionsbedarfs reagieren Technologieunternehmen in der Regel empfindlicher auf stark schwankende Zinssätze, so Dow Jones Newswires. "Es gibt bei den US-Anleiherenditen mehr Potenzial nach oben als Abwärtsrisiken", erklärte auch Chefanalyst Edward Smith von Rathbone Investment Management.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



An den Börsen in Fernost war zum Wochenbeginn kein einheitlicher Trend feststellbar.

Der japanische Leitindex Nikkei weitete zum Wochenstart seine Verluste vom Freitag aus und schloss 2,07 Prozent schwächer bei 29.174,15 Punkten.

Auf dem chinesischen Festland legte der Shanghai Composite bei 3.443,44 Punkten jedoch um 1,14 Prozent zu. Beim Hang Seng in Hongkong stand zum Handelsschluss derweil ein Minus von 0,36 Prozent auf 28.885,34 Zähler an der Kurstafel.

Die Entscheidung der Bank of Japan, ihre Renditezielspanne auszuweiten, belastete den Markt deutlich. Investoren werteten dies als möglichen Einstieg in eine Zinserhöhung. Vor allem Auto- und Technologiewerte litten unter den Marktsorgen.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
15.461,10
DAX Chart
34.389,10
DOW JONES Chart
3.335,67
TecDAX Chart
13.395,80
Nasdaq Chart
Werbung
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
22.03.21HAMBORNER REIT
Quartalszahlen
22.03.21Kingfisher plc
Quartalszahlen
22.03.21LSR
Quartalszahlen
22.03.21Pan Ocean Co. Ltd.
Quartalszahlen
22.03.21Strauss Group Ltd. (Reg. Shares)
Quartalszahlen
22.03.21TRATON
Quartalszahlen
22.03.21Centamin PLC
Quartalszahlen
22.03.21Group LSR OJSC (spons. GDR)
Quartalszahlen
22.03.21Kathmandu Holdings Ltd
Quartalszahlen
22.03.21MD Medical Group Investments Plc (spons. GDR)
Quartalszahlen
22.03.21New Hope Corporation LtdShs
Quartalszahlen
22.03.21NTR Holding A-S (B)
Quartalszahlen
22.03.21Oberbank
Quartalszahlen
22.03.21Prime Office AS
Quartalszahlen
22.03.21Siguldas CMAS JSC
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
22.03.2021
02:30
PBoC Zinssatzentscheidung
22.03.2021
06:00
Index der gesamtwirtschaftlichen Aktivität
22.03.2021
06:00
Führender Wirtschaftsindex
22.03.2021
09:00
Auslandsankünfte
22.03.2021
09:30
Verbraucherpreisindex
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

AbbVie Inc96,79
0,09%
AbbVie Jahreschart
Air France-KLM4,66
4,55%
Air France-KLM Jahreschart
AMC Entertainment Holdings Inc (A)10,65
-4,57%
AMC Entertainment A Jahreschart
Apple Inc.104,78
1,06%
Apple Jahreschart
Aramco (Saudi Aramco)35,80
0,28%
Aramco (Saudi Aramco) Jahreschart
AstraZeneca PLC90,76
-0,27%
AstraZeneca Jahreschart
Barclays plc2,13
2,46%
Barclays Jahreschart
BBVA SA (Banco Bilbao Vizcaya Argentaria)4,95
2,66%
BBVA Jahreschart
BioNTech (ADRs)157,50
7,91%
BioNTech (ADRs) Jahreschart
BVB (Borussia Dortmund)6,21
3,67%
BVB (Borussia Dortmund) Jahreschart
Coupang26,85
-1,99%
Coupang Jahreschart
Credit Suisse (CS)10,56
0,00%
Credit Suisse (CS) Jahreschart
CureVac89,00
10,66%
CureVac Jahreschart
Daimler AG73,60
2,24%
Daimler Jahreschart
Deutsche Bank AG11,79
2,17%
Deutsche Bank Jahreschart
Deutsche Euroshop AG18,67
-0,74%
Deutsche Euroshop Jahreschart
Deutsche Post AG51,01
1,47%
Deutsche Post Jahreschart
Deutsche Wohnen SE42,89
1,20%
Deutsche Wohnen Jahreschart
E.ON SE10,64
0,08%
EON Jahreschart
easyJet plc11,71
1,61%
easyJet Jahreschart
EVOTEC SE33,48
-0,18%
EVOTEC Jahreschart
Facebook Inc.256,80
1,50%
Facebook Jahreschart
GameStop Corp132,65
-1,01%
GameStop Jahreschart
GEA35,88
0,84%
GEA Jahreschart
Goldman Sachs302,30
2,58%
Goldman Sachs Jahreschart
HAMBORNER REITHAMBORNER REIT Jahreschart
HAMBORNER REIT9,00
1,28%
HAMBORNER REIT Jahreschart
INDUS AG33,80
0,45%
INDUS Jahreschart
Infineon AG31,59
3,10%
Infineon Jahreschart
International Consolidated Airlines S.A.2,28
4,50%
International Consolidated Airlines Jahreschart
Johnson & Johnson140,34
-0,44%
JohnsonJohnson Jahreschart
Kingfisher plc4,28
1,90%
Kingfisher Jahreschart
Klöckner & Co (KlöCo)11,30
2,36%
KlöcknerCo (KlöCo) Jahreschart
LEG Immobilien116,35
1,75%
LEG Immobilien Jahreschart
Linde AGLinde Jahreschart
Linde plc248,55
0,63%
Linde Jahreschart
Lufthansa AG10,88
4,00%
Lufthansa Jahreschart
MAN71,30
0,14%
MAN Jahreschart
Merck KGaA140,40
1,52%
Merck Jahreschart
Microsoft Corp.204,80
1,89%
Microsoft Jahreschart
Moderna Inc129,74
5,96%
Moderna Jahreschart
Navistar International Corp.36,40
-0,16%
Navistar International Jahreschart
Nemetschek SE56,84
0,14%
Nemetschek Jahreschart
Netflix Inc.406,20
1,30%
Netflix Jahreschart
Nordex AG19,07
4,49%
Nordex Jahreschart
Novartis AG
0,00%
Novartis Jahreschart
OSRAM AG52,65
0,10%
OSRAM Jahreschart
PATRIZIA AG21,15
0,24%
PATRIZIA Jahreschart
Pfizer Inc.33,08
-0,66%
Pfizer Jahreschart
Porsche SE Vz85,72
3,28%
Porsche Jahreschart
RATIONAL AG751,20
-1,75%
RATIONAL Jahreschart
Roche AG (Genussschein)
0,00%
Roche Jahreschart
RWE AG St.32,00
1,59%
RWE Jahreschart
Ryanair16,79
1,73%
Ryanair Jahreschart
Salzgitter27,16
-1,16%
Salzgitter Jahreschart
Scania AB (B)Scania (B) Jahreschart
Schweizerische Nationalbank4855,00
0,00%
Schweizerische Nationalbank Jahreschart
Siemens AG144,06
3,00%
Siemens Jahreschart
Siemens Energy AG25,45
4,91%
Siemens Energy Jahreschart
Takeda Pharmaceutical Co. Ltd.27,98
-1,20%
Takeda Pharmaceutical Jahreschart
TeamViewer31,00
2,31%
TeamViewer Jahreschart
Tencent Holdings Ltd63,30
2,99%
Tencent Jahreschart
Tesla474,80
1,53%
Tesla Jahreschart
thyssenkrupp AG9,67
0,35%
thyssenkrupp Jahreschart
T-Mobile (ex T-Mobile US)115,64
2,63%
T-Mobile (ex T-Mobile US) Jahreschart
TRATON27,06
0,07%
TRATON Jahreschart
TUI4,95
4,61%
TUI Jahreschart
Twitter42,21
-0,65%
Twitter Jahreschart
Volkswagen (VW) St.266,40
3,34%
Volkswagen (VW) St Jahreschart
Vonovia SE (ex Deutsche Annington)51,14
0,83%
Vonovia Jahreschart
Walt Disney143,76
-3,45%
Walt Disney Jahreschart
Xiaomi2,76
1,49%
Xiaomi Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln