finanzen.net
18.12.2018 13:48
Bewerten
(0)

K+S kann im Werk Werra zum Jahresende mehr produzieren als erwartet - Aktie legt zu

Kürzere Produktionspause: K+S kann im Werk Werra zum Jahresende mehr produzieren als erwartet - Aktie legt zu | Nachricht | finanzen.net
Kürzere Produktionspause
DRUCKEN
K+S kann angesichts der Niederschläge in den vergangenen Wochen im Kaliwerk Werra bereits nach den Weihnachtsfeiertagen wieder voll produzieren.
"Die Produktion wird nunmehr lediglich vom 24. bis 26. Dezember ruhen", teilte das Unternehmen mit. Ab dem 27. Dezember könne somit an den drei Standorten des Werkes wieder voll produziert werden. Bisher ging die K+S AG von einem längeren Produktionsstillstand aus.

Die erwartete Gewinnbelastung wird wegen der kürzer als bisher unterstellten Produktionspause geringer als erwartet ausfallen. Im vierten Quartal 2018 rechnet das Kasseler Unternehmen mit einem zusätzlichen negativen EBITDA-Effekt von knapp 10 Millionen Euro. Bislang lag die Schätzung bei maximal 15 Millionen Euro.

Der Regen hat den Pegel und die Wasserführung der Werra "vorübergehend" steigen lassen, so K+S. Dadurch habe sich die Entsorgungssituation des Kaliwerkes Werra entspannt und die Rückhaltebecken seien entlastet worden. K+S gehe weiter davon aus, dass auch bei Trockenheit im ersten Quartal 2019 Stillstände in der Kaliproduktion am Werk Werra unwahrscheinlich seien.

Anleger reagieren erfreut - im XETRA-Handel legen K+S-Titel zeitweise um 3,50 Prozent auf 15,84 Euro zu. Zuletzt standen die Titel noch rund 2,8 Prozent höher.

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: K+S

Nachrichten zu K+S AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu K+S AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
08.02.2019K+S buyBaader Bank
05.02.2019K+S kaufenDZ BANK
05.02.2019K+S NeutralCredit Suisse Group
04.02.2019K+S buyUBS AG
24.01.2019K+S HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
08.02.2019K+S buyBaader Bank
05.02.2019K+S kaufenDZ BANK
04.02.2019K+S buyUBS AG
22.01.2019K+S buyUBS AG
18.01.2019K+S buyBaader Bank
05.02.2019K+S NeutralCredit Suisse Group
24.01.2019K+S HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
22.01.2019K+S HoldDeutsche Bank AG
27.11.2018K+S HoldCommerzbank AG
16.11.2018K+S HaltenIndependent Research GmbH
10.01.2019K+S UnderweightJP Morgan Chase & Co.
20.11.2018K+S UnderweightJP Morgan Chase & Co.
15.11.2018K+S UnderweightJP Morgan Chase & Co.
04.10.2018K+S UnderperformCredit Suisse Group
02.10.2018K+S UnderperformBNP PARIBAS

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für K+S AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX auf Richtungssuche -- Asiens Börsen fester -- Leerverkäufe von Wirecard-Aktien verboten -- Deutsche Bank-Aktionär HNA senkt Anteil -- Vapiano-Zahlen enttäuschen -- Deutsche Autowerte, BVB im Fokus

Airbus droht mit "German-Free-Products". Arbeitslosenzahlen in Deutschland weiter gesunken. ifo: US-Sonderzölle könnten deutsche Auto-Exporte fast halbieren. Intershop-Vorstand begrüßt Übernahmeangebot von Investoren. Gläubiger von Air Berlin wollen über eine Milliarde Euro.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
Die beliebtesten Marken im Social Web 2018
Kundenlieblinge 2018
Die teuersten Scheidungen
Diesen Menschen kommt das Liebes-Aus teuer zu stehen
Städte für Millionäre
Hier fühlen sich die Vermögenden am wohlsten
So viel verdienen die reichsten Amerikaner pro Stunde
Wer ist an der Spitze?
mehr Top Rankings

Umfrage

Sind Sie in Cannabis-Aktien investiert?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Allianz840400
Scout24 AGA12DM8
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
Aurora Cannabis IncA12GS7
E.ON SEENAG99
Siemens AG723610
TeslaA1CX3T
BMW AG519000