UBS ist neuer Unlimited Partner bei ING - jetzt informieren und direkt traden!-w-
29.03.2021 23:33

T. Rowe Price: Diese europäischen Aktien werden von einer Erholung nach der Corona-Krise profitieren

Impfung entscheidend: T. Rowe Price: Diese europäischen Aktien werden von einer Erholung nach der Corona-Krise profitieren | Nachricht | finanzen.net
Impfung entscheidend
Folgen
Dank der Verfügbarkeit von Impfstoffen besteht laut der T. Rowe Price Group die Hoffnung, dass Europas Wirtschaft bereits in diesem Jahr zu einer Erholung von der Corona-bedingten tiefen Rezession ansetzen kann. Dabei hat sie insbesondere vier Unternehmen identifiziert, die ihrer Meinung nach in einer hervorragenden Ausgangsposition sind, um von dieser wirtschaftlichen Erholung zu profitieren.
Werbung
• T. Rowe Price hofft auf Erholung in 2021
• Corona-Krise hat wichtige Trends verstärkt
• Vier europäische Unternehmen könnten von Erholung profitieren

COVID-19 hat die Volkswirtschaften rund um den Globus schwer getroffen. Laut einer vorläufigen Schätzung der europäischen Statistikbehörde Eurostat schrumpfte in 2020 das Bruttoinlandsprodukt (BIP) in der EU um 6,2 Prozent und im Euroraum sogar um 6,6 Prozent, nach Zuwächsen von 1,6 bzw. 1,3 Prozent im Jahr 2019.

Auch der weitere Konjunkturverlauf in Europa wird von der Pandemieentwicklung und deshalb auch vom Impftempo bestimmt werden, glaubt Tobias Mueller, Portfoliomanager Continental European Equity Strategy bei der Vermögensverwaltungsgesellschaft T. Rowe Price. Da inzwischen damit begonnen wurde, die Bevölkerung zu impfen, sieht er die Hoffnung, dass die Wirtschaft in diesem Jahr zu einer Erholung ansetzen kann.

Zwar stelle der jüngste Anstieg der Infektionszahlen eine Bedrohung für die erhoffte wirtschaftliche Erholung in 2021 dar, positiv sei jedoch, dass die Staatenlenker Europas ihre Bemühungen in dieser Krise koordinieren und dass sie dringend benötigte fiskalpolitische Stimuli auf den Weg gebracht haben. Außerdem habe die Krise wichtige Trends wie das Umweltbewusstsein oder Online-Verhalten beschleunigt.

In der längerfristigen Betrachtung hänge der Konjunkturverlauf dann von der politischen Unterstützung, der Entwicklung von Geschäftsklima und Verbrauchervertrauen sowie von den Brexit-Folgen ab, so Mueller.

Wer profitiert von der Erholung?

Der Portfoliomanager hob insbesondere vier europäische Unternehmen hervor, die seiner Meinung nach gut positioniert sind, um vom bevorstehenden wirtschaftlichen Aufschwung zu profitieren:

Der Buchungssystemanbieter Amadeus IT sei zwar schwer vom Einbruch der Flugbuchungen infolge der Pandemie und der weltweiten Reisebeschränkungen getroffen worden, trotzdem glaubt Tobias Mueller, dass die Marktposition des in Madrid ansässigen Unternehmens durch die Krise deutlich gestärkt wurde. Er verweist darauf, dass das Unternehmen bereits im Frühjahr 2020 eine Kapitalerhöhung durchgeführt hat. Außerdem sei sein Research-Team davon überzeugt, dass Amadeus IT die beste Technologie und das beste Management der Branche habe. Damit befinde sich das Unternehmen in einer guten Ausgangsposition, wenn wieder normales Reisen möglich wird.

Im Zuge der Kontaktvermeidung gewann das Internet stark an Bedeutung, weil viele Menschen von zuhause aus arbeiten und auch viel mehr Waren online erwerben. Dieser neue Einkaufstrend sei gut für den Online-Modehändler Zalando, der in 17 europäischen Märkten aktiv ist. Das Unternehmen besitze noch weiteres Wachstums- und Profitabilitätspotenzial, was vielen Investoren jedoch erst noch im Laufe dieses Jahres bewusst werden wird, glaubt Mueller.

Daneben geht man bei T. Rowe Price davon aus, dass sich die "ESG grüne Welle" in Europa fortsetzen und weitere Regulierungen bringen wird. Ein wahrscheinlicher Gewinner dieses Nachhaltigkeitstrends sei die dänische Rockwool International. Als Hersteller von Dämmstoffen und -systemen aus Steinwolle könne sie nämlich von energetischen Gebäudesanierungen profitieren.

Schließlich rechnet die Vermögensverwaltungsgesellschaft damit, dass im Zuge der einsetzenden Konjunkturerholung viele Unternehmen wieder stärker in ihre Wettbewerbsfähigkeit investieren, nachdem sie ihre Investitionen während der Krise erstmal zurückgestellt hatten. Der Technologiekonzern Siemens, der seine Kunden bei der Digitalisierung ihrer Produktion unterstützt, könnte dabei auf Aufträge hoffen.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: FuzzBones / Shutterstock.com, 3000ad / Shutterstock.com

Nachrichten zu Siemens AG

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Siemens AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15:56 UhrSiemens kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12:41 UhrSiemens OutperformRBC Capital Markets
12:11 UhrSiemens Equal weightBarclays Capital
11:11 UhrSiemens buyJefferies & Company Inc.
10:51 UhrSiemens buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
15:56 UhrSiemens kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12:41 UhrSiemens OutperformRBC Capital Markets
11:11 UhrSiemens buyJefferies & Company Inc.
10:51 UhrSiemens buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
09:11 UhrSiemens buyGoldman Sachs Group Inc.
12:11 UhrSiemens Equal weightBarclays Capital
12.04.2021Siemens Equal-WeightMorgan Stanley
07.04.2021Siemens Equal weightBarclays Capital
04.02.2021Siemens Equal weightBarclays Capital
04.02.2021Siemens HaltenIndependent Research GmbH
08.11.2018Siemens UnderweightBarclays Capital
07.11.2018Siemens UnderweightBarclays Capital
03.10.2018Siemens UnderweightBarclays Capital
24.09.2018Siemens UnderweightBarclays Capital
31.08.2018Siemens UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Siemens AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Wall Street freundlich -- DAX legt zu -- Tesla-Rivale Nikola rutscht tiefer in die roten Zahlen -- Siemens erhöht Prognose -- BMW, adidas, Siltronic, Beyond Meat, Peloton, GoPro im Fokus

Landkreis genehmigt Lagerhalle auf Tesla-Gelände. Frankreich blockiert offenbar EU-Bestellung von BioNTech/Pfizer-Impfstoff - US-Zulassung beantragt. KRONES schließt erstes Quartal besser ab als erwartet. ZEAL legt im ersten Quartal kräftig zu. Geringerer Stellenabbau bei Commerzbank in Deutschland - Commerzbank bildet zusätzliche Rückstellungen. Amadeus IT sieht Lichtblick bei Flugbuchungen.

Top-Rankings

Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
KW 21/18: Diese Aktien empfehlen Analysten zum Verkauf
Diese Aktien stehen auf den Verkaufslisten der Experten
KW 21/18: Diese Aktien empfehlen Analysten zum Kauf
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die größten Börsencrashs
Die größten Krisen an den Finanzmärkten
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die erfolgreichsten Filme aller Zeiten (Stand März 2021)
Welcher Blockbuster spielte den größten Umsatz aller Zeiten ein?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Sorge vor der steigenden Inflation wächst; mit welchen Assets Klassen versuchen Sie Ihr Depot zu diversifizieren?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln