Investieren Sie bis Ende des Jahres in vermietete US-Immobilien. Mit dem aktuellen Jamestown 31. Jetzt mehr erfahren!-w-
07.10.2021 16:44

Daimler-Aktie in Grün: Neue Gesamtbetriebsräte bei Daimler und Daimler Truck im Dezember - Fertigung von E-Lkw startet

Im Zuge der Aufspaltung: Daimler-Aktie in Grün: Neue Gesamtbetriebsräte bei Daimler und Daimler Truck im Dezember - Fertigung von E-Lkw startet | Nachricht | finanzen.net
Im Zuge der Aufspaltung
Folgen
Im Zuge der Aufspaltung des Daimler-Konzerns in eine Auto- und eine Lkw-Sparte werden sich nach Zeitungsberichten voraussichtlich Mitte Dezember zwei neue Gesamtbetriebsräte bilden.
Werbung
Designierter Vorsitzender des Arbeitnehmergremiums für die bald selbstständige Daimler Truck AG sei der bisherige Daimler-Gesamtbetriebsratschef Michael Brecht, wie die "Stuttgarter Zeitung" und "Stuttgarter Nachrichten" (Donnerstag) berichten.

Ergun Lümali, bisher Betriebsratschef bei Mercedes-Benz in Sindelfingen, solle Gesamtbetriebsratschef für die Pkw- und Vansparte werden. Die Informationen wurden der dpa auf Anfrage aus dem Gesamtbetriebsrat bestätigt. Im Zuge des Konzernumbaus soll die bisherige Daimler AG Anfang kommenden Jahres in Mercedes-Benz Group AG umfirmiert werden.

Ende vergangener Woche hatten die Aktionäre von Daimler grünes Licht gegeben für die Abspaltung von Daimler Truck. Der Lkw- und Bushersteller soll bis Weihnachten an die Börse gebracht werden. Er sieht sich als Weltmarktführer für Nutzfahrzeuge und beschäftigt über 100 000 Menschen.

"Die Solidarität unter den Standorten wird unter der Spaltung nicht leiden", sagte Lümali den Zeitungen. Es werde eine Abstimmung untereinander geben. "Wir werden alles dafür tun, die gemeinsame Daimler-Kultur zu erhalten." Die Chipkrise löse auch Befürchtungen und Unmut in der Belegschaft aus. "Da müssen die Arbeitnehmervertreter ständig informieren, wo wir stehen, auch um die Ruhe im Team zu bewahren." Er wünsche sich vom Management eine klarere Information über die Umstände und anstehende Schritte. Der Mangel von Mikrochips und anderen elektronischen Bauteilen bringt die Produktion bei vielen Autoherstellern durcheinander.

Erster elektrischer Serien-Lkw von Mercedes läuft vom Band

Mercedes-Benz Trucks hat mit der Fertigung seines ersten elektrischen Serien-Lkw begonnen. Der eActros habe drei oder vier Batteriepakete und eine Reichweite von bis zu 400 Kilometern, teilte der Nutzfahrzeughersteller Daimler Truck am Donnerstag im rheinland-pfälzischen Wörth mit.

Vorstandsmitglied Karin Rådström sagte, die Produktion solle zunächst langsam hochgefahren werden. Der Schwer-Lkw sei mit rund 300 000 Euro etwa drei Mal so teuer wie ein herkömmlicher mit Verbrennermotor. Der Hersteller hatte bereits vor Monaten darauf hingewiesen, dass für Kunden in der Transportbranche die Gesamtkosten inklusive Posten wie Treibstoff, Wartung und Verschleiß allerdings wichtiger seien als der reine Anschaffungspreis. Bei diesen Gesamtkosten liege der eActros in einigen Märkten bereits beinahe gleichauf mit vergleichbaren Fahrzeugen. Die Managerin sagte, der erste eActros solle an einen Kunden in Deutschland gehen. Das Fahrzeug wird in ein knappes Dutzend weiterer europäischer Länder geliefert.

"Der heutige Start der Serienproduktion des eActros ist ein handfester Beweis dafür, dass wir es mit dem emissionsfreien Transport ernst meinen", sagte Rådström. Die Serienfertigung von E-Lkw solle in Wörth stark ausgeweitet werden. Die rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt (FDP) sprach von einem "Vertrauensbeweis für den Standort".

Wörth ist das größte Montagewerk von Mercedes-Benz Lkw und beschäftigt rund 10 000 Menschen. Daimler Truck ist wie andere Hersteller auch stark vom Engpass bei Mikrochips und anderen elektronischen Bauteilen betroffen. Die Chipkrise könnte auch auf den Bau des eActros auswirken, sagte Rådström, ohne dabei auf Details einzugehen.

Beim Übergang vom Verbrennermotor zu neuen Antrieben setzt Daimler Truck auf Batterie und Brennstoffzelle. Im Jahr 2030 könnten Lkw mit diesen Antrieben zusammen bis zu 60 Prozent des Absatzes ausmachen, hatte Daimler-Truck-Chef Martin Daum vor knapp einer Woche gesagt. Daimler Truck sieht sich als Weltmarktführer für Nutzfahrzeuge und beschäftigt über 100 000 Menschen. Das Unternehmen soll von Daimler abgespalten und bis Weihnachten an die Börse gebracht werden.

Auch andere Hersteller setzen auf neue Antriebe. So eröffnete Iveco unlängst in Ulm eine Produktionshalle für elektrisch betriebene Lastwagen.

Für Daimler-Aktien geht es via XETRA zeitweise um 3,51 Prozent aufwärts auf 78,22 Euro.

STUTTGART / WÖRTH AM RHEIN (dpa-AFX)

Bildquellen: Taina Sohlman / Shutterstock.com, JuliusKielaitis / Shutterstock.com

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant
    9
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.11.2021Daimler OutperformBernstein Research
18.11.2021Daimler BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
15.11.2021Daimler KaufenDZ BANK
12.11.2021Daimler OutperformRBC Capital Markets
12.11.2021Daimler Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
19.11.2021Daimler OutperformBernstein Research
18.11.2021Daimler BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
15.11.2021Daimler KaufenDZ BANK
12.11.2021Daimler OutperformRBC Capital Markets
12.11.2021Daimler Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
12.11.2021Daimler HoldJefferies & Company Inc.
15.10.2021Daimler HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.09.2021Daimler HoldJefferies & Company Inc.
15.09.2021Daimler NeutralUBS AG
09.08.2021Daimler HoldJefferies & Company Inc.
18.02.2021Daimler SellWarburg Research
02.02.2021Daimler VerkaufenDZ BANK
26.10.2020Daimler VerkaufenDZ BANK
07.10.2020Daimler SellGoldman Sachs Group Inc.
24.09.2020Daimler SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Haben Sie Ihren Wunschzettel für das Weihnachtsfest bereits fertig? Dann sollten Sie die Liste unbedingt noch mit Aktien ergänzen! Im Trading-Seminar heute um 18 Uhr verraten Ihnen zwei Börsenexperten exklusiv die Favoriten für das Jahr 2022 - und bereiten allen Teilnehmern eine vorzeitige Weihnachtsüberraschung!
Jetzt noch schnell anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Dow startet stärker -- DAX legt weiter zu -- BioNTech-Chef: Haben harte Monate vor uns -- NIO feiert Auslieferungsrekord -- LEG erhöht Gewinnprognose -- Salesforce, JENOPTIK, VW, Merck & Co im Fokus

Symrise verlängert Vertrag mit Vorstandschef Bertram erneut vorzeitig. UniCredit streicht anscheinend weitere 3.000 Stellen. TUI plant Teilauflösung von Geschäftsreise-Sparte. Bayer investiert 100 Millionen Euro in nachhaltige Gesundheitsprodukte. INDUS verkauft Automobil-Serienzulieferer Wiesauplast. Diesel-Ermittlungen auch gegen PSA-Mitarbeiter. K+S erhält von Kartellamt Freigabe für Reks-JV.

Umfrage

Wie bewerten Sie die Verhandlungsergebnisse und künftigen Pläne der Ampelkoalition?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln