finanzen.net
12.11.2017 08:31
Bewerten
(0)

Lufthansa kann sich weitere Übernahmen vorstellen

Konsolidierungsbedarf: Lufthansa kann sich weitere Übernahmen vorstellen | Nachricht | finanzen.net
Konsolidierungsbedarf
DRUCKEN
Die Lufthansa hat nach der Übernahme von Teilen der Air Berlin Appetit auf weitere Übernahmen.
"Weitere Konsolidierungsschritte in Europa werden kommen und wir wollen in diesem Prozess aktiv beteiligt sein", betonte Finanzvorstand Ulrik Svensson der Börsen-Zeitung. Der Konzern hält dafür auch einen finanziellen Puffer vor.

Derzeit liegt die Liquidität bei mehr als 6 Milliarden Euro, allerdings kommen zwei größere Ausgabenblöcke auf die

/aktien/Lufthansa-Aktie" target="_blank">Lufthansa zu - der Air-Berlin-Deal in einem Volumen von 1,5 Milliarden Euro und der Mittelabfluss in den Pensionsfonds der Flugbegleiter über 1,6 Milliarden Euro.

Dann wird das Unternehmen aber immer noch flüssige Mittel von 3 Milliarden Euro haben, also für die Konsolidierung gerüstet sein. Zuletzt hatte Konzernchef Carsten Spohr Interesse an einer "neuen" - restrukturierten - Alitalia bekundet. Wie die Chancen dafür stehen, lässt sich laut Svensson schwer sagen. "Den Analysten habe ich erst einmal empfohlen, einen eventuellen Alitalia-Deal noch nicht in ihre Modelle einzurechnen", so der CFO.

Die Übernahme der Air-Berlin-Teile werde Lufthansa langfristig helfen, die Kosten zu senken, ist Svensson überzeugt. Sowohl die Luftfahrtgesellschaft Walter als auch die österreichische Niki hätten günstige Kostenstrukturen, "außerdem gibt es mit zunehmender Größe positive Skaleneffekte".

Sehr zufrieden ist der Manager mit der Entwicklung der neuen günstigen Plattform Eurowings, die dank des Air-Berlin-Deals weiter wachsen soll. Das Unternehmen werde schon in diesem Jahr operativ in den schwarzen Zahlen landen.

Überlegungen, Eurowings mittel- oder langfristig in Teilen abzugeben, etwa durch ein IPO, erteilte Svensson eine Absage: "Wir haben noch viele Pläne mit Eurowings, da wäre es nicht sinnvoll, andere Anteilseigner mit ins Boot zu nehmen."

Entwarnung gibt der CFO bei den Pensionslasten, die in der Vergangenheit an der Eigenkapitalquote gezehrt haben. Die Umstellung der betrieblichen Altersversorgung der Flugbegleiter von garantierten Auszahlungen auf garantierte Beiträge hat die Lufthansa 2016 bereits um einen hohen dreistelligen Millionen-Euro-Betrag entlastet.

Der kürzlich vereinbarte Tarifabschluss mit den Piloten, für den noch eine Urabstimmung stattfindet, soll eine Entlastung von weiteren 1,1 Milliarden Euro bringen sowie einen Einmaleffekt im EBIT von 600 Millionen Euro. Vor diesem Hintergrund ist die Eigenkapitalquote bereits auf 22,3 Prozent vorangekommen, "sehr bald" soll der Zielwert von 25 Prozent erreicht werden.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/mgo

(END) Dow Jones Newswires

November 12, 2017 02:32 ET (07:32 GMT)

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: Vacclav / Shutterstock.com, Bocman1973 / Shutterstock.com
Anzeige

Nachrichten zu Lufthansa AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Lufthansa AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.04.2019Lufthansa buyHSBC
17.04.2019Lufthansa OutperformBernstein Research
16.04.2019Lufthansa UnderweightBarclays Capital
16.04.2019Lufthansa overweightMorgan Stanley
16.04.2019Lufthansa kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
18.04.2019Lufthansa buyHSBC
17.04.2019Lufthansa OutperformBernstein Research
16.04.2019Lufthansa overweightMorgan Stanley
16.04.2019Lufthansa kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
16.04.2019Lufthansa OutperformRBC Capital Markets
16.04.2019Lufthansa HaltenDZ BANK
16.04.2019Lufthansa HaltenIndependent Research GmbH
15.03.2019Lufthansa HaltenDZ BANK
14.03.2019Lufthansa HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
18.02.2019Lufthansa HaltenDZ BANK
16.04.2019Lufthansa UnderweightBarclays Capital
18.03.2019Lufthansa UnderweightBarclays Capital
31.10.2018Lufthansa VerkaufenDZ BANK
31.10.2018Lufthansa UnderweightBarclays Capital
30.10.2018Lufthansa UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Oster-Wochenende -- Gewinnmitnahmen bei Wirecard-Aktie -- Pinterest-Aktie mit fulminantem Börsendebüt -- Daimler, Senvion, Deutsche Post, OSRAM, Zoom-IPO im Fokus

Apple nimmt zweite Roboter-Linie zum iPhone-Recycling in Betrieb. PUMA-Aktionäre segnen Aktiensplit ab. Samsung nimmt Falt-Handy wegen möglicher Mängel unter die Lupe. 3,4 Milliarden Dollar: Cannabis-Megadeal in Nordamerika eingefädelt. Nestlé: Robuster Start ins neue Geschäftsjahr. US-Versicherer Travelers steigert Gewinn.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier gibt es die beliebtesten Jobs
Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sieht sich derzeit starker Kritik ausgesetzt. Zu Recht?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
Facebook Inc.A1JWVX
Netflix Inc.552484
Intel Corp.855681
GoProA1XE7G
TwitterA1W6XZ
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
Scout24 AGA12DM8
CommerzbankCBK100
PinterestA2PGMG